Pressekonferenz Wahl-O-Mat

17.5.2006

Jugendmedientage ab Donnerstag im Deutschen Bundestag

600 junge Medienmacher erleben vier Tage lang Politik und Medien in Berlin

Die Jugendpresse Deutschland, der Deutsche Bundestag und die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb laden vom 18. bis 21. Mai 2006 in den Deutschen Bundestag zu den "Jugendmedientagen 2006 Jugend und Politik – [k]ein Auslaufmodell?!" ein.

Die Jugendpresse Deutschland, der Deutsche Bundestag und die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb laden vom 18. bis 21. Mai 2006 in den Deutschen Bundestag zu den "Jugendmedientagen 2006 Jugend und Politik – [k]ein Auslaufmodell?!" ein. Den Jugendlichen werden Einblicke in die Berliner Medien- und Politikwelt gewährt und sie diskutieren über entscheidende Zukunftsthemen u.a. mit Bundestagspräsident Dr. Norbert Lammert und SPD-Fraktionschef Dr. Peter Struck, Dirk Niebel, Generalsekretär der FDP, Petra Pau, Vizepräsidentin des deutschen Bundestages, Renate Künast, Fraktionschefin der Grünen, Sandra Maischberger, Moderatorin, Christoph Schlingensief, Regisseur und Günter Wallraff, Schriftsteller.

Die 600 jungen Medienmacher im Alter von 15 bis 25 Jahren treffen im Deutschen Bundestag in Berlin vier Tage lang mit 150 Referenten aus Medien, Politik, Kultur und Gesellschaft zusammen, bilden sich in Workshops weiter und knüpfen Kontakte. Mit den Nachwuchsjournalisten diskutieren neben Spitzenpolitikern namhafte Journalisten wie Prof. Dr. Christoph Fasel, Leiter der Henri-Nannen-Journalistenschule oder Knut Teske, Leiter der Journalistenschule Axel Springer. Daneben treffen die Teilnehmer der Jugendmedientage Persönlichkeiten wie Georg Kardinal Sterzinsky, Erzbischof von Berlin, den finnischen Botschafter René Nyberg und den französischen Botschafter Claude Martin.

Thomas Krüger, Präsident der bpb, zu den Jugendmedientagen: "Die Jugendmedientage sind eine einmalige Chance ein neues Verständnis von Politik zu schaffen. Wir wollen Einblick geben in Politik, ihre Strukturen und aktuelle Themen und mit den Diskussionen auf den Jugendmedientagen einen Ausblick auf die Zukunft wagen."

Die Teilnehmer der Jugendmedientage 2006 sind Schüler- und Jugendzeitungsredakteure, junge Radio-, Fernseh- und Internetmacher, freie Mitarbeiter oder Praktikanten von Profimedien wie bei der ZEIT, bei SPIEGEL ONLINE und dem stern. Sie haben sich mit einer Vision zu ihrem Leben in 20 Jahren für die Jugendmedientage beworben. Aus über 1400 Bewerbern hat eine Jury die 600 Teilnehmer aus ganz Deutschland ausgewählt.

Eröffnung

18. Mai 2006, 19.00 Uhr

Ort

Akademie der Künste
Hanseatenweg 10
10557 Berlin-Tiergarten

Begrüßung

  • Schirmherrin Susanne Kastner, Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages
  • Thomas Krüger, Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung
  • Sebastian Olényi, Vorstandssprecher der Jugendpresse Deutschland
Ausführliche Informationen über das Programm der Jugendmedientage sind in der Tagungsschrift im Internet zu finden unter: http://www.jugendmedientage.de

Die Veranstalter laden zur Berichterstattung über die Jugendmedientage ein.
Akkreditierung unter: presse@jugendmedientage.de

Pressekontakt/Jugendmedientage

Jugendpresse Deutschland e.V.
Maximilian Kall
Pressesprecher Jugendmedientage 2006
Grolmanstraße 52
10623 Berlin
Tel.: +49 (0) 171 - 280 78 78
E-Mail: m.kall@jugendpresse.de
Internet: www.jugendmedientage.de

Pressekontakt/bpb

Bundeszentrale für politische Bildung
Pressearbeit
Adenauerallee 86
53113 Bonn
Tel.: +49 228 99515-284
Fax: +49 228 99515-293
E-Mail: presse@bpb.de


bpb:magazin 2/2017
bpb:magazin

bpb:magazin 2/2017

"Stadt, Land, Fluss" sind Kategorien, die zentrale politische Themen aufgreifen. Die Reise über Städte, Land und Flüsse in diesem zwölften bpb:magazin führt, wie gewohnt, durch das breit gefächerte Angebot der Bundeszentrale für politische Bildung.

Mehr lesen

Hier können Sie sich für das Abonnement anmelden oder Ihre Daten ändern.

Mehr lesen

Pressekontakt

Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de


Mehr lesen

Teaserbild Wahl-O-Mat neutral
Pressebereich

Wahl-O-Mat

Sie benötigen ein Bild zur Illustration Ihres Presseartikels, wollen auf Ihrer Internetseite für den Wahl-O-Mat werben oder alle Pressemitteilungen zum Wahl-O-Mat nachlesen? Hier finden Sie Pressematerialien zum Wahl-O-Mat.

Mehr lesen

Die bpb in Social Media