Pressekonferenz Wahl-O-Mat

9.10.2008

Bilder von Amerika zwischen Armut und Kommerz

Foto-Ausstellung U.S.fAcets im Amerika Haus Berlin

Ein spezifischer Blick auf die Vereinigten Staaten von Amerika ist derzeit in der Fotoausstellung "U.S.fAcets – Facetten von Amerika" im Amerika Haus Berlin zu sehen. Die Ausstellung zeigt Fotos und Filmaufnahmen von zehn US-amerikanischen und deutschen Künstlerinnen und Künstlern. Sie thematisieren "das Amerikanische" in den USA und im Ausland.

Die aktuelle Finanzkrise dominiert unser derzeitiges Bild von den USA. Ein spezifischer Blick auf die Vereinigten Staaten von Amerika vor der Bankenkrise ist derzeit in der Fotoausstellung "U.S.fAcets – Facetten von Amerika" im Amerika Haus Berlin zu sehen. Die Ausstellung zeigt Fotos und Filmaufnahmen von zehn US-amerikanischen und deutschen Künstlerinnen und Künstlern. Sie thematisieren "das Amerikanische" in den USA und im Ausland.

"Das Besondere dieser Ausstellung sind die völlig verschiedenen Blickwinkel der Künstler auf Amerika und das Amerikanische. Jeder hat andere Erfahrungen mit dem Mythos Amerika und der Realität gemacht. Entstanden sind Bilder von Amerika zwischen Armut und Kommerz, Protest und Vision, Hoffnung und Glück; von Amerika in Gesichtern und Amerikanern, die Berlin und der Welt ein Gesicht geben," sagt Ausstellungsleiterin Grit Kümmele.

Der Künstler Stephan Siedler dokumentiert ein alljährlich in der Wüste 'Black Rock Dessert' in Nevada stattfindendes Festival, das für kurze Zeit alle Regeln des Alltags aufhebt. Manuela Mangolds Fotoserie "Los Angeles River, nördlich von Downtown L.A." zeigt die Trostlosigkeit und Armut eines Stadtgebiets in L.A. Kameramann und Filmemacher Evan Herrick setzt sich in seinem surrealistischen Kurzfilm "Pulp Dogs" mit dem Thema Gewalt in den USA auseinander. Die Serie "Venice Beach Locals" ist ein Projekt von Christopher Lenz über die Einwohner einer Gegend, die über Nacht wohlhabend wurden.

Darüber hinaus sind in der Ausstellung auch Arbeiten über die Spuren amerikanischer Kultur im Ausland zu sehen. Peter Groth und Christopher Hayes zeigen in "American Faces in Berlin", wie das zeitgenössische "corporate" Amerika mit seinen Fastfood- und Coffeeshopketten Berlin prägt. Für ihr Foto-Projekt "Me and my Coke" interviewte Grit Kümmele Menschen zu ihrem Verhältnis zu Coca Cola. Die Fotografin Karen Axelrad dokumentiert mit ihrer Fotoreihe "American Protest" die Anti-Kriegs-Aktivitäten von Amerikanern in Berlin. "Beyond Borders" von My-Lin Kunst zeigt im Ausland lebende Amerikanerinnen die ihr Glück zwar nicht im Land der unbegrenzten Möglichkeiten gefunden haben, dafür aber in ihrer neuen Welt Besonderes bewegen.

Auch Glückssucher finden ihren Platz in der Ausstellung, auf den fünf Sitzkissen "Ausruhen", angeordnet in den Buchstaben G L Ü C K von Alexandra Nebel.

Die Ausstellung "U.S.fAcets" findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Wie wählt Amerika? Einblicke und Perspektiven" statt und läuft noch bis zum 24. November 2008 im Amerika Haus Berlin. Die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb, das Institute for Cultural Diplomacy (ICD) und die Initiative Amerika Haus Berlin stellen mit den Veranstaltungen und der Ausstellung einem interessierten Publikum Hintergründe und aktuelle Informationen rund um die US-Präsidentschaftswahl am 4. November 2008 vor.

Die Ausstellung ist im Rahmen der Veranstaltungen am 13.10., 22.10., 27.10., 4.11. und 24.11. jeweils von 10 – 18 Uhr geöffnet. Eintritt frei.

Die Termine "Wie wählt Amerika?" auf einen Blick

Montag, 13.10.2008

19:00
Streitgespräch zwischen Demokraten und Republikanern

Mittwoch, 22.10.2008

19:00
Außenpolitik unter Obama oder McCain

Montag, 27.10.2008

19:00
Musik und Medien im US-Wahlkampf

Dienstag, 04.11.2008

18:00
Wahlnacht in Berlin

Montag, 24.11.2008

18:00
Wahlnachlese mit Diplomaten, Politikern und Journalisten

Programminformationen

www.wie-waehlt-amerika.de

Fotos

pressestelle@bpb.de und
walther@culturaldiplomacy.org.

Anmeldung unter

walther@culturaldiplomacy.org.

  • PDF-Icon Pressemitteilung als PDF-Version (71 KB)

    Kontakt/ICD

    Sabine Walther
    Committee Initiative Amerika Haus
    Public Relation
    Keithstr. 14
    10787 Berlin
    Tel +49 (0)30 841 86-200
    Fax +49 (0)30 2360 768-11
    walther@culturaldiplomacy.org
    www.initiative-amerika-haus-berlin.org

    Kontakt/ICD

    Stefanie Averwald
    Program Director
    Keithstr. 14
    10787 Berlin
    Tel +49 (0)30 37 0029-66
    Fax +49 (0)30 2360 768-11
    averwald@culturaldiplomacy.org
    www.culturaldiplomacy.org

    Kontakt/bpb

    Bundeszentrale für politische Bildung
    Daniel Kraft
    Adenauerallee 86
    53113 Bonn
    Tel +49 (0)228 99 515-510
    Fax +49 (0)228 99 515-293
    presse@bpb.de
    www.bpb.de/presse

    Pressekontakt/bpb

    Bundeszentrale für politische Bildung
    Raul Gersson
    Adenauerallee 86
    53113 Bonn
    Tel +49 (0)228 99515-284
    Fax +49 (0)228 99515-293
    presse@bpb.de
    www.bpb.de/presse


  • bpb:magazin 2/2019
    bpb:magazin

    bpb:magazin 2/2019

    Der EC 173 fährt durch vier Länder der Europäischen Union - von Hamburg bis Budapest. Wie tickt Europa auf dieser Strecke, einer Reise vom Westen in den Osten, aber auch vom Norden in den Süden? Was wir auf der Strecke erlebt haben und viele weitere Geschichten finden Sie im neuen bpb:magazin. Eine Übersicht aktueller Angebote finden Sie am Ende des Heftes.

    Mehr lesen

    Hier können Sie sich für das Abonnement unserer Presseinformationen anmelden oder Ihre Daten ändern.

    Mehr lesen

    Pressekontakt

    Tel +49 (0)228 99515-200
    Fax +49 (0)228 99515-293
    presse@bpb.de


    Mehr lesen

    Teaserbild Wahl-O-Mat neutral
    Pressebereich

    Wahl-O-Mat

    Sie benötigen ein Bild zur Illustration Ihres Presseartikels, wollen auf Ihrer Internetseite für den Wahl-O-Mat werben oder alle Pressemitteilungen zum Wahl-O-Mat nachlesen? Hier finden Sie Pressematerialien zum Wahl-O-Mat.

    Mehr lesen

    Die bpb in Social Media