Pressekonferenz Wahl-O-Mat

28.6.2011

HUNGER – Dokumentarfilm mit Informations- und Bildungsmaterial

Ein Film über Ursachen und Lösungsstrategien von Marcus Vetter und Karin Steinberger

Fast eine Milliarde Menschen leiden unter Hunger und Mangelernährung – Tendenz steigend. Marcus Vetter und Karin Steinberger gehen in ihrem 90-minütigen Dokumentarfilm "Hunger" in Mauretanien, Kenia, Indien, Brasilien und Haiti den Ursachen für das Dilemma nach.

Dem Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen zufolge werden weltweit mehr Nahrungsmittel produziert als man benötigt, um alle Menschen satt zu bekommen. Dennoch leiden fast eine Milliarde Menschen unter Hunger und Mangelernährung – Tendenz steigend. Marcus Vetter und Karin Steinberger gehen in ihrem 90-minütigen Dokumentarfilm "Hunger" in Mauretanien, Kenia, Indien, Brasilien und Haiti den Ursachen für das Dilemma nach.

Sie erzählen, wie die Menschen mit dem Hunger leben, und warum so viele Konzepte der Entwicklungspolitik versagt haben. Von Haiti, wo die mittellosen Bauern mit den Zauberworten Freihandelspolitik und Strukturanpassung gelockt wurden, bis nach Kenia, wo ganze Landstriche seit Jahren von Lebensmittelhilfe abhängig sind. Vetter und Steinberger suchen nach Ansätzen, wie sich die Entwicklungsländer aus der Umklammerung der Industrienationen lösen können.

Das DVD-Paket besteht aus zwei Teilen: einer Video-DVD mit dem vollständigen Film "Hunger" und einer DVD-ROM mit umfangreichem Informations- und Bildungsmaterial zu den im Film gezeigten Problemfeldern, (medien)pädagogischem Material für die Länder- und Themenschwerpunkte des Films sowie Literatur- und Medienhinweisen.

Marcus Vetter hat für seine Dokumentationen bereits zahlreiche Preise (u. a. Deutscher Filmpreis, Grimmepreis) erhalten. Karin Steinberger ist Redakteurin der Süddeutschen Zeitung und wurde für ihre Reportagen mehrfach ausgezeichnet, darunter mit dem Medienpreis für Menschenrechte.

DVD Hunger
Bestellnummer 1.939, Bereitstellungspauschale 10,00 Euro
Weitere Informationen und Bestellungen ab sofort unter:
www.bpb.de/publikationen/475FCN

Ein kostenloses Rezensionsexemplar und eine druckfähige Coverdatei erhalten Medienvertreter auf Anfrage bei presse@bpb.de.

  • PDF-Icon Pressemitteilung als PDF-Version (168 KB)

    Pressekontakt

    Bundeszentrale für politische Bildung
    Daniel Kraft
    Adenauerallee 86
    53113 Bonn
    Tel +49 (0)228 99515-200
    Fax +49 (0)228 99515-293
    presse@bpb.de


  • bpb:magazin 1/2019
    bpb:magazin

    bpb:magazin 1/2019

    Trotz Digitalisierung und Internet an jedem Ort, zu jeder Zeit: In unserem Alltag spielt das unmittelbare Gespräch untereinander weiterhin eine wichtige Rolle. Daher widmen wir uns im neuen bpb:magazin ganz der Frage "Reden wir!?" Eine Übersicht aktueller Angebote finden Sie am Ende des Heftes.

    Mehr lesen

    Hier können Sie sich für das Abonnement anmelden oder Ihre Daten ändern.

    Mehr lesen

    Pressekontakt

    Tel +49 (0)228 99515-200
    Fax +49 (0)228 99515-293
    presse@bpb.de


    Mehr lesen

    Teaserbild Wahl-O-Mat neutral
    Pressebereich

    Wahl-O-Mat

    Sie benötigen ein Bild zur Illustration Ihres Presseartikels, wollen auf Ihrer Internetseite für den Wahl-O-Mat werben oder alle Pressemitteilungen zum Wahl-O-Mat nachlesen? Hier finden Sie Pressematerialien zum Wahl-O-Mat.

    Mehr lesen

    Die bpb in Social Media