Pressekonferenz Wahl-O-Mat

8.9.2010

Die Bilanz der Gründungsväter

20 Jahre Deutsche Einheit: Am 16. September sind die ehemaligen Ministerpräsidenten der Neuen Bundesländer zu Gast beim "Gipfeltreffen Ost" im Bundesrat

20 Jahre Deutsche Einheit: Am 16. September sind die ehemaligen Ministerpräsidenten der Neuen Bundesländer zu Gast beim "Gipfeltreffen Ost" im Bundesrat.

Fast 20 Jahre sind vergangen, seit Deutsche in Ost und West am 3. Oktober 1990 die Deutsche Einheit feierten. Am 16. September treffen sich diejenigen, die in den folgenden Jahren den Einigungsprozess entscheidend mitgestaltet haben: Die ehemaligen Ministerpräsidenten der ostdeutschen Bundesländer und Berlin sind zu Gast beim "Gipfeltreffen Ost" der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb und des Mitteldeutschen Rundfunks/MDR im Bundesrat in Berlin.

Die ehemaligen Ministerpräsidenten Dieter Althaus, Dr. Christoph Bergner, Eberhard Diepgen, Josef Duchac, Dr. Gerd Gies, Prof. Alfred Gomolka, Dr. Reinhard Höppner, Prof. Dr. Georg Milbradt, Prof. Dr. Werner Münch, Dr. Manfred Stolpe und Prof. Dr. Bernhard Vogel teilen ihre persönlichen Erfahrungen und ziehen Bilanz. In verschiedenen Diskussionsrunden und Gesprächen geht es um die spezielle Rolle der Neuen Bundesländer im Einigungsprozess, aber auch um die Suche nach einer gemeinsamen Identität und die wirtschaftlichen Schwierigkeiten des Aufbaus Ost. Rund 150 namhafte Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Kultur, Medien und Institutionen der politischen Bildung werden darüber hinaus am "Gipfeltreffen Ost" teilnehmen.

Außerdem zu Gast: Der mit dem Leipziger Buchpreis für Verständigung ausgezeichnete ungarische Schriftsteller György Dalos betrachtet die Veränderungen der vergangenen 20 Jahre in Europa aus osteuropäischer Perspektive. Dr. Thomas de Maizière, Bundesminister des Innern und Beauftragter der Bundesregierung für die Neuen Bundesländer, spricht über deren Lage und über den gesellschaftlichen Zusammenhalt zwischen Ost und West.

Der Intendant des MDR, Prof. Dr. Udo Reiter, und der Präsident der bpb, Thomas Krüger, eröffnen das Gipfeltreffen. Durch das Programm führen Fernseh-Moderatoren des MDR, Thomas Kausch und Annett Glatz. Begleitend zeigt der MDR unter anderem Ausschnitte aus der vierteiligen ARD-Dokumentationsreihe "Damals nach der DDR", die ab 13. September 2010 im Ersten ausgestrahlt wird.

"Vieles wurde erreicht, vieles bleibt noch zu tun. Der 20. Jahrestag der Deutschen Einheit bietet die Chance für eine Bilanz. Kaum jemand wäre geeigneter, eine solche Bilanz zu ziehen als die Entscheidungsträger von damals: die ehemaligen Ministerpräsidenten im Osten Deutschlands", sagt MDR-Intendant Prof. Dr. Udo Reiter. bpb-Präsident Thomas Krüger ergänzt: "Mit ihren historischen und politischen Erfahrungen sollen die Teilnehmer politische Prozesse der Vereinigung bewerten, Erfolge ebenso benennen wie Defizite."

Zur Berichterstattung über das "Gipfeltreffen Ost" am 16. September laden wir Sie herzlich ein

Pressegespräch

10:00 Uhr
mit Prof. Dr. Udo Reiter und Thomas Krüger

Fototermin mit allen Ministerpräsidenten

10:30 Uhr
Eingangshalle

Veranstaltungsbeginn

11:00 Uhr
bis ca. 20:00 Uhr

Rede

Rede von Dr. Thomas de Maizière, Bundesminister des Innern und Beauftragter der Bundesregierung für die neuen Bundesländer: 18:00 Uhr

Anmeldung

Wir bitten um Anmeldung per Fax an +49 (0)228 99515-293
oder per Mail an presse@bpb.de

Pressekontakt MDR

MDR
Holger Klein
Kantstraße 71-73
04275 Leipzig
Tel +49 (0)341 300 6482
Fax +49 (0)341 300 29 6482
holger.klein@mdr.de
www.mdr.de

Pressekontakt bpb

Bundeszentrale für politische Bildung
Daniel Kraft
Adenauerallee 86
53113 Bonn
Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de


bpb:magazin 2/2019
bpb:magazin

bpb:magazin 2/2019

Der EC 173 fährt durch vier Länder der Europäischen Union - von Hamburg bis Budapest. Wie tickt Europa auf dieser Strecke, einer Reise vom Westen in den Osten, aber auch vom Norden in den Süden? Was wir auf der Strecke erlebt haben und viele weitere Geschichten finden Sie im neuen bpb:magazin. Eine Übersicht aktueller Angebote finden Sie am Ende des Heftes.

Mehr lesen

Hier können Sie sich für das Abonnement unserer Presseinformationen anmelden oder Ihre Daten ändern.

Mehr lesen

Pressekontakt

Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de


Mehr lesen

Teaserbild Wahl-O-Mat neutral
Pressebereich

Wahl-O-Mat

Sie benötigen ein Bild zur Illustration Ihres Presseartikels, wollen auf Ihrer Internetseite für den Wahl-O-Mat werben oder alle Pressemitteilungen zum Wahl-O-Mat nachlesen? Hier finden Sie Pressematerialien zum Wahl-O-Mat.

Mehr lesen

Die bpb in Social Media