bpb-Publikationen
Steuern und Finanzen

Informationen zur politischen Bildung Nr. 288

Steuern und Finanzen

Nicht nur im alten Ägypten, auch im Deutschland von heute finanziert sich der Staat durch die Steuern seiner Bevölkerung. Speziell die Frage der Steuergerechtigkeit löst immer wieder Kontroversen aus.

0,00 € zzgl. Versandkosten (ab 1 kg Versandgewicht)
Lieferzeit in Deutschland: ca. 1 bis 7 Werktage (Details)
Lieferzeit ins Ausland: ca. 5 bis 63 Werktage (Details)

    in den Warenkorb

Inhalt

Neben der Bildung und der Infrastruktur wird auch die soziale Sicherung in der Bundesrepublik Deutschland durch die Steuern der Bürgerinnen und Bürger finanziert. Die Einnahmen aus 40 Steuerarten wandern in einen gemeinsamen Haushalt, werden auf die Landes-, Bundes- oder EU-Ebene verteilt und eröffnen in ihrer Verwendung politischen Gestaltungsspielraum. Die Frage, wie das Steuersystem überschaubar und gerecht gestaltet werden könnte, beschäftigte schon im 18. Jahrhundert die Ökonomen und wird auch heute noch kontrovers diskutiert. Während in Deutschland das unterste Fünftel der Steuerpflichtigen kaum Steuern zahlt, wird das reichste Zehntel steuerlich stärker belastet. Auch die Besteuerung von Familien ist Gegenstand öffentlicher Diskussionen.

Mit einer Steuererklärung müssen die Steuerzahler Rechenschaft über ihre Zahlungen ablegen. Während das Finanzamt die Steuerzahler kontrolliert, wird der Haushaltsplan des Staates von Bundesrat, Bundestag und Bundesrechnungshof überprüft.



Herausgeber: bpb, Seiten: 64, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 4288