bpb-Publikationen
Coverbild Musik und Politik

Themen und Materialien

Musik und Politik

Politisch kulturelles Lernen als Zugang Jugendlicher zur Politik ?!

Der Umgang mit Musik im Rahmen politischer Bildung ist Gegenstand des vorliegenden Bandes. Er bietet Unterrichtsmaterialien mit Musikbeispielen auf einer CD für die schulische und außerschulische politische Bildung und gibt einen Überblick musikalischer Genres, die einen mittel- oder unmittelbaren Bezug zu politischen Themen haben.

4,50 € zzgl. Versandkosten (ab 1 kg Versandgewicht)
Lieferzeit in Deutschland: ca. 1 bis 7 Werktage (Details)
Lieferzeit ins Ausland: ca. 5 bis 63 Werktage (Details)

   in den Warenkorb

Inhalt

PDF-Icon PDF-Inhaltsangabe

In der Musikgeschichte finden sich unzählige Beispiele von Werken, die Geschichte geschrieben und geprägt haben. Sie sind Spiegel gesellschaftlicher Entwicklungen, haben Prozesse begleitet und liefern so manchen Anhaltspunkt Geschehenes zu verstehen. 

Musik transportiert Inhalte und gibt Gefühlen und Gedanken einen Ausdruck, ist identitätsstiftend und gemeinschaftsbildend. Sie kann beim Rezipienten zum mit- und weiterdenken anregen und Politisierungsprozesse anstoßen. Sie kann friedlich stimmen oder aber aggressiv machen, kann Brückenbauer sein, indem sie Menschen zusammenführt und verbindet, oder aber Grenzen zwischen Menschen aufbauen. Musik kann hochpolitisch sein und muss deshalb auch politisch reflektiert und an ihren Zielen gemessen werden.   Der Blues drückte die Trauer der Schwarzen über die schwere Sklavenarbeit aus, der Punk das diffuse Unbehagen über vorgefundene Verhältnisse, die Techno-Welle ging einher mit einem Bedürfnis Teil großer Massenevents zu werden und zu feiern. Expliziter politische Inhalte finden sich in der Protestsong-Kultur. Donovan bewegte zum Beispiel mit seinem 1965 veröffentlichten "The Universal Soldier" weltweit Millionen Menschen. Der Song begleitete Antikriegsdemonstrationen und gab vielen Friedensaktivisten/-innen die Sicherheit und den Trost mit den eigenen Gedanken nicht allein zu sein.

Die Mobilisierungswirkung von Musik insbesondere auf junge Leute versuchen auch andere Kräfte zu nutzen. Es ist nicht lange her, da verteilten Neonazis bundesweit vor Schulen und Ausbildungsstätten Rechtsrock-CDs. Nicht selten ist in diesem Kontext von Musik als "Einstiegsdroge" in die rechtsextreme Szene die Rede. 

Der musikalische Ausdruck von Liebe, Solidarität, Wertschätzung, aber auch von Anklage, Hass, Stolz oder Ehre bettet sich in gesellschaftliche und soziale Kontexte ein und muss daher ernst genommen und gemeinsam reflektiert werden.

Der Umgang mit Musik im Rahmen politischer Bildung ist Gegenstand des vorliegenden Bandes. Er gibt einen Überblick musikalischer Genres, die einen mittel- oder unmittelbaren Bezug zu politischen Themen haben. Die Materialsammlung bietet Lehrenden Anregungen und Hilfen für den Unterricht und es erlaubt es ihnen, fächerübergreifend und unter verschiedenen Blickwinkeln Zugänge zum Thema zu schaffen. Lernende unterschiedlichster Art werden dazu animiert, sich intensiv mit politischen und gesellschaftlichen Fragestellungen zum Thema "Musik und Politik" auseinanderzusetzen.



Herausgeber: Kuhn, Gloe, Oftering , Seiten: 260, Erscheinungsdatum: 21.11.2014, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 2490