30 Jahre Mauerfall Mehr erfahren
Pressekonferenz Wahl-O-Mat

29.9.2015

Von der Willkommenskultur zur Partizipation

Pressegespräch zum 8. Wunsiedler Forum für kommunale Initiative gegen Rechtsextremismus / Donnerstag, 8. Oktober 2015


Sehr geehrte Damen und Herren,

die Festspielstadt Wunsiedel, das bundesweite Bündnis für Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt und das Bayerische Bündnis für Toleranz - Demokratie und Menschenwürde schützen, laden ein zum

Pressegespräch anlässlich des 8. Wunsiedler Forums
Donnerstag, den 8. Oktober 2015, 17:30 Uhr
Fichtelgebirgshalle Wunsiedel

Bei dem 2007 gegründeten Wunsiedler Forum treffen sich betroffene, interessierte und präventiv agierende Kommunen aus ganz Bayern sowie Engagierte in Bürgerinitiativen, um sich auszutauschen, zu informieren und im Engagement gegen Rechtsextremismus und für eine demokratische Kultur zu vernetzen.

Das letztjährige Forum widmete sich der Fragestellung, welchen Beitrag die Zivilgesellschaft aktiv in der Gestaltung einer Willkommenskultur leisten kann. Das 8. Wunsiedler Forum knüpft daran an und thematisiert den nächsten Schritt, denn Partizipation erfordert die Bereitschaft aller Beteiligten, die Ressourcen und Potentiale der Zugewanderten - aber auch weiterer Zielgruppen - wahrzunehmen, zu fördern und sich gemeinsam auf Augenhöhe zu begegnen.
  • Was kann jeder beitragen, um eine etablierte Willkommenskultur in den einzelnen Lebensbereichen zur tatsächlichen Mitgestaltung weiterzuentwickeln?
  • Welche Schritte werden in meinem Handlungsfeld benötigt?
  • Welche Möglichkeiten der praktischen Mitgestaltung bietet unser Netzwerk im Alltag derzeit und wie können wir uns ggf. weiterentwickeln?
Wir freuen uns sehr, dass die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Staatsministerin Aydan Özoğuz, einen Impulsvortrag halten wird. In einem weiteren Impulsvortrag wird Mitra Sharifi Neystanak, Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft der Ausländer-, Migranten- und Integrationsbeiräte Bayerns (AGABY) über die Fragestellung aus Perspektive der landespolitischen Akteure referieren. Am Nachmittag haben die Teilnehmenden Gelegenheit, in sechs Werkstätten mit Praktikern unter anderem über die Themen, "Kommunalpolitik", "Engagement/ Freizeit", "Arbeit/ Wirtschaft" und "Wohnen/ Nachbarschaft" zu diskutieren (Programm anbei).

Beim Pressegespräch möchten wir Sie über die wichtigsten Ergebnisse und Diskussionspunkte der Tagung informieren.

Als Gesprächspartner stehen Ihnen zur Verfügung:
  • Karl-Willi Beck, Erster Bürgermeister der Festspielstadt Wunsiedel
  • Dr. Gregor Rosenthal, Leiter der Geschäftsstelle des bundesweiten Bündnisses für Demokratie und Toleranz, Berlin
  • Martin Becher, Geschäftsführer des Bayerischen Bündnis für Toleranz, Bad Alexandersbad
  • Mitra Sharifi Neystanak, Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft der Ausländer-, Migranten- und Integrationsbeiräte Bayerns (AGABY)
  • Jana Heine, Vorstandmitglied der Initiative Freund statt fremd e.V., Bamberg
Am 23. Mai 2000 gründeten die Bundesministerien des Innern und der Justiz das „Bündnis für Demokratie und Toleranz - gegen Extremismus und Gewalt". Seit 2011 ist die Geschäftsstelle des Bündnisses für Demokratie und Toleranz Teil der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb.

Mit freundlichen Grüßen

Daniel Kraft
- Pressesprecher -

Presseeinladung als PDF-Icon PDF.
Programm der Veranstaltung als PDF-Icon PDF.
Weitere Informationen unter www.bpb.de/212870.

Pressekontakt:

Bundeszentrale für politische Bildung
Daniel Kraft
Adenauerallee 86
53113 Bonn
Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515293
presse@bpb.de
www.bpb.de/presse


bpb:magazin 2/2019
bpb:magazin

bpb:magazin 2/2019

Der EC 173 fährt durch vier Länder der Europäischen Union - von Hamburg bis Budapest. Wie tickt Europa auf dieser Strecke, einer Reise vom Westen in den Osten, aber auch vom Norden in den Süden? Was wir auf der Strecke erlebt haben und viele weitere Geschichten finden Sie im neuen bpb:magazin. Eine Übersicht aktueller Angebote finden Sie am Ende des Heftes.

Mehr lesen

Hier können Sie sich für das Abonnement anmelden oder Ihre Daten ändern.

Mehr lesen

Pressekontakt

Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de


Mehr lesen

Teaserbild Wahl-O-Mat neutral
Pressebereich

Wahl-O-Mat

Sie benötigen ein Bild zur Illustration Ihres Presseartikels, wollen auf Ihrer Internetseite für den Wahl-O-Mat werben oder alle Pressemitteilungen zum Wahl-O-Mat nachlesen? Hier finden Sie Pressematerialien zum Wahl-O-Mat.

Mehr lesen

Die bpb in Social Media