bpb-Publikationen
Bild_Zulu

Filmheft

Zulu Love Letter

Die schwarze Südafrikanerin Thandeka leidet noch immer unter den Folgen des Apartheid-Regimes. Mit einem Zulu-Amulett versucht ihre gehörlose Tochter Mangi der traumatisierten Mutter zu helfen.

1,00 € zzgl. Versandkosten (ab 1 kg Versandgewicht)
Lieferzeit in Deutschland: ca. 1 bis 7 Werktage (Details)
Lieferzeit ins Ausland: ca. 5 bis 63 Werktage (Details)

   in den Warenkorb

Inhalt

  • PDF-Icon PDF-Version (1.284 KB)

    Johannesburg in den späten 1990er-Jahren. Thandeka, eine schwarze Südafrikanerin, quälen noch immer Erinnerungen an die Schrecken des Apartheid-Regimes. Damals wurde die engagierte Zeitungsjournalistin schwanger inhaftiert und gefoltert. Nach den Schlägen in der Gefängniszelle kam ihre Tochter Mangi gehörlos zur Welt.

    Das mittlerweile 13-jährige Mädchen leidet unter der strikten Weigerung ihrer verzweifelten Mutter, über das Vergangene zu reden. Mit einem Zulu-Love-Letter, einem selbst angefertigten Perlenamulett, versucht sie, ihr zu helfen. Ganz allmählich gelingt es Thandeka, die traumatischen Geschehnisse zu verarbeiten. Einfühlsam schildert Regisseur Ramadan Suleman in seinem Familiendrama die gesellschaftlichen und privaten Folgen der Rassentrennung in Südafrika.



    Autor: Reinhard Kleber, Seiten: 24, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 3161

  •  
    zum Fragebogen >

    Ihre Meinung ist uns wichtig


    Vielen Dank für Ihren Besuch von bpb.de!

    Wir wollen unseren Internetauftritt verbessern - und zwar mit Ihrer Hilfe. Dazu laden wir Sie herzlich zu einer kurzen Befragung ein. Sie dauert etwa 10-12 Minuten. Die Befragung führt das unabhängige Marktforschungsinstitut SKOPOS für uns durch.

    Bitte unterstützen Sie uns mit Ihrer Teilnahme. Ihre Meinung ist uns sehr wichtig!

    Ihre Bundeszentrale für politische Bildung

    Information zum Datenschutz und zur Datensicherheit


    Als unabhängiges Marktforschungsinstitut führt SKOPOS Institut für Markt- und Kommunikationsforschung GmbH & Co. KG im Auftrag der Bundeszentrale für politische Bildung diese Befragung durch.

    Zur Durchführung der Befragung erhebt SKOPOS Ihre IP-Adresse. Diese wird umgehend anonymisiert und getrennt von den Befragungsdaten verarbeitet, deshalb ist eine Identifizierung von Personen nicht möglich. Weitere personenbeziehbare oder personenbezogene Daten werden nicht erhoben.

    Die Befragung entspricht den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz und den Richtlinien des Berufsverbandes Deutscher Markt- und Sozialforscher e.V. sowie der Europäischen Gesellschaft für Meinungs- und Marketingforschung. Es erfolgt keine Weitergabe an Dritte.

    Weitere Informationen und Kontaktdaten finden Sie hier.