Pressekonferenz Wahl-O-Mat

Buchvorstellung am 24. Februar 2006 in Berlin - Die fünfte Gewalt. Lobbyismus in Deutschland

9.2.2006
Am 24.02.2006 stellen der Bundestagspräsident Dr. Norbert Lammert und der Bundesverfassungsgerichtspräsident Professor Dr. Dr. h.c. Hans-Jürgen Papier das Buch 'Die fünfte Gewalt. Lobbyismus in Deutschland' vor.

Die neueste Bestandsaufnahme zum Lobbyismus in Deutschland stellen der Präsident des Deutschen Bundestages, Dr. Norbert Lammert, und der Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Professor Dr. Dr. h.c. Hans-Jürgen Papier, im Deutschen Bundestag vor: Lobbyisten versuchen, auf alle wesentlichen politischen und gesellschaftlichen Entscheidungen in Deutschland Einfluss zu nehmen und verfechten dabei in erheblichem Maße Eigeninteressen. Eine Reihe von Abgeordneten wiederum üben als Verbandsvorstand oder Aufsichtsrat eine Nebentätigkeit in der Wirtschaft aus. Schließlich hat der Wechsel ehemaliger Politiker dorthin gerade in diesen Tagen eine lebhafte Debatte ausgelöst. Im Gegensatz zu anderen Staaten ist Lobbyarbeit in Deutschland nicht transparent geregelt.

Mit diesem Spannungsverhältnis setzt sich der von den Politikwissenschaftlern Thomas Leif und Rudolf Speth herausgegebene Sammelband "Die fünfte Gewalt. Lobbyismus in Deutschland" auseinander. Die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb hat das Buch in ihr Programm aufgenommen.

Termin
Freitag, 24. Februar 2006, 11:00 Uhr

Ort
Deutscher Bundestag
Großer Protokollsaal (Raum 2 M 001)
Platz der Republik 1 (Nordeingang)
10117 Berlin

Begrüßung
Thomas Krüger, Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb

Grußwort
Dr. Norbert Lammert, Präsident des Deutschen Bundestages

Vorstellung
Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Jürgen Papier, Präsident des Bundesverfassungsgerichts, spricht zum Thema "Spannungsverhältnis von Lobbyismus und parlamentarischer Demokratie"

Moderation
Ulrich Deupmann, Leiter des Hauptstadtbüros der "Bild am Sonntag"

Die Herausgeber Dr. Thomas Leif und Dr. Rudolf Speth stehen für Fragen zur Verfügung.

Informationen zum Buch:
Lobbyismus - damit verbindet sich vielfach die Vorstellung von Strippenzieherei und unangemessener Einflussnahme. Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft sehen sich mit einer stetig steigenden Zahl von Akteuren konfrontiert, die mit professionalisierten Methoden auf die Durchsetzung von Partikularinteressen dringen. Andererseits ist die Einbindung von Fachkreisen und Verbänden in das politische Geschehen eine unverzichtbare Voraussetzung der parlamentarischen Demokratie. Thomas Leif, Chefreporter Fernsehen beim Südwestrundfunk in Mainz, und Rudolf Speth, Privatdozent am Fachbereich Politik- und Sozialwissenschaften der FU Berlin, beleuchten mit weiteren Autorinnen und Autoren in zahlreichen Studien und Fallbeispielen Strukturen der legalen bzw. illegalen Interessendurchsetzung und fragen, wie es um die Transparenz politischer Einflussnahme bestellt ist. So legen sie eine aktuelle, kritische und fundierte Bestandsaufnahme vor.

Um Anmeldung bis zum 17.02.06 wird gebeten:
E-Mail: hesse@raufeld.de

Informationen


Raufeld Medien GmbH i.A. der bpb
Alexandra Hesse
Mehringdamm 57
10961 Berlin
Tel.: +49 (0 )30 - 695 665 11
Fax: +49 (0) 30 - 695 665 20
E-Mail: hesse@raufeld.de

Pressekontakt


Bundeszentrale für politische Bildung
Pressearbeit
Adenauerallee 86
53113 Bonn
Tel.: +49 228 99515-283
Fax: +49 228 99515-293
E-Mail: presse@bpb.de



 
bpb:magazin 2/2017bpb:magazin

bpb:magazin 2/2017

"Stadt, Land, Fluss" sind Kategorien, die zentrale politische Themen aufgreifen. Die Reise über Städte, Land und Flüsse in diesem zwölften bpb:magazin führt, wie gewohnt, durch das breit gefächerte Angebot der Bundeszentrale für politische Bildung. Weiter... 

Pressemitteilungen der bpb abonnieren

Hier können Sie sich für das Abonnement anmelden oder Ihre Daten ändern. Weiter... 

Pressekontakt

Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de


Weiter... 

Teaserbild Wahl-O-Mat neutralPressebereich

Wahl-O-Mat

Sie benötigen ein Bild zur Illustration Ihres Presseartikels, wollen auf Ihrer Internetseite für den Wahl-O-Mat werben oder alle Pressemitteilungen zum Wahl-O-Mat nachlesen? Hier finden Sie Pressematerialien zum Wahl-O-Mat. Weiter... 

Die bpb in Social Media