bpb-Publikationen
50 Jahre Mauerbau

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 31-34/2011)

50 Jahre Mauerbau

Mindestens 136 Menschen sind an der Mauer in Berlin getötet worden. Das monströse Bauwerk beendete die Massenflucht aus der DDR und sicherte der Staatspartei die Macht.

   vergriffen

Inhalt

PDF-Icon PDF-Version (2.529 KB)

Am 13. August 1961 geschah mitten in Berlin Unvorstellbares. Mit Stacheldrahtverhauen und Ziegelmauern begannen die Machthaber in der DDR damit, die Grenzen zum Westen zu schließen und eine Millionenstadt zu teilen. Mindestens 136 Menschen sind an der Mauer in Berlin getötet worden oder kamen im unmittelbaren Zusammenhang mit dem DDR-Grenzregime ums Leben. Die SED-Führung behauptete, die Errichtung des "antifaschistischen Schutzwalls" habe dem Frieden gedient. Tatsächlich beendete das monströse Bauwerk die Massenflucht aus der DDR und sicherte der Staatspartei die Macht.



Seiten: 56, Erscheinungsdatum: 01.08.2011, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 7131

 

Shop durchsuchen