Logo des Dossiers Urheberrecht, eine Waage mit Symbolen

Urheberrecht

Einige nennen es das "Öl des 21. Jahrhunderts": geistiges Eigentum. Je mehr Maschinen und Computer körperliche Arbeit ersetzen, werden Daten, Wissen, Ideen und Kultur zum wichtigsten Rohstoff und Gut. Damit rückt auch das Urheberrecht an zentrale Stelle. Was früher nur einige Künstler und Verlage berührte, regelt heute den Großteil unserer Kultur- und Wissens-Wirtschaft - und zunehmend unseren Alltag: Ob E-Mails oder Handy-Fotos, Computerspiele oder Präsentationen in der Schule - sie alle werden vom Urheberrecht geschützt.

Dabei fordern die neuen Medien das Urheberrecht fundamental heraus. Schallplatten oder Bücher ließen sich nur schwer und mit Verlust kopieren. Heute dagegen können digitale Klänge, Bilder und Texte in Sekunden praktisch kostenlos kopiert, verändert und über das Internet weltweit getauscht werden.

Das treibt Kreative in den Ruin, sagen die einen, und fordern strengere Gesetze. Das ermöglicht ganz neue Formen der Kreativität, meinen die anderen, und fordern neue Rechts- und Geschäftsmodelle. Die Politik hat weltweit mit neuen Verträgen und Richtlinien reagiert, in Deutschland mit der Reform des Urheberrechts, deren zweiter Korb am 1. Januar 2008 in Kraft trat.

Was ist anders geworden? Was bedeutet das neue Recht für den eigenen Alltag? Das Onlinedossier möchte aufklären. Grafiken geben eine kurze Tour durch ein weites Rechtsgebiet. Texte, Materialien und Glossars vermitteln Hintergründe und Begriffe. Statistiken machen den Umfang des Handels mit geistigem Eigentum greifbar, und Interviews vermitteln die Standpunkte der verschiedenen Akteure.

Alle Beiträge sind unter der Creative-Commons-Lizenz by-nc-nd/2.0/de lizenziert.

Creative Commons License

Bild: dieSachbearbeiter.de, cc by-nc-nd/2.0/de

Einführung

Bis hierher – und nicht weiter?

Surfst Du gern im Netz? Schreibst du Texte? Tauschst Musik oder Computerspiele? Guckst Videos auf YouTube? Wenn ja, solltest du über das Urheberrecht Bescheid wissen. Denn das regelt, was man mit Filmen, Musik, Texten oder Software machen darf - und was nicht. Weiter...

Bild: dieSachbearbeiter.de, cc by-nc-nd/2.0/de

Kapitel

Das Urheberrecht in fünf Bildern

Bilder sagen oft mehr als Worte. Fünf Grafiken führen Schritt für Schritt durch die wichtigsten Zusammenhänge und Hintergründe des Urheberrechts. Weiter...

Kapitel

Grundlagen

Die Geschichte des Urheberrechts ist eine Geschichte von widerstreitenden Interessen. Wie sie das Recht prägen, was heute Recht ist und wer was will, verrät dieses Kapitel. Weiter...

Kapitel

In Zahlen

Dominieren die USA wirklich den weltweiten Kulturhandel? Wie groß ist die Urheberrechts-Industrie in Deutschland? Was verdient ein Künstler an einer verkauften CD? Das Kapitel liefert harte Zahlen. Weiter...

Kapitel

Im Alltag

Die Vervielfältigung digitalisierter Werke ist heute einfach wie nie - ihre technische Kontrolle ebenso. Sorgloses Kopieren oder Digitales Rechtemanagement haben jedoch rasch unangenehme Folgen für die Nutzer. Ein praktischer Ratgeber zum Urheberrecht im Alltag. Weiter...

Kapitel

Im Gespräch

Das neue Gesetz zum Urheberrecht hat offenbar keinen wirklich glücklich gemacht. Fünf Experten erläutern aus verschiedenen Hintergründen, warum sie sich möglichst bald einen "Dritten Korb" der Urheberrechtsreform wünschen. Weiter...

 

Publikationen zum Thema

Wissen und Eigentum

Wissen und Eigentum

Besitzen Autoren ihre Werke? Ist Wissen ohne rechtlichen Schutz vermarktbar, verwertbar oder wertlos...

Freie Software - zwischen Privat- und Gemeineigentum

Freie Software - zwischen Privat- und Gemeineigentum

Freie Software (wie z.B. das Betriebssystem GNU/Linux) ist eines der verblüffendsten Wissensphänom...

WeiterZurück

Zum Shop

zum Fragebogen >

Ihre Meinung ist uns wichtig


Vielen Dank für Ihren Besuch von bpb.de!

Wir wollen unseren Internetauftritt verbessern - und zwar mit Ihrer Hilfe. Dazu laden wir Sie herzlich zu einer kurzen Befragung ein. Sie dauert etwa 10-12 Minuten. Die Befragung führt das unabhängige Marktforschungsinstitut SKOPOS für uns durch.

Bitte unterstützen Sie uns mit Ihrer Teilnahme. Ihre Meinung ist uns sehr wichtig!

Ihre Bundeszentrale für politische Bildung

Information zum Datenschutz und zur Datensicherheit


Als unabhängiges Marktforschungsinstitut führt SKOPOS Institut für Markt- und Kommunikationsforschung GmbH & Co. KG im Auftrag der Bundeszentrale für politische Bildung diese Befragung durch.

Zur Durchführung der Befragung erhebt SKOPOS Ihre IP-Adresse. Diese wird umgehend anonymisiert und getrennt von den Befragungsdaten verarbeitet, deshalb ist eine Identifizierung von Personen nicht möglich. Weitere personenbeziehbare oder personenbezogene Daten werden nicht erhoben.

Die Befragung entspricht den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz und den Richtlinien des Berufsverbandes Deutscher Markt- und Sozialforscher e.V. sowie der Europäischen Gesellschaft für Meinungs- und Marketingforschung. Es erfolgt keine Weitergabe an Dritte.

Weitere Informationen und Kontaktdaten finden Sie hier.