bpb-Publikationen
Coverbild Brasilien, Sport und Politik

Falter/Aktuell Nr. 4

Brasilien, Sport und Politik

Es werden spannende (Sport-) Jahre für Brasilien: 2014 die Fußball-WM der Männer, 2016 die Olympischen Sommerspiele. Doch neben dem Wunsch nach Fortschritt wächst die Wut auf die mächtigen Organisatoren. Vor diesem Hintergrund stellt sich dieser Falter/Extra der Frage: Was hat Sport mit Politik zu tun?

  vergriffen

Inhalt

PDF-Icon PDF-Version (farbig)
PDF-Icon PDF-Version (schwarz-weiß)
PDF-Icon PDF-Lehrerhinweise

Neben dem Nutzen, den sportliche Großereignisse einem Gastgeberland bringen, stehen meist tiefe Einschnitte und Veränderungen, auch zum Negativen. Den Forderungen der Organisatoren, wie z.B. der FIFA, muss Folge geleistet werden, die nationale Individualität und gewachsene (Sport-) Traditionen sollen weichen. Nicht in jedem Land ist dies so einfach durchsetzbar: Wie in Brasilien gesehen, sind Wut bei der Bevölkerung und Massenproteste die Folgen.

Können demokratische Strukturen und eine starke Zivilbevölkerung also zu Hindernissen für die Ausrichtung von internationalen Sportveranstaltungen werden? Und was ist von Sport als politischem Instrument zu halten?

Der neue Falter/Aktuell bietet, am Beispiel Brasilien, Einblicke in die politische Welt des Sports. Ein Spielplan zur Fußball-WM 2014 findet sich auf der Rückseite des Plakats.



Autorin: Claudia Kölbl, Erscheinungsdatum: 01.05.2014, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 5436

 
zum Fragebogen >

Ihre Meinung ist uns wichtig


Vielen Dank für Ihren Besuch von bpb.de!

Wir wollen unseren Internetauftritt verbessern - und zwar mit Ihrer Hilfe. Dazu laden wir Sie herzlich zu einer kurzen Befragung ein. Sie dauert etwa 10 Minuten. Die Befragung führt das unabhängige Marktforschungsinstitut SKOPOS für uns durch.

Bitte unterstützen Sie uns mit Ihrer Teilnahme. Ihre Meinung ist uns sehr wichtig!

Ihre Bundeszentrale für politische Bildung

Information zum Datenschutz und zur Datensicherheit


Als unabhängiges Marktforschungsinstitut führt SKOPOS Institut für Markt- und Kommunikationsforschung GmbH & Co. KG im Auftrag der Bundeszentrale für politische Bildung diese Befragung durch.

Zur Durchführung der Befragung erhebt SKOPOS Ihre IP-Adresse. Diese wird umgehend anonymisiert und getrennt von den Befragungsdaten verarbeitet, deshalb ist eine Identifizierung von Personen nicht möglich. Weitere personenbeziehbare oder personenbezogene Daten werden nicht erhoben.

Die Befragung entspricht den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz und den Richtlinien des Berufsverbandes Deutscher Markt- und Sozialforscher e.V. sowie der Europäischen Gesellschaft für Meinungs- und Marketingforschung. Es erfolgt keine Weitergabe an Dritte.

Weitere Informationen und Kontaktdaten finden Sie hier.