bpb-Publikationen
B 41-42 / 2000

Aus Politik und Zeitgeschichte (B 41-42/2000)

Medienpolitik

Die Diskussion über moderne Massenmedien thematisiert viele Problembereiche. Darunter fällt zum Beispiel: Wie weit dürfen die Unterhaltungsmedien gehen, um mehr Zuschauer und damit mehr Werbeeinnahmen zu gewinnen?

 vergriffen

Inhalt

Die Diskussion über moderne Massenmedien und Informationssysteme thematisiert vor allem zwei Problembereiche: Wie weit dürfen die Unterhaltungsmedien gehen, um mehr Zuschauer und damit mehr Werbeeinnahmen zu gewinnen? Wer sorgt wie dafür, dass den vielfältigen Gefahren bzw. Gefährdungen der universalen Netzwerkkommunikation begegnet wird? Für den ersten Aspekt steht das Stichwort 'Big Brother', für den zweiten 'IT-Sicherheit'. Dabei geht es einerseits um die Fragen der traditionellen Medienethik - also letztlich um den Konflikt zwischen Moral, Menschenwürde und freier Selbstentfaltung hinsichtlich zunehmender Kommerzialisierung - und andererseits um den Konflikt zwischen unbegrenzter digitaler Kommunikation und den vielen Möglichkeiten ihres Missbrauchs: gesellschaftlich, politisch und nicht zuletzt ökonomisch.



Herausgeber: Bundeszentrale für politische Bildung, Seiten: 40, Erscheinungsdatum: 06.10.2000, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 0

 

Shop durchsuchen