Pressekonferenz Wahl-O-Mat

11.4.2016

Bundesweite Veranstaltung des Bündnisses für Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt (BfDT): „Wie schaffen wir das? Zivilgesellschaftliches Engagement nach Köln zwischen Willkommenskultur und fremdenfeindlichen Übergriffen“ am 15. und 16. April 2016 im Maternushaus in Köln


Sehr geehrte Damen und Herren,

Das Bündnis für Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt (BfDT) lädt Sie ein, die einführenden Programmpunkte der Veranstaltung „Wie schaffen wir das?“, die am 15. und 16. April 2016 in Köln stattfindet, zu begleiten. Die Geschäftsstelle des BfDT ist seit 2011 Teil der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb.

Die Ereignisse der Silvesternacht in Köln und weiteren Großstädten markieren eine Zäsur in der öffentlichen Debatte über Flucht und gelingende Integration. Aber welche Folgen für zivilgesellschaftliches Engagement resultieren aus diesen Ereignissen?

„Wie schaffen wir das?“ soll neben einer Bestandsaufnahme des aktuellen zivilgesellschaftlichen Engagements auch Perspektiven für eine Verknüpfung der Aktivitäten vor Ort eröffnen. Die Veranstaltung richtet sich an ehrenamtlich Engagierte in Initiativen, Projekten, Bündnissen und Vereinen sowie Vertreter aus Verbänden, Stiftungen, Politik, Verwaltung und Wirtschaft.

Die einführenden Programmpunkte der Veranstaltung am Freitag, 15. April im Maternushaus, Kardinal-Frings-Straße 1, 50688 Köln:

14.00 Uhr Begrüßung
Dr. Gregor Rosenthal, Leiter der Geschäftsstelle des BfdT
14.10 Uhr Impulsvortrag
Franz Meurer, Pfarrer und BfDT-Botschafter für Demokratie und Toleranz 2011
14.30 Uhr „Was bewegt uns?“ – Gesprächsrunde
Claudia Roche, Sprecherin der Initiative WiSü – Willkommen in Sürth, Köln
Jürgen Beu, Vorsitzender Bunt statt Braun – Solingen ist bunt!, Solingen
Resa Memarnia, Referent für Rassismus und Rechtsextremismus, AWO, Berlin
Serap Güler, Mitglied des Landtages NRW, Köln
Prof. Dr. Wolfgang Benz, Beiratsmitglied des BfDT, Berlin
Moderation: Priya Bathe, Freie Redakteurin, Neue Deutsche Medienmacher e.V., Köln

Das vollständige Programm sowie weitere Informationen finden Sie auf www.buendnis-toleranz.de.

Bitte melden Sie sich bis 14.04.2016, 12 Uhr, per Email bei johanna.sokoliess@bpb.bund.de

Kontakt für inhaltliche Fragen:
Tobias Rosin
Bundeszentrale für politische Bildung
Geschäftsstelle des Bündnisses für Demokratie und Toleranz
Themenbereichsleiter Extremismus, Antisemitismus und Gewaltprävention
Tel.: 030 254504-463; Fax: 030 2545504-478
tobias.rosin@bpb.bund.de

Presseeinladung als PDF-Icon PDF.

Pressekontakt:

Bundeszentrale für politische Bildung
Stabsstelle Kommunikation
Adenauerallee 86
53113 Bonn
Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de


bpb:magazin 2/2019
bpb:magazin

bpb:magazin 2/2019

Der EC 173 fährt durch vier Länder der Europäischen Union - von Hamburg bis Budapest. Wie tickt Europa auf dieser Strecke, einer Reise vom Westen in den Osten, aber auch vom Norden in den Süden? Was wir auf der Strecke erlebt haben und viele weitere Geschichten finden Sie im neuen bpb:magazin. Eine Übersicht aktueller Angebote finden Sie am Ende des Heftes.

Mehr lesen

Hier können Sie sich für das Abonnement unserer Presseinformationen anmelden oder Ihre Daten ändern.

Mehr lesen

Pressekontakt

Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de


Mehr lesen

Teaserbild Wahl-O-Mat neutral
Pressebereich

Wahl-O-Mat

Sie benötigen ein Bild zur Illustration Ihres Presseartikels, wollen auf Ihrer Internetseite für den Wahl-O-Mat werben oder alle Pressemitteilungen zum Wahl-O-Mat nachlesen? Hier finden Sie Pressematerialien zum Wahl-O-Mat.

Mehr lesen

Die bpb in Social Media