bpb-Publikationen
Die Fremde

Filmheft

Die Fremde

Als die junge Deutschtürkin Umay aus ihrer unglücklichen Ehe in Istanbul flieht und mit ihrem kleinen Sohn nach Deutschland zurückkehrt, gerät sie in Konflikt mit den traditionellen Wertvorstellungen ihrer Familie. Ihr Wunsch nach einem selbstbestimmten Leben und ihr Bedürfnis, ihrer Familie verbunden zu sein, scheinen unvereinbar.

1,00 € zzgl. Versandkosten (ab 1 kg Versandgewicht)
Lieferzeit in Deutschland: ca. 1 bis 7 Werktage (Details)
Lieferzeit ins Ausland: ca. 5 bis 63 Werktage (Details)

   in den Warenkorb

Inhalt

  • PDF-Icon PDF-Version (1.081 KB)

    Als die junge Deutschtürkin Umay aus ihrer unglücklichen Ehe in Istanbul flieht und mit ihrem kleinen Sohn nach Deutschland zurückkehrt, hofft sie auf den Beistand ihrer Familie. Doch ihr Wunsch nach einem selbstbestimmten Leben kollidiert mit den traditionellen Wertvorstellungen insbesondere der Eltern. Deren Ehrverständnis und ihr Beharren auf feststehende Rollenmuster lässt die Fronten zunehmend verhärten und treibt den Konflikt unaufhaltsam einem tragischen Ende mit unerwartetem Ausgang zu.

    Feo Aladags DIE FREMDE ist der erste deutsche Kinofilm, der sich mit den Hintergründen eines "Ehrenmordes" befasst. Dicht an den einzelnen Figuren und mit Einfühlungsgabe für alle Beteiligten erzählt, lotet der Film die komplexen innerfamiliären Strukturen und Mechanismen aus, die zu der Tat führen. Entstanden ist eine intensive, streitbare Studie über eine migrantische Familie, zerrissen zwischen traditionellen und modernen Lebensweisen.



    Autor: Amin Farzanefar, Seiten: 24, Erscheinungsdatum: 18.03.2010, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 3141

  •