Fachtagung Politische Gewalt

Fachtagung "Politische Gewalt – Phänomene und Prävention"

Gewalt ist immer in besonderem Maße sichtbar, sie erzeugt Aufmerksamkeit. Demokratische Entscheidungsprozesse hingegen sind langwierig, fragil und mitunter komplex. Beobachten wir auch deshalb eine Polarisierung der politischen Auseinandersetzung, die Gewalt als legitimes Mittel der Meinungsäußerung erscheinen lässt?

Die Fachtagung "Politische Gewalt" am 12. und 13. September 2016 in Hannover fragte nach den Ursachen und Formen politischer Gewalt und suchte nach Anknüpfungspunkten für Präventionsarbeit und politische Bildung.

Redaktionell empfohlener externer Inhalt "Fachtagung "Politische Gewalt – Phänomene und Prävention" - YouTube" von www.youtube-nocookie.com.Ich bin damit einverstanden, daß externe Inhalte von www.youtube-nocookie.com nachgeladen werden. Damit werden personenbezogenen Daten (mindestens die IP-Adresse) an den Drittanbieter übermittelt. Weiteres dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 Externen Inhalt einbinden


Impressionen von der Fachtagung "Politische Gewalt – Phänomene und Prävention"

Jörg Baberowski eröffnete die Fachtagung in Hannover und analysierte die verschiedenen Dimensionen politischer Gewalt.

Vortrag

Die Dimensionen politischer Gewalt

Jörg Baberowski zerlegte in seinem Eröffnungsvortrag die politische Gewalt in ihre Einzelteile: Warum werden Gewalttaten oft politisch begründet? Wo findet diese Gewalt statt? Was macht sie mit den Menschen? Und was kann dagegen getan werden?

Mehr lesen

Prof. Dr. Peter Imbusch (links sitzend) und Prof. Dr. Uwe Backes widmeten sich gemeinsam den Fragen welche Erscheinungsformen politischer Gewalt es gibt und wie diese  erklärt werden können.

Vortrag

Altbekannte Muster und viele neue Formen

Welche Erscheinungsformen politischer Gewalt gibt es? Und wie können sie erklärt werden? Diesen grundlegenden Fragen widmete sich der Doppelvortrag von Uwe Backes und Peter Imbusch.

Mehr lesen

Wolfgang Kraushaar von der Hamburger Stiftung zur Förderung von Wissenschaft und Kultur sprach über das "Sex-Appeal der Militanz".

Vortrag

Zum Sex-Appeal der Militanz

Titel griffig, Vortrag flott: Für eine knappe Stunde nahm Wolfgang Kaushaar vom Hamburger Institut für Sozialforschung seine Zuhörer mit durch die Geschichte der Bundesrepublik und damit auch mit durch eine Geschichte gewalttätiger Auseinandersetzungen.

Mehr lesen

Thomas Mücke, Mazda Adli, Rolf Clement, Thomas Krüger und André Schirmer während der Podiumsdiskussion am Morgen des zweiten Tages.

Podiumsdiskussion

"Wir müssen dahin gehen, wo es brennt."

Die Podiumsdiskussion am Morgen rückte die Prävention in den Fokus: Wie lässt sich verhindern, dass Gewalt für Menschen zu einem akzeptablen Mittel der politischen Auseinandersetzung wird? Und wo lässt sich individuell ansetzen?

Mehr lesen

Event series

Mapping Memories

Mapping Memories is an event series focusing on commemorative culture in Eastern Europe and beyond. Current events include conferences, summer schools and practical workshops.

Mehr lesen

Fachkonferenz

Konferenz zur Holocaustforschung

Die Internationalen Konferenzen zur Holocaustforschung dienen dem Austausch zwischen wissenschaftlicher Forschung und der Praxis politischer Bildung. Sie entstehen aus einer Kooperation der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb und Partnern aus der Wissenschaft.

Mehr lesen

TiT-Veranstaltungsreihe

Themenzeit im Themenraum

Themenzeiten: Kompakte Informationsmodule und anregende Diskussionen mit männl. und weibl. Experten zu Themen der politischen Bildung.

Mehr lesen

Veranstaltungsreihe

Checkpoint bpb – Die Montagsgespräche

Alle zwei Monate montags diskutiert der Checkpoint aktuelle Fragestellungen aus Politik, Gesellschaft und Forschung – anspruchsvoll, unterhaltsam und gerne auch kontrovers.

Mehr lesen

Veranstaltungsreihe

What's up, America? – Perspectives on the United States and Transatlantic Relations

Mehr als die Hälfte der Europäer steht TTIP positiv gegenüber – in Deutschland und zwei weiteren Ländern jedoch ist die Ablehnung innerhalb der Bevölkerung groß. Anhand dieses Fallbeispiels beschäftigt sich die Podiumsdiskussion mit der Frage, wieso wirtschaftliche Fragen auf beiden Seiten des Atlantiks und auch innereuropäisch auf so unterschiedliche Art und Weise diskutiert werden.

Mehr lesen

Blog zur Fachkonferenz

Medienkompetenz 2014

Zielsetzung der Fachkonferenz Medienkompetenz 2014 ist es, theoretische und praktische Konzepte angesichts aktueller digitaler Umbrüche und vor dem Hintergrund bestehender Modelle der Medienkompetenz zu diskutieren und weiterzuentwickeln.

Mehr lesen