Boykottaktion gegen jüdische Geschäfte am 1. April 1933. Die Herrschaft der Nationalsozialisten bedeutet für die deutschen Juden von Anfang an eine antisemitische  Politik der Diskriminierung und Verdrängung.

Schlagwort: Ausgrenzung

suche-links1 2suche-rechts

1  Jaana Müller am 30.01.2011

Die Grenzen der deutschen Geschichte

Ist es der türkische Autohändler oder die schwedische Büroangestellte, die beim öffentlichen Diskurs über das Interesse an Geschichte in der Einwanderungsgesellschaft vor dem inneren ... Weiter...


2  Josephine Evens am 30.01.2013

"Ertragreich und auf höchstem Niveau"

Neue Ansätze, spannende Fragen und kontroverse Positionen: Prof. Dr. Harald Welzer, Universität Flensburg, Prof. Dr. Michael Wildt, Humboldt-Universität Berlin, Elke Gryglewski, ... Weiter...


3  Annika Meixner am 30.01.2013

Individuell konform? Die Rezeption von Massenmedien

Es ist ein thematischer Spagat, der sich da in der Überschrift des Workshops andeutet: “Vom Volksempfänger zu Facebook: Massenmedien – Gemeinschaftsbildung – Widerstand“. Wie kann ... Weiter...


4  Tanja Wille am 30.01.2013

Subtilen Antisemitismus thematisieren

Im Interview erklärt Dr. Juliane Wetzel, Zentrum für Antisemitismusforschung, TU Berlin, dass mit historisch-politischer Bildung nur sehr begrenzt aktuelle Formen des Antisemitismus ... Weiter...


5  Tanja Wille am 30.01.2013

"Sehnsucht nach Gemeinschaft"

Welche Motive Menschen im Nationalsozialismus dazu bewegten, sich der Volksgemeinschaft anzuschließen, erläutert Prof. Dr. Michael Wildt, Humboldt-Universität zu Berlin, im Interview. ... Weiter...


6  Jaana Müller am 29.01.2013

Die Bedeutsamkeit kleiner Entscheidungen

Die Wirtschaft im Nationalsozialismus zeige in besonderem Maße die Willkür und Gewaltsamkeit der Ausgrenzung. Das erklären Benno Nietzel, Universität Bielefeld, und Christoph ... Weiter...


7  Miriam Menzel am 29.01.2013

"Eine Vielzahl unsichtbarer Aufgaben"

Der Blick auf Geschlechterbilder ist nicht nur für die historische Forschung zum Nationalsozialismus unerlässlich. Warum extrem rechte Gruppierungen auch heute attraktiv auf manche Frauen ... Weiter...


8  Jaana Müller am 29.01.2013

"Ein Ort der bunt und farbig ist"

Die Jugend ist laut Jan Krebs die Lebensphase, in der Weichen, z.B. für Toleranz und Weltoffenheit, gestellt werden. In seiner Arbeit als Leiter des Projekts 7 x jung – Dein ... Weiter...


9  Annika Meixner am 28.01.2013

Das paralysierende Grauen

Kann man Zuschauer sein in einer Gesellschaft, die Völkermord begeht? Dieser Frage geht Prof. Dr. Daniel Feierstein in einem Vortrag nach, der die Funktion der Gefängnisse der ... Weiter...


10  Jaana Müller am 28.01.2013

Der Film im Nationalsozialismus beginnt mit der Ausgrenzung

Laut Dr. Rainer Rother, Deutschen Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen, gibt es nicht nur den einen Film im Nationalsozialismus. Neben Unterhaltungsfilmen, spielte der ... Weiter...


11  Jaana Müller am 28.01.2013

Die Verbindung von Körper und Emotion

Dr. Daniel Wildmann, Leo Baeck Institute London und Universität London, setzt sich mit der Frage auseinander, wie Emotionen transportiert werden. Im Interview mit Miriam Menzel erklärt ... Weiter...


12  Eik Welker am 28.01.2013

Ekel als moralische Entlastung

Emotionen spielen bei der Bildung von Gemeinschaften eine große Rolle. Daniel Wildmann zeigt, wie im Nationalsozialismus mit dem Mittel des Films Emotionen erzeugt und mit antisemitischen ... Weiter...


13  Jaana Müller am 28.01.2013

Emanzipatorische Elemente des Nationalsozialismus

Für eine bestimmte Bevölkerungsgruppe in Österreich habe der Nationalsozialismus gewisse Freiheiten geboten, so Dr. Elissa Mailänder, Centre d’Histoire de Sciences Po, im Interview ... Weiter...


14  Jaana Müller am 28.01.2013

Was wird von uns erwartet?

Thomas Krüger, Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung, erklärt im Interview mit Miriam Menzel, warum die Holocaustforschung immer neue Erkenntnisse auf den Weg bringt, wie ... Weiter...


15  Eik Welker am 28.01.2013

Integration über den gemeinsamen Kampf

"
Die soziale Gemeinschaft der Soldaten war ein entscheidener Faktor für das Funktionieren der Wehrmacht", sagt Prof. Dr. Sönke Neitzel in seinem Beitrag zu Mechanismen der ... Weiter...


suche-links1 2suche-rechts

Publikation zum Thema

Coverbild Nationalsozialismus: Krieg und Holocaust

Nationalsozialismus: Krieg und Holocaust

Der Wille zu Expansion und Krieg bestimmte von Beginn an die NS-Herrschaft, es galt neuen "Lebensraum im Osten" zu gewinnen. Während des Krieges fielen Millionen von Menschen der rassistischen NS-Politik zum Opfer. Das Heft beschreibt den Krieg in Europa, den Holocaust und die "Aufarbeitung" der NS-Zeit nach 1945.Weiter...

Zum Shop

Lexika-Suche