Pressekonferenz Wahl-O-Mat

Wahl-O-Mat zur Europawahl 2014

Am 28. April geht der Wahl-O-Mat zur Europawahl online / Themenvorschläge können bis zum 28. Februar abgegeben werden / Wahl-O-Mat-Redaktion für Landtagswahlen in Sachsen, Thüringen und Brandenburg gesucht

25.2.2014

Am 28. April 2014 um 13:00 Uhr präsentiert die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb den Wahl-O-Mat zur Europawahl in der Berliner Bundespressekonferenz. Im Rahmen einer Pressekonferenz testen Politiker der im Europäischen Parlament vertretenen Parteien gemeinsam mit Jugendlichen das interaktive Wahltool der bpb. Der Wahl-O-Mat der bpb ist ein Online-Tool, das vor allem Erst- und Jungwähler spielerisch für die Wahl interessiert, über wichtige Wahlthemen informiert und zur aktiven Wahlbeteiligung motiviert.

Bis zum 28. Februar können Bürgerinnen und Bürger erstmals Vorschläge machen, welche Themen in den Wahl-O-Mat zur Europawahl aufgenommen werden sollen. Die Vorschläge können per Twitter über #wahlomat, über die facebook-Seite der bpb oder über einen Kommentar unter »www.bpb.de/themenaufruf« an die bpb gesendet werden. Eine Jugendredaktion aus 25 Jung- und Erstwählern wird während des Redaktionsworkshops vom 6. bis 8. März in Köln gemeinsam mit Experten die Thesen für den Wahl-O-Mat formulieren.

Im Herbst 2014 finden zudem Landtagswahlen in Sachsen, Thüringen und Brandenburg statt. Die bpb wird diese Wahlen begleiten und gemeinsam mit den jeweiligen Landeszentralen für politische Bildung jeweils einen Wahl-O-Mat erstellen. Interessierte Jung- und Erstwähler aus Sachsen, Thüringen und Brandenburg können sich bereits jetzt unter »www.wahl-o-mat.de/bewerbung« für die Redaktionsworkshops bewerben.

Seit 2002 ist der Wahl-O-Mat der Bundeszentrale für politische Bildung erfolgreich im Einsatz. Zur Bundestagswahl 2013 wurde der Wahl-O-Mat weiterentwickelt und in neuem Design präsentiert. Mehr als 13,2 Millionen mal wurde das Wahltool zur Bundestagswahl gespielt.

Weitere Informationen zum Wahl-O-Mat unter: »www.wahl-o-mat.de«

Pressebereich Wahl-O-Mat (mit Logos und Fotos zur kostenfreien Abbildung): »http://www.bpb.de/politik/wahlen/wahl-o-mat/45472/presse«

PDF-Icon Pressemitteilung als PDF.

Pressekontakt bpb:


Bundeszentrale für politische Bildung
Daniel Kraft
Adenauerallee 86
53113 Bonn
Tel: +49 (0)228 99515-200
presse@bpb.de
»www.bpb.de/presse«



 
Coverbild bpb:magazin 1/2016bpb:magazin

bpb:magazin 1/2016

In der Ausgabe des bpb:magazins 1/2016 geht es um die auf Europa ruhenden Hoffnungen, die Herausforderungen, vor denen Europa steht und um die Grenzen Europas. Neben dieser Bestandsaufnahme, finden Sie Beiträge über Populismus in Deutschland und die Aktivitäten der bpb. Auch die Übersicht aktueller Angebote und die Backlist der bpb sind wie gewohnt wieder im Heft. Weiter... 

Pressemitteilungen der bpb abonnieren

Hier können Sie sich für das Abonnement anmelden oder Ihre Daten ändern. Weiter... 

Pressekontakt

Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de


Weiter... 

Thomas Krueger im Morgenmagazin zum Wahl-O-MatStorify-Presseschau

Die bpb in den Medien

Kleine Storify-Presseschau: relevante und weniger relevante Medienberichte über unsere Arbeit. Weiter... 

Teaserbild Wahl-O-Mat neutralPressebereich

Wahl-O-Mat

Sie benötigen ein Bild zur Illustration Ihres Presseartikels, wollen auf Ihrer Internetseite für den Wahl-O-Mat werben oder alle Pressemitteilungen zum Wahl-O-Mat nachlesen? Hier finden Sie Pressematerialien zum Wahl-O-Mat. Weiter... 

Die bpb in Social Media

zum Fragebogen >

Ihre Meinung ist uns wichtig


Vielen Dank für Ihren Besuch von bpb.de!

Wir wollen unseren Internetauftritt verbessern - und zwar mit Ihrer Hilfe. Dazu laden wir Sie herzlich zu einer kurzen Befragung ein. Sie dauert etwa 10 Minuten. Die Befragung führt das unabhängige Marktforschungsinstitut SKOPOS für uns durch.

Bitte unterstützen Sie uns mit Ihrer Teilnahme. Ihre Meinung ist uns sehr wichtig!

Ihre Bundeszentrale für politische Bildung

Information zum Datenschutz und zur Datensicherheit


Als unabhängiges Marktforschungsinstitut führt SKOPOS Institut für Markt- und Kommunikationsforschung GmbH & Co. KG im Auftrag der Bundeszentrale für politische Bildung diese Befragung durch.

Zur Durchführung der Befragung erhebt SKOPOS Ihre IP-Adresse. Diese wird umgehend anonymisiert und getrennt von den Befragungsdaten verarbeitet, deshalb ist eine Identifizierung von Personen nicht möglich. Weitere personenbeziehbare oder personenbezogene Daten werden nicht erhoben.

Die Befragung entspricht den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz und den Richtlinien des Berufsverbandes Deutscher Markt- und Sozialforscher e.V. sowie der Europäischen Gesellschaft für Meinungs- und Marketingforschung. Es erfolgt keine Weitergabe an Dritte.

Weitere Informationen und Kontaktdaten finden Sie hier.