Boykottaktion gegen jüdische Geschäfte am 1. April 1933. Die Herrschaft der Nationalsozialisten bedeutet für die deutschen Juden von Anfang an eine antisemitische  Politik der Diskriminierung und Verdrängung.

Impressionen von der 4. Holocaustkonferenz

Konferenzbeginn am 27. Januar 2013Die Eröffnung durch Hans-Peter Friedrich, Bundesminister des InnernNorbert Frei hielt den Eröffnungsvortrag.Während des Einführungsvortrags von Norbert Frei.Kaffeepause zwischen den VorträgenElizabeth Harvey bei ihrem Vortrag "Frauen und Volksgemeinschaft"Sönke Neitzel bei seinem Vortrag "Soldatische Vergemeinschaftung"Uffa Jensen bei seinem Vortrag "Emotionen und Gemeinschaft"Am Büchertisch



Blog-Suche

Programm

Die 4. Internationale Konferenz zur Holocaustforschung beleuchtet über drei Tage hinweg den aktuellen Stand wissenschaftlicher Diskurse um Eingrenzungs- und Ausgrenzungs- prozesse. Zum Konferenzthema finden zudem parallele Praxisforen statt. Das Programm finden Sie PDF-Icon hier als PDF

Mehr lesen

So kommen Sie zur Konferenz:

Mehr lesen