Boykottaktion gegen jüdische Geschäfte am 1. April 1933. Die Herrschaft der Nationalsozialisten bedeutet für die deutschen Juden von Anfang an eine antisemitische  Politik der Diskriminierung und Verdrängung.

Schlagwort: Antisemitismus

1  Dominique Roth am 26.01.2015

Vorträge und Diskussion: Zerstörte Welten - Ordnungsversuche

Jörg Baberowski (Humboldt-Universität zu Berlin), Jan Gross (Princeton University) und Miriam Rürup (institut für die Geschichte der Deutschen Juden, hamburg) beschäftigten sich unter ... Weiter...


2  Hartmut Bomhoff am 26.01.2015

Miriam Rürup im Gespräch

Miriam Rürup vom Institut für die Geschichte der deutschen Juden über die Folgen der Heimatlosigkeit der Displaced Persons. Weiter...


3  Mareike Hengelage, Annika Neubert am 26.01.2015

Zerstörte Welten

Auch nach der Kapitulation des "Deutschen Reiches" blieben Terror, Furcht vor Gewalt und antisemitische Ausgrenzung für die Menschen im verwüsteten Europa präsent. Mit dem Chaos nach dem ... Weiter...


4  Hartmut Bomhoff am 25.01.2015

Thomas Krüger im Gespräch

Thomas Krüger, Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung, spricht im Interview über einen aktuell wiederaufkommenden Antisemitismus, eine stärkere Zuwanderung nach Europa und ... Weiter...


5  Dominique Roth am 25.01.2015

"Der Holocaust lässt sich nicht in die Geschichte einreihen"

Mit dem Eröffnungsvortrag von Thomas Krüger startete am 25. Januar 2015 die 5. Internationale Konferenz zur Holocaustforschung. Der Schwerpunkt der Konferenz liegt auf der ... Weiter...


6  Clara Woopen am 25.01.2015

„Ein Ereignis, das in der Vergangenheit liegt, aber nicht vergangen ist“

Thomas Krüger, Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung, eröffnete die 5. Internationale Konferenz zur Holocaustforschung. In seiner Rede schlug er einen weiten Bogen von der ... Weiter...


7  Raphael Rothenberger am 29.01.2011

"Eine Woche später pflanzte Schindler den Baum"

Irena Steinfeld sprach über das Projekt "Die Gerechten unter den Völkern – Righteous Among the Nations" der Gedenkstätte Yad Vashem, dem sie seit 2007 als Direktorin vorsteht. Weiter...


8  Jaana Müller am 29.01.2011

Deutschlandfunk: Helfernester in Randgruppen

Am 29. Januar 2011 veröffentlichte Frank Hessenland einen Beitrag im Deutschlandfunk über die 3. Internationale Konferenz zur Holocaustforschung. Weiter...


9  Jaana Müller am 30.01.2011

Die Schuld des Kollektivs

Seit 2002 untersucht Gerd Hankel die juristische Aufarbeitung des Genozids in Ruanda. Am zweiten Konferenztag zur Holocaustforschung stellte er in einem Podiumsvortrag seine Arbeit vor. Weiter...


10  Angelika Calmez am 30.01.2013

"Eure Heimat ist doch Israel?"

Hat sich der Antisemitismus von der Zeit des Nationalsozialismus bis heute verändert? Welche Konzepte der politischen Bildung gegen Antisemitismus sind sinnvoll? Im Workshop ... Weiter...


11  Tanja Wille am 30.01.2013

Subtilen Antisemitismus thematisieren

Im Interview erklärt Dr. Juliane Wetzel, Zentrum für Antisemitismusforschung, TU Berlin, dass mit historisch-politischer Bildung nur sehr begrenzt aktuelle Formen des Antisemitismus ... Weiter...


12  Imke Emmerich am 29.01.2013

Die Bedeutung von Geschlecht damals und heute

Welchen Stellenwert hatten Geschlechterrollen in der NS-Politik – welchen haben sie im Rechtsextremismus heute? Und wie kann die gegenwärtige bildungspolitische Arbeit am sinnvollsten ... Weiter...


13  Eik Welker am 28.01.2013

Ekel als moralische Entlastung

Emotionen spielen bei der Bildung von Gemeinschaften eine große Rolle. Daniel Wildmann zeigt, wie im Nationalsozialismus mit dem Mittel des Films Emotionen erzeugt und mit antisemitischen ... Weiter...


14  Josephine Evens am 28.01.2013

Aus Perspektive der Kollaborateure

"Gute Leute (Good People)" heißt der 2012 erschienene Zweite Weltkriegs-Roman des israelischen Autors Nir Baram. Im Gespräch mit dem Sozialpsychologen Christian Gudehus spricht Baram ... Weiter...


15  Jaana Müller am 28.01.2013

"Wie emotional der Antisemitismus argumentierte"

Uffa Jensen, Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, thematisiert im Interview mit Miriam Menzel die emotionale Seite des Antisemitismus und Nationalsozialismus und geht dabei auf die ... Weiter...


Publikation zum Thema

Coverbild Nationalsozialismus: Krieg und Holocaust

Nationalsozialismus: Krieg und Holocaust

Der Wille zu Expansion und Krieg bestimmte von Beginn an die NS-Herrschaft, es galt neuen "Lebensraum im Osten" zu gewinnen. Während des Krieges fielen Millionen von Menschen der rassistischen NS-Politik zum Opfer. Das Heft beschreibt den Krieg in Europa, den Holocaust und die "Aufarbeitung" der NS-Zeit nach 1945.Weiter...

Zum Shop

Lexika-Suche