Pressekonferenz Wahl-O-Mat

27.2.2004

Neues Projektteam Lokaljournalisten berufen

Neun Tageszeitungsredakteurinnen und -redakteure
beraten Lokaljournalistenprogramm der bpb

Die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb hat ein neues "Projektteam Lokaljournalisten" berufen. Neun leitende Redakteurinnen und Redakteure werden in den kommenden vier Jahren das Journalistenprogramm der bpb beraten und unterstützen. Sie helfen dabei Modellseminaren, Workshops, Handbüchern und anderen Materialien zu entwickeln.

Die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb hat ein neues "Projektteam Lokaljournalisten" berufen. Neun leitende Redakteurinnen und Redakteure werden in den kommenden vier Jahren das Journalistenprogramm der bpb beraten und unterstützen. Sie übernehmen damit die wichtige Aufgabe, die Entwicklung von Modellseminaren, Workshops, Handbüchern und anderen Materialien zu begleiten. "Sie stehen uns als wichtiges Beratergremium zur Seite, liefern Anregungen aus dem Redaktionsalltag, schlagen Themen für Seminare und Publikationen vor und sind Vordenker für neue Projekte", erläutert Thomas Krüger, Präsident der bpb, die Aufgaben des Projektteams Lokaljournalisten.

Das neue Team: Joachim Braun (Tölzer Kurier), Ewald Gerding (Neue Osnabrücker Zeitung), Rolf Kienle (Rhein-Neckar-Zeitung), Andreas Lukesch (Westdeutsche Zeitung), Rebekka Neander (Anzeiger für Burgdorf und Lehrte), Kurt Neuffer (Haller Tageblatt), Frank Oehl (Sächsische Zeitung), Sabine Schicke (Nordwest-Zeitung) und Corinna Willführ (Frankfurter Rundschau).

Ziel und Philosophie des Lokaljournalistenprogramms ist es, die Qualität der Tageszeitung im Bereich der Politikberichterstattung zu fördern. "Denn je besser Zeitungen sind", so Thomas Krüger, "desto besser funktioniert unsere Demokratie".

Weitere Informationen zum Lokaljournalistenprogramm


Kontakt

Bundeszentrale für politische Bildung
Berthold L. Flöper
Fachbereich Programme für besondere Zielgruppen
Adenauerallee 86
53113 Bonn
Tel.: +49 228 99515-558
Fax.:+49 228 99515-586
E-Mail: floeper@bpb.de


Pressekontakt

Bundeszentrale für politische Bildung
Swantje Schütz
Adenauerallee 86
53113 Bonn
Tel.: +49 228 99515-284
Fax: +49 228 99515-293
E-Mail: schuetz@bpb.de


bpb:magazin 1/2019
bpb:magazin

bpb:magazin 1/2019

Trotz Digitalisierung und Internet an jedem Ort, zu jeder Zeit: In unserem Alltag spielt das unmittelbare Gespräch untereinander weiterhin eine wichtige Rolle. Daher widmen wir uns im neuen bpb:magazin ganz der Frage "Reden wir!?" Eine Übersicht aktueller Angebote finden Sie am Ende des Heftes.

Mehr lesen

Hier können Sie sich für das Abonnement anmelden oder Ihre Daten ändern.

Mehr lesen

Pressekontakt

Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de


Mehr lesen

Teaserbild Wahl-O-Mat neutral
Pressebereich

Wahl-O-Mat

Sie benötigen ein Bild zur Illustration Ihres Presseartikels, wollen auf Ihrer Internetseite für den Wahl-O-Mat werben oder alle Pressemitteilungen zum Wahl-O-Mat nachlesen? Hier finden Sie Pressematerialien zum Wahl-O-Mat.

Mehr lesen

Die bpb in Social Media