Bei strömenden Regen beten Teilnehmer auf einer Straße am Bahnhof Dammtor in Hamburg vor dem Beginn einer Kundgebung des umstrittenen salafistischen Predigers Pierre Vogel. Der islamistische Prediger hatte zu einer Kundgebung aufgerufen, an der nach Polizeiangaben etwa 1100 Teilnehmer teilnahmen.

Salafismus als Herausforderung für Demokratie und politische Bildung

Fachtagung vom 30. Juni bis zum 1. Juli 2014 im Collegium Leoninum in Bonn



Wiederholt am 27. bis 28. November 2014 im Haus Rissen in Hamburg



Der Salafismus ist eine der dynamischsten und am schnellsten wachsenden islamistischen Strömungen in Deutschland, die insbesondere Jugendliche anspricht. Jenseits von Verharmlosung oder Alarmismus widmet sich die Bundeszentrale für politische Bildung diesem Phänomen im Rahmen einer Fachtagung vor allem aus dem Blickwinkel von Prävention, Jugendarbeit und politischer Bildung.

Ausgewiesene Expertinnen und Experten aus Politik, Wissenschaft und Praxis sowie Vertreter/-innen des Islams in Deutschland erörtern dieses gesamtgesellschaftlich relevante Thema ausführlich mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern. In einem Weltcafé stellen sich etablierte und neue Präventionsprogramme vor und im Rahmen von Workshops wird ein "Blick über den Tellerrand" auf internationale Ansätze der Salafismusprävention geworfen.

Die Tagungsdokumentation entstand in einer Medienpartnerschaft der bpb mit dem »Bonner General-Anzeiger« und »Qantara.de«.
Qantara.de
Logo General Anzeiger Bonn

Auf dieser Seite finden Sie eine Dokumentation aller Programmpunkte der Tagung sowie Impressionen und Interviews mit verschiedenen Tagungsreferenten.



Das Programm der Tagung können Sie PDF-Icon hier herunterladen.

Eröffnungsreden

bpb-Präsident Thomas Krüger hält die Eröffnungsrede zur Fachtagung Salafismus im Bonner Collegium Leoninum.

Thomas Krüger

...in Deutschland leben schätzungsweise vier Millionen Muslime. Sie sind Anwältinnen, Bäcker, Lehrerinnen, Selbständige, Einzelhändler, Arbeitslose, Gastronomen, Beamtinnen, Schüler oder Studentinnen. Sie engagieren sich ehrenamtlich oder lassen es bleiben, sie sind religiös oder auch nicht, sie gründen Familien oder haben andere Vorstellungen für sich. Weiter...

Der Bonner Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch während seiner Begrüßungsrede zum Auftakt der Tagung.

Jürgen Nimptsch

...in Bonn sind Menschen aus 180, also fast allen Ländern der Welt, zuhause. Derzeit haben rund 30 Prozent der Bonner Gesamtbevölkerung einen sogenannten Migrationshintergrund. Wenn wir ein paar Jahre weiter denken und uns unsere kleinsten Einwohner anschauen, wissen wir, dass in etwa zwanzig Jahren die Hälfte der Bonnerinnen und Bonner Wurzeln in einem anderen Land haben wird. Weiter...

Salafismus - was ist das eigentlich? Guido Steinberg während seines Eröffnungsvortrags zur Fachtagung Salafismus.

Referent: Dr. Guido Steinberg

Was glauben Salafisten? – Begriffsklärungen, theologische Positionen, einzelne Strömungen

Salafismus? Islamismus? Fundamentalismus? Schnell ist in der öffentlichen Debatte von "den Salafisten" die Rede. Die wenigsten scheinen jedoch tatsächlich zu wissen, was sich hinter diesem Schlagwort verbirgt. Sind alle Islamisten Salafisten? Oder umgekehrt? Oder weder noch? Guido Steinberg informierte grundlegend zu salafistischen Glaubensinhalten, Lebensstilen und der weltweiten Verbreitung dieser Ideologie. Weiter...

Claudia Datsche auf der Salafismus-Tagung.

Referentin: Claudia Dantschke

Die Szene in Deutschland – Anziehungskraft, Rekrutierung, Akteure

Die heterogene salafistische Szene in Deutschland wächst rasant, wenngleich die Gesamtzahl der Salafisten im Vergleich zu anderen Strömungen des Islams relativ niedrig bleibt. Was macht salafistische Deutungsmuster so attraktiv für manche Jugendliche in Deutschland? Aus welchem Umfeld kommt der Zulauf? Was bedeutet das für Präventionsarbeit und politische Bildung? Weiter...

Michaela Glaser und Susanne Johansson vom Deutschen Jugendinstitut berichten über Ähnlichkeiten und Unterschiede von Rechtsextremismus- und Islamismusprävention.

Referenten: Michaela Glaser und Susanne Johansson

Erfahrung nutzen? Übertragbarkeit von Methoden der Rechtsextremismusprävention bei der Prävention von Islamismus

Im Bereich der Rechtsextremismusprävention liegen mittlerweile vielfältige Erfahrungen vor. Vertreterinnen des DJI erörterten, inwiefern etablierte Präventionsansätze aus diesem Feld auf das Feld der Islamismusprävention übertragbar sind. Weiter...

Ingrid Hoffmann und Patrick Frankenberger referieren im World Café über islamistische Online-Angebote.

Weltcafé

Weltcafé: Prävention von Islamismus und Salafismus

Wie geht die Gesellschaft mit islamistischer Radikalisierung um? Im Weltcafé präsentieren sich sowohl etablierte als auch neuere Projekte der Prävention aus unterschiedlichen Blickwinkeln, u.a.: Islamischer Religionsunterricht, Islamismusprävention, Beratungsstelle Hayat, "Imame zu Demokratiebotschaftern" und "Dialog macht Schule". Weiter...

Dr. Marwan Abou-Taam, Marfa Heimbach, Ahmet Senyurt und Burkhard Freier auf dem Podium der Fachtagung Salafismus.

Podiumsdiskussion

Aus dem Klassenzimmer in den Dschihad? Radikalisierung und staatliche Reaktionen

Als Spitze salafistischer Radikalisierung wird in jüngster Zeit vor allem die Ausreise nach Syrien zur Beteiligung am dortigen Bürgerkrieg wahrgenommen. Die Rückkehr der teils traumatisierten, teils gewaltbereiten Personen nach Deutschland bereitet den Sicherheitsbehörden Kopfzerbrechen. Wie konnte es so weit kommen? Und wie gehen wir mit der Situation um? Weiter...

Dr. Michael Kiefer zieht Bilanz während seines Vortrags auf der Fachtagung Salafismus.

Referent: Dr. Michael Kiefer

Ansätze, Schwierigkeiten und Erfolge der Islamismusprävention in Deutschland – eine erste Bilanz

Die ersten Bundesprogramme sind angelaufen, die Deutsche Islamkonferenz hat sich mit der Islamismusprävention befasst, viele Staaten in Europa stehen vor der Herausforderung islamistischer Radikalisierung. Die Situation der Islamismusprävention in Deutschland ist dennoch recht unübersichtlich - Zeit für eine Bilanz der bisherigen Bemühungen. Weiter...

William Hammonds auf der Salafismus-Tagung.

Workshops

Salafismus in Großbritannien, der Niederlande, Frankreich und der arabischen Welt

Die Ideologie des Salafismus macht vor Ländergrenzen nicht Halt. In vier Workshops wird ein "Blick über den Tellerrand" auf das Phänomen und den gesellschaftlichen Umgang damit in anderen EU-Staaten sowie in der arabischen Welt geworfen. Welche Erfahrungen haben andere Länder in der Präventionsarbeit gemacht? Existieren bereits erprobte Instrumente? Weiter...

Facetten des Islams in Deutschland: Das Abschlusspodium der bpb-Tagung mit Armins Omerika, Hesham Shashaa, Mouhanad Khorchide, Bekir Alboga.

Podiumsdiskussion

Facetten des Islams in Deutschland

Islamfeindliche Kreise setzen salafistische und andere islamistische Strömungen stets mit dem Islam gleich. Die Absurdität dieses Unterfangens spiegeln die absoluten Zahlen wider: Mehreren Millionen Muslimen in Deutschland stehen einige Tausend Salafisten gegenüber. Doch was macht den Islam in Deutschland aus? Wie vielfältig sind die Ausprägungen des Islams in Deutschland? Was denken Muslime über Salafisten? Und wie gehen sie mit ihnen um? Weiter...

Ahmet Senyurt referiert, wie und warum sich junge Menschen dem islamischen Staat anschließen.

Hamburg: ein Anschlussreferat von Ahmet Senyurt

Im Einsatz für den islamischen Staat

Salafistische Radikalisierung führte in mehreren hundert Fällen bis zur Beteiligung am Kriegsgeschehen im Nahen Osten. Dort drohen weitere Ideologisierung, Verrohung und mitunter schwere Traumatisierungen. Ahmet Senyurt hat intensive Recherchen im Umfeld ausgereister Jugendlicher durchgeführt und war im Rahmen seiner Arbeit mehrfach in Syrien. Er stellte Fallbeispiele vor und erläuterte die Herausforderungen, vor denen Deutschland und Europa stehen. Weiter...

 

Dossier

Islamismus

Seit 9/11 hat ein Wort Hochkonjunktur: Islamismus. Wer sind seine Wortführer? Welche Ziele verfolgen sie? Das Dossier führt ein in Vergangenheit und Gegenwart der extremistischen Herrschaftstheorie, die die Welt des 21. Jahrhunderts vor große Herausforderungen stellt. Weiter... 

SR 1454: SalafismusSchriftenreihe (Bd. 1454)

Salafismus

Salafismus – ein schillernder Begriff, mit dem vielfach eine extreme Auslegung des Islam verbunden wird. Dieses Buch beleuchtet das Phänomen Salafismus in großer thematischer Breite und fragt nach den Konsequenzen, die das Phänomen Salafismus im 21. Jahrhundert für Politik und Gesellschaft hat. Weiter... 

Salafismus in der DemokratieEntscheidung im Unterricht Nr. 2/2012

Salafismus in der Demokratie

Der Salafismus gilt als ultrakonservative Strömung im Islam und ist die derzeit dynamischste islamische Bewegung. Durch seine mitunter radikalen Thesen fühlen sich oft auch Jugendliche und junge Erwachsene auf Sinnsuche angesprochen. "Entscheidung im Unterricht" beschäftigt sich mit dem Thema Salafismus in der Demokratie und liefert Hintergrundinformationen für eine Auseinandersetzung. Weiter... 

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 27/2010)

Islamische Jugendkulturen in Deutschland

Islamische Jugendkulturen sind kein Migrationsphänomen. Junge Muslime definieren sich oft ausdrücklich als muslimisch und deutsch und sehen sich als aktiven Teil der deutschen Gesellschaft. Weiter... 

Krüger während der Salafismus-TagungGeneral-Anzeiger-Bonn

"Salafistische Bestrebungen unterbinden"

Das Thema Salafismus bewegt die Öffentlichkeit. So trafen sich beispielsweise am Montag und Dienstag im Collegium Leoninum mehr als 150 Journalisten, Vertreter der Jugendarbeit und Schulen, von Polizei und Verwaltung sowie aus muslimischen Gemeinden zur Tagung "Salafismus als Herausforderung für Demokratie und politische Bildung". Weiter... 

Teaserbild Newsletter Migration und BevölkerungMigration und Bevölkerung Ausgabe 5/2012

Deutschland: Ausschreitungen zwischen Extremisten

Bei einer Kundgebung der rechtsextremen Partei Pro NRW Anfang Mai ist es zu schweren Ausschreitungen gekommen. Eine Gruppe von Salafisten wollte die islamfeindlichen Demonstranten angreifen und lieferte sich Kämpfe mit der Polizei. Politiker forderten nach den Vorfällen ein Verbot der Salafisten in Deutschland. Weiter...