bpb-Publikationen
Das Netz

Filmheft

Das Netz

In seinem Dokumentarfilm "Das Netz" spinnt Lutz Dammbeck ein beziehungsreiches Geflecht um die Erfinder des Internet, den berüchtigten "Unabomber" und Begriffe wie Kybernetik oder Systemtheorie.

1,00 € zzgl. Versandkosten (ab 1 kg Versandgewicht)
Lieferzeit in Deutschland: ca. 1 bis 7 Werktage (Details)
Lieferzeit ins Ausland: ca. 5 bis 63 Werktage (Details)

   in den Warenkorb

Inhalt

  • PDF-Icon PDF-Version: 2.412 KB

    Auf den Informatiker David Gelernter wurde 1993 ein Briefbombenanschlag verübt, der ihn schwer verletzte. Über den Attentäter, den ehemaligen Mathematikprofessor Ted Kaczynski, der den Fahndungsnamen "Unabomber" erhielt, will er nicht sprechen. Noch vehementer verweigern die anderen Gesprächspartner eine Auseinandersetzung über die Motive des Attentäters. Doch genau darum geht es Lutz Dammbeck in seinem Film "Das Netz". Seine Motivsuche führt zurück in die Sechziger Jahre des 20. Jahrhunderts, wo sich in Wissenschaft, Kunst und Technologie die Horizonte plötzlich nach allen Seiten zu öffnen schienen. Dammbeck lässt im Film seinen Briefwechsel mit Kaczynski sowie ein Dutzend Wissenschaftler zu Wort kommen und unternimmt so eine spannende Recherche ins Herz des Fortschrittsglaubens.



    Autor: Stefanie Zobl, Seiten: 24, Erscheinungsdatum: 07.01.2005, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 3186

  •  
    zum Fragebogen >

    Ihre Meinung ist uns wichtig


    Vielen Dank für Ihren Besuch von bpb.de!

    Wir wollen unseren Internetauftritt verbessern - und zwar mit Ihrer Hilfe. Dazu laden wir Sie herzlich zu einer kurzen Befragung ein. Sie dauert etwa 10-12 Minuten. Die Befragung führt das unabhängige Marktforschungsinstitut SKOPOS für uns durch.

    Bitte unterstützen Sie uns mit Ihrer Teilnahme. Ihre Meinung ist uns sehr wichtig!

    Ihre Bundeszentrale für politische Bildung

    Information zum Datenschutz und zur Datensicherheit


    Als unabhängiges Marktforschungsinstitut führt SKOPOS Institut für Markt- und Kommunikationsforschung GmbH & Co. KG im Auftrag der Bundeszentrale für politische Bildung diese Befragung durch.

    Zur Durchführung der Befragung erhebt SKOPOS Ihre IP-Adresse. Diese wird umgehend anonymisiert und getrennt von den Befragungsdaten verarbeitet, deshalb ist eine Identifizierung von Personen nicht möglich. Weitere personenbeziehbare oder personenbezogene Daten werden nicht erhoben.

    Die Befragung entspricht den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz und den Richtlinien des Berufsverbandes Deutscher Markt- und Sozialforscher e.V. sowie der Europäischen Gesellschaft für Meinungs- und Marketingforschung. Es erfolgt keine Weitergabe an Dritte.

    Weitere Informationen und Kontaktdaten finden Sie hier.