Pressekonferenz Wahl-O-Mat

11.3.2008

In der Diskussion: das Fremd- und Selbstbild der 68er

Götz Aly und Harald Welzer diskutieren am Mittwoch über das Buch "Unser Kampf. 1968", am Donnerstag steht bei Oskar Negt und Heinrich Oberreuter das theoretische Selbstverständnis zur Debatte.

Götz Aly und Harald Welzer diskutieren am Mittwoch über das Buch "Unser Kampf. 1968", am Donnerstag steht bei Oskar Negt und Heinrich Oberreuter das theoretische Selbstverständnis zur Debatte.

40 Jahre nach 1968 fordert eine Reihe neuer Bücher zur Auseinandersetzung mit den Ereignissen der Studentenbewegung auf. Zu den gegenwärtig stark diskutierten Neuerscheinungen gehört Götz Alys Buch "Unser Kampf. 1968 – ein irritierter Blick zurück". Darin stellt der Historiker und Zeitzeuge den Aufbruch der '68er in eine Linie mit der nationalsozialistischen studentischen Bewegung um 1933 – beide kennzeichne, so Aly, ihr Rigorismus und ihre totalitäre Struktur.

Zur kontroversen Debatte dieser These lädt die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb am 12. März 2008 um 19 Uhr ins Amerika Haus in der Hardenbergstraße 22-24 in Berlin ein. Im Anschluss an die Lesung von Götz Aly aus "Unser Kampf" wird der Sozialpsychologe und Erinnerungsforscher Harald Welzer die zentralen Punkte mit Aly diskutieren: Ist der Vergleich ´33/´68 zulässig, und trägt er zum Verständnis der Studentenbewegung bei? Oder verstellt die provokative These des Historikers den Blick auf wesentliche Aspekte der '68er- Bewegung(en)?

"Unser Kampf. 1968 – ein irritierter Blick zurück" ist ab Ende April 2008 in einer Lizenzausgabe der bpb erhältlich.

Termin

12.03.2008, 19:00

Die theoretische Fundierung der Studentenbewegung steht einen Tag später, am 13. März 2008 um 19.30 Uhr, unter der Überschrift "Am Ende nur Praxis? – Das theoretische Selbstverständnis der ´68er" zur Debatte. Zu den zentralen Bezugspunkten der Revoltierenden zählten die philosophischen Arbeiten von Marcuse, Adorno, Fanon und Habermas. Vergleichbare Bedeutung kam den neu entdeckten marxistischen Schriften zu. Waren die '68er lediglich passive Rezipienten dieser Theorien, oder haben sie aktiv eine eigene Theorie geschaffen? Es diskutieren der Sozialphilosoph und Theoretiker der '68er Oskar Negt und der Politikwissenschaftler und Zeitzeuge Heinrich Oberreuter.

Moderation: taz-Redakteur Stefan Reinecke.

Termin

13.03.2008, 19:30

Ort

Amerika Haus Berlin
Hardenbergstraße 22-24
10623 Berlin

Weitere Termine und Veranstaltungen unter www.bpb.de/1968.

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist kostenfrei.

Die Ausstellung "´68 – Brennpunkt Berlin" ist vom 31. Januar bis 31. Mai 2008 im Amerika Haus Berlin, Hardenbergstraße 22-24, 10623 Berlin zu sehen. Täglich geöffnet von 10.00 bis 20.00 Uhr. Führungen für Schülergruppen sind auf Anfrage möglich. Kostenfreie Fotomotive zur Ausstellung können bei der Pressestelle der bpb angefordert werden: presse@bpb.de.

Pressemitteilung als PDF-Icon PDF-Version (61 KB)

Kontakt/bpb

Bundeszentrale für politische Bildung
Daniel Kraft
Adenauerallee 8
6 53113 Bonn
Tel +49(0)228 99515-510
Fax +49(0)228 99515-293
presse@bpb.de

Pressekontakt

Raufeld Medien GmbH
Alexandra Hesse
Mehringdamm 57
10961 Berlin
Tel +49(0)30 695665-18
Fax +49(0)30 695665-20
hesse@raufeld.de

Presse/bpb

Bundeszentrale für politische Bildung
Pressestelle
Adenauerallee 86
53113 Bonn
Tel +49 (0)228 99515-284
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de


bpb:magazin 2/2019
bpb:magazin

bpb:magazin 2/2019

Der EC 173 fährt durch vier Länder der Europäischen Union - von Hamburg bis Budapest. Wie tickt Europa auf dieser Strecke, einer Reise vom Westen in den Osten, aber auch vom Norden in den Süden? Was wir auf der Strecke erlebt haben und viele weitere Geschichten finden Sie im neuen bpb:magazin. Eine Übersicht aktueller Angebote finden Sie am Ende des Heftes.

Mehr lesen

Hier können Sie sich für das Abonnement unserer Presseinformationen anmelden oder Ihre Daten ändern.

Mehr lesen

Pressekontakt

Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de


Mehr lesen

Teaserbild Wahl-O-Mat neutral
Pressebereich

Wahl-O-Mat

Sie benötigen ein Bild zur Illustration Ihres Presseartikels, wollen auf Ihrer Internetseite für den Wahl-O-Mat werben oder alle Pressemitteilungen zum Wahl-O-Mat nachlesen? Hier finden Sie Pressematerialien zum Wahl-O-Mat.

Mehr lesen

Die bpb in Social Media