Pressekonferenz Wahl-O-Mat

Nominiert für den Schulbuchpreis 2016

Innovative Schulbücher in den Kategorien Sprache, Geschichte / Gesellschaft. Die Kategorie MINT geht leer aus

15.2.2016

Am 18. März 2016 vergibt das Georg-Eckert-Institut mit Unterstützung der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb auf der Leipziger Buchmesse zum fünften Mal den Preis „Schulbuch des Jahres“. Mit der Auszeichnung würdigt das Leibniz-Institut für internationale Schulbuchforschung Herausgeber und Autoren für die Entwicklung und Umsetzung innovativer Schulbuchkonzepte. Der Preis steht unter der Schirmherrschaft der Kultusministerkonferenz (KMK).

Einmal im Jahr verleiht das Georg-Eckert-Institut – Leibniz-Institut für internationale Schulbuchforschung (GEI) den Preis für das beste Schulbuch in den Kategorien Sprachen, Geschichte/Gesellschaft und MINT. In diesem Jahr werden innovative Schulbücher für die Sekundarstufe II prämiert. Die Experten-Jury aus Wissenschaft, Schulpraxis und Verlagen hat in diesem Jahr nur für die Kategorien Sprachen und Geschichte/Gesellschaft Schulbücher nominiert. „Da die neuesten Lehrwerke für die MINT-Fächer in diesem Jahr nicht überzeugen konnten, hat sich die Jury entschieden, in dieser Kategorie keinen Preis zu vergeben. Das hohe Niveau der eingesandten Bücher in den anderen beiden Kategorien hat uns hingegen so beeindruckt, dass wir ein Lehrwerk mit einem Sonderpreis auszeichnen, “ erklärt Prof. Eckhardt Fuchs, Juryvorsitzender und Direktor des Georg-Eckert-Instituts. „Mit dem Preis, Schulbuch des Jahres‘ wollen wir für die gesellschaftliche Bedeutung von Schulbüchern sensibilisieren und zu einer Verbesserung und Weiterentwicklung von Bildungsmaterialien beitragen“.

Was macht das Besondere der sechs nominierten Werke aus? Die Jury war sich einig: Diese Schulbücher zeichnen sich durch ein hohes Maß an Kreativität aus, das sich in der gegenwartsbezogenen Entfaltung der fachlichen Kernfragen, der elaborierten und vielfach differenzierten Konzeption der Lernwege und einem beeindruckenden Materialreichtum zeigt. „Hervorragende Schulbücher zeichnen sich dadurch aus, dass sie sich an der Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler orientieren, dass sie abwechslungsreich gestaltet sind und dass sie Inhalte anschaulich wiedergeben. Bücher wie die sechs nominierten machen neugierig und regen zum selbstständigen Denken an. Durch differenzierte Angebote und Aufgabenstellungen fördern sie zugleich Individualisierung und geben so Impulse für die Gestaltung moderner Lehr- und Lernprozesse.“, so Brunhild Kurth, Vize-Präsidentin der KMK und sächsische Staatsministerin für Kultus.

Die Sieger werden bei der Preisverleihung auf der Leipziger Buchmesse bekanntgegeben. Die Preisverleihung findet am 18. März, um 14.00 Uhr im CCL, Saal 3 statt.

Nominierungen in der Kategorie Sprachen
  • Bachillerato, Spanisch für die Oberstufe
    Klett Verlag 2013
  • Green Line, Oberstufe Grund- und Leistungskurs, NRW
    Klett Verlag 2015
  • Punto de Vista, Nueva Edición, Texte und Aufgaben für die Oberstufe
    Cornelsen Verlag 2014
Nominierungen in der Kategorie Geschichte / Gesellschaft
  • Diercke Praxis, Arbeits- und Lernbuch, Qualifikationsphase
    Westermann Verlag 2015
  • Geschichte und Geschehen, Einführungsphase, Oberstufe, NRW
    Klett Verlag 2014
  • Philo, Einführungsphase, NRW
    C.C. Buchner 2014
Pressemitteilung als PDF-Icon PDF.


Pressekontakt Georg-Eckert-Institut:


Leibniz-Institut für internationale Schulbuchforschung
Catrin Schoneville
Celler Straße 3
38114 Braunschweig
Tel +49 (0)531 59099 -504
Fax +49 (0)531 59099-199
schoneville@gei.de
»www.gei.de«


Pressekontakt bpb:


Bundeszentrale für politische Bildung
Stabsstelle Kommunikation
Adenauerallee 86
53113 Bonn
Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de



 
Coverbild bpb:magazin 1/2016bpb:magazin

bpb:magazin 1/2016

In der Ausgabe des bpb:magazins 1/2016 geht es um die auf Europa ruhenden Hoffnungen, die Herausforderungen, vor denen Europa steht und um die Grenzen Europas. Neben dieser Bestandsaufnahme, finden Sie Beiträge über Populismus in Deutschland und die Aktivitäten der bpb. Auch die Übersicht aktueller Angebote und die Backlist der bpb sind wie gewohnt wieder im Heft. Weiter... 

Pressemitteilungen der bpb abonnieren

Hier können Sie sich für das Abonnement anmelden oder Ihre Daten ändern. Weiter... 

Pressekontakt

Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de


Weiter... 

Thomas Krueger im Morgenmagazin zum Wahl-O-MatStorify-Presseschau

Die bpb in den Medien

Kleine Storify-Presseschau: relevante und weniger relevante Medienberichte über unsere Arbeit. Weiter... 

Teaserbild Wahl-O-Mat neutralPressebereich

Wahl-O-Mat

Sie benötigen ein Bild zur Illustration Ihres Presseartikels, wollen auf Ihrer Internetseite für den Wahl-O-Mat werben oder alle Pressemitteilungen zum Wahl-O-Mat nachlesen? Hier finden Sie Pressematerialien zum Wahl-O-Mat. Weiter... 

Die bpb in Social Media

zum Fragebogen >

Ihre Meinung ist uns wichtig


Vielen Dank für Ihren Besuch von bpb.de!

Wir wollen unseren Internetauftritt verbessern - und zwar mit Ihrer Hilfe. Dazu laden wir Sie herzlich zu einer kurzen Befragung ein. Sie dauert etwa 10-12 Minuten. Die Befragung führt das unabhängige Marktforschungsinstitut SKOPOS für uns durch.

Bitte unterstützen Sie uns mit Ihrer Teilnahme. Ihre Meinung ist uns sehr wichtig!

Ihre Bundeszentrale für politische Bildung

Information zum Datenschutz und zur Datensicherheit


Als unabhängiges Marktforschungsinstitut führt SKOPOS Institut für Markt- und Kommunikationsforschung GmbH & Co. KG im Auftrag der Bundeszentrale für politische Bildung diese Befragung durch.

Zur Durchführung der Befragung erhebt SKOPOS Ihre IP-Adresse. Diese wird umgehend anonymisiert und getrennt von den Befragungsdaten verarbeitet, deshalb ist eine Identifizierung von Personen nicht möglich. Weitere personenbeziehbare oder personenbezogene Daten werden nicht erhoben.

Die Befragung entspricht den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz und den Richtlinien des Berufsverbandes Deutscher Markt- und Sozialforscher e.V. sowie der Europäischen Gesellschaft für Meinungs- und Marketingforschung. Es erfolgt keine Weitergabe an Dritte.

Weitere Informationen und Kontaktdaten finden Sie hier.