Pressekonferenz Wahl-O-Mat

22.3.2011

Dein Einsatz. Dein Engagement. Dein Respekt.

Der diesjährige Jugenddemokratiepreis geht an das Projekt "Bildung² – Junge Flüchtlinge lernen für ihre Zukunft"

Mit dem Jugenddemokratiepreis sollen vor allem junge Menschen für ihr Engagement in Europa ausgezeichnet werden. Der Preis ist mit 3.000 Euro dotiert und wird 2011 zum dritten Mal verliehen.

Die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb vergibt den Jugenddemokratiepreis 2011 an das Projekt aus Trier "Bildung² – Junge Flüchtlinge lernen für ihre Zukunft". Die Projekte "queerblick – Medienarbeit von und für queere Jugendliche" aus Dortmund, "Indianerarbeit (Arbeit mit Kindern von Strafgefangenen)" aus Limbach-Oberfrohna (Sachsen) und "Executer English Secondary Students´ Association (ESSA)" aus Devon (England) erhalten eine schriftliche Würdigung.

Mit dem Jugenddemokratiepreis sollen vor allem junge Menschen für ihr Engagement in Europa ausgezeichnet werden. Der Preis ist mit 3.000 Euro dotiert und wird 2011 zum dritten Mal verliehen.

Der Wettbewerb zum Jugenddemokratiepreis wird von Jugendlichen gestaltet. Eine zwanzigköpfige Jury aus Jugendlichen und jungen Erwachsenen zwischen 16 und 27 Jahren entscheidet über die Auswahlkriterien, gestaltet die Bewerbungsformulare und wählt die Preisträger aus.

Das Bildungsprojekt des Multikulturellen Zentrums Trier: "Bildung² – Junge Flüchtlinge lernen für ihre Zukunft" ist ein Projekt, das unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen Zugang zum Bildungssystem und eine gleichberechtigte Teilhabe am gesellschaftlichen und kulturellen Leben ermöglicht. "Anstatt lediglich über die Jugendlichen, Integrationsprobleme und "Parallelgesellschaften" zu diskutieren, geben wir den Jugendlichen die Sprache und Stärke, ihre Rechte wahrzunehmen und gleichberechtigt mitzuwirken", erklären die Projektträger. Das Projekt erhöht durch Bildungsangebote nicht nur ihre Chancen auf einen Schulabschluss und Berufseinstieg, sondern legt auch die Basis zur demokratischen Teilhabe, deren Grundlage nach Meinung der Durchführenden "das Verständnis der Sprache und der eigenen Möglichkeiten und Rechte ist".

Anspruch der Projektkoordinatorinnen von Bildung² Christiane Jellonnek, Maria Stock und Johanna Brylka ist es, durch Wissensvermittlung und Interessenförderung einen Beitrag zu einer funktionierenden Demokratie zu leisten.

"queerblick" ist ein Medienprojekt für lesbische, schwule, bisexuelle, transidente und queere Jugendliche und junge Erwachsene. Das Projekt "Indianerarbeit" hat sich zum Ziel gesetzt, Kinder und Familien von Strafgefangenen zu stärken und ihre gesellschaftliche Teilhabe zu fördern. "Executer English Secondary Students´ Association (ESSA)" aus Devon richtet sich an Jugendliche zwischen 11 und 19 Jahren, stärkt ihre Entscheidungsfähigkeit und ermöglicht politische und gesellschaftliche Jugendpartizipation.

Der Jugenddemokratiepreis der bpb wird in Kooperation mit dem Internationalen Demokratiepreis Bonn verliehen.

Weitere Informationen: www.bpb.de/jugenddemokratiepreis und www.demokratiepreis-bonn.de

  • PDF-Icon Pressemitteilung als PDF-Version (80 KB)

    Pressekontakt

    Bundeszentrale für politische Bildung
    Daniel Kraft
    Adenauerallee 86
    53113 Bonn
    Tel +49 (0)228 99515-200
    Fax +49 (0)228 99515-293
    presse@bpb.de


  • Warum engagieren sich heutzutage Jugendliche? Und wo? Welchen eigenen Nutzen hat gesellschaftliches Engagement. Während der 'Pfingstakademie Jugendbeteiligung' 2013 berichteten Jugendliche von ihrem Engagement.

    Mehr lesen auf werkstatt.bpb.de

    bpb:magazin 2/2019
    bpb:magazin

    bpb:magazin 2/2019

    Der EC 173 fährt durch vier Länder der Europäischen Union - von Hamburg bis Budapest. Wie tickt Europa auf dieser Strecke, einer Reise vom Westen in den Osten, aber auch vom Norden in den Süden? Was wir auf der Strecke erlebt haben und viele weitere Geschichten finden Sie im neuen bpb:magazin. Eine Übersicht aktueller Angebote finden Sie am Ende des Heftes.

    Mehr lesen

    Hier können Sie sich für das Abonnement unserer Presseinformationen anmelden oder Ihre Daten ändern.

    Mehr lesen

    Pressekontakt

    Tel +49 (0)228 99515-200
    Fax +49 (0)228 99515-293
    presse@bpb.de


    Mehr lesen

    Teaserbild Wahl-O-Mat neutral
    Pressebereich

    Wahl-O-Mat

    Sie benötigen ein Bild zur Illustration Ihres Presseartikels, wollen auf Ihrer Internetseite für den Wahl-O-Mat werben oder alle Pressemitteilungen zum Wahl-O-Mat nachlesen? Hier finden Sie Pressematerialien zum Wahl-O-Mat.

    Mehr lesen

    Die bpb in Social Media