Aussiedlung – Beheimatung - Politische Teilhabe Podium II

Aussiedlung – Beheimatung – Politische Teilhabe

Deutsche aus Russland in Wechselwirkung mit russischsprachigen Gruppen in Deutschland



"Mit rund 2,4 Millionen Menschen stellen die Russlanddeutschen, die schwerpunktmäßig seit 1987 als Aussiedler oder Spätaussiedler aus der Sowjetunion und ihren Nachfolgestaaten nach Deutschland gekommen sind, die größte Einwanderergruppe, die die deutsche Gesellschaft seit der Zuwanderung der "Gastarbeiter" aufgenommen hat. Ebenfalls in engen zeitlichen Zusammenhang mit der Auflösung der Sowjetunion siedelten sich seit 1990 ca. 215.000 'Kontingentflüchtlinge' mit jüdischem Hintergrund in Deutschland an. Schließlich leben gut 230.000 Menschen in Deutschland, die ausschließlich einen russischen Pass besitzen.

Die Fachtagung der Bundeszentrale für politische Bildung zielt darauf ab, die in den letzten Jahren öffentlich nur unzureichend diskutierten Fragen von Beheimatung und Identitäten dieser ganz unterschiedlichen Gruppen in den Mittelpunkt eines ergebnisoffenen und konstruktiven Gesprächs zu stellen. Sie fokussiert auf die Deutschen aus Russland als einer der größten Einwanderergruppen in der Bundesrepublik, nimmt sich jedoch auch der Wechselwirkungen mit anderen russischsprachigen Gruppen und Menschen in Deutschland an.

Offene Fragen stellen sich: Wie können wir eine gemeinsame Gesprächssituation schaffen, in der Erfolge und Anstrengungen aller Seiten gewürdigt, aber auch Versäumnisse und Defizite der 'Integration' einer vermeintlich 'auffällig unauffälligen' Gruppe angesprochen werden? Wie können wir den komplexen Prozessen der Beheimatung in einer transnationalen deutsch-russischen Sphäre gerecht werden, zu der nicht zuletzt russischsprachige Medien und soziale Netzwerke im Internet gehören?

Wie können die nur vermeintlich homogenen 'Identitäten' in der Demokratie in einen Austausch und in ein Gespräch miteinander treten und eine produktive 'Wechselwirkung' anstreben? Und wie können die Probleme der politischen Diskurse in der russischsprachigen Diaspora offen und kontrovers erörtert werden? Welche Rolle kann und soll die politische Bildung spielen?

Ein Fluchtpunkt der Tagung wird die Frage nach den Möglichkeiten und Perspektiven politischer Teilhabe in der deutschen Gesellschaft sein, sowie nach der Einbeziehung neuer Perspektiven und des intellektuellen Potentials gerade auch der zweiten Generation der Spätaussiedler und russischsprachigen Gruppen. Und dies in einer Zeit, in der sich die deutsche Gesellschaft in ihrer Gesamtheit mitten in einer heftigen Auseinandersetzung um Antworten auf neue Herausforderungen befindet."

PDF-Icon Programmflyer (116 KB)
PDF-Icon Kurzbiografien (7.486 KB)

Tagungsbericht

Hier finden Sie den Tagungsbericht zur Fachtagung Aussiedlung – Beheimatung - Politische Teilhabe von Katharina Heinrich. Weiter...

Eröffnungsvorträge, Vorstellungsrunde & Eröffnungspodium

Frau Hornstein-Tomic und Herr Koschyk eröffnen mit zwei Vorträgen die Veranstaltung. Es folgt eine Vorstellungsrunde mit Susanne Ulrich. Danach widmet sich die Veranstaltung thematisch dem ersten inhaltlichen Podium, mit Waldemar Eisenbraun, Kornelius Ens, Ljudmila Belkin, Jannis Panagiotidis, Susannne Worbs, moderiert von Gabriele Freitag.

Aus der Mediathek

Workshops

Panelteilnehmer*Innen des Workshop 1

Workshop 1: "Unsere Landsleute"? Politische Diskurse in der 'russischsprachigen Diaspora': Probleme, Projekte, Kontroversen

Die wichtigsten Fragen, denen man im Rahmen des Workshops die meiste Aufmerksamkeit widmete, waren die Folgenden: Welche Schlüsse wurden aus dem Fall Lisa gezogen? Gibt es unter den Russlanddeutschen eine Tendenz zu einer Sympathie für die AfD und weitere rechte Parteien? Ist die Islamophobie für Russlanddeutsche typisch? Braucht man eine politische Plattform in russischer Sprache? Weiter...

Panelteilnehmer des Workshop 2

Workshop 2: Identitäten in der Demokratie: Russlanddeutsche und jüdische Kontingentflüchtlinge: Fremd- und Selbstwahrnehmungen

"Oy vey – unsere Ängste sind ähnlich", rief Ernst Strohmaier aus, stellvertretender Bundesvorsitzender der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland. Er saß im Workshop und reagierte damit auf einen Beitrag seines Diskussionspartners Dmitrij Belkin, Referent des jüdischen Begabtenförderungswerks ELES. Belkin und die knapp 20 Workshop-Teilnehmenden erwiderten den Ausruf mit einem vorsichtigen Lachen. Weiter...

Aussiedlung – Beheimatung – Politische Teilhabe Workshop 3

Workshop 3: Erinnerungskulturen und Diktaturerfahrungen in russlanddeutschen und russisch-jüdischen Kontexten: Ansätze und Perspektiven

Der dritte Workshop "Erinnerungskulturen und Diktaturerfahrungen in russlanddeutschen und russisch-jüdischen Kontexten: Ansätze und Perspektiven" wurde von Dr. Viktor Krieger moderiert, zunächst stellte er die Gäste vor und erläuterte ihre Verbindung zu der Thematik: Zum einen Wendelin Mangold, Autor, Königstein im Taunus und Dr. Katharina Neufeld, Detmold, welche insbesondere durch ihre persönlichen Erfahrungen mit der Thematik vertraut sind. Zum anderen Dr. Mischa Gabowitsch, Einstein Forum, Potsdam, welcher sich der Thematik aus wissenschaftlicher Perspektive angenähert hat. Weiter...

Aussiedlung – Beheimatung – Politische Teilhabe Workshop 4

Workshop 4: Konfessionelle /religiöse Aspekte der Integration: Ein Gespräch mit Vertretern katholischer, evangelischer, freikirchlicher, russisch-orthodoxer und jüdischer Gemeinden

Workshop IV, der von Dr. Sabine Arnold (SinN-Stiftung Nürnberg) moderiert wurde, zählte rund 20 Besucher/-innen und widmete sich insbesondere den vergleichbaren bzw. differenten Erfahrungen, die integrative Einrichtungen aus den o.g. Religionsgemeinschaften bei der Aufnahme, Betreuung/Integration und Mobilisierung (Empowerment) jeweiliger russischsprachiger Migranten(ziel-)gruppen bisher gemacht haben. Weiter...

"Auf einen Espresso mit..." & Podium 1

Am Morgen des nächsten Tages wurde das Publikum durch Susanne Ulrich im Format "Auf einen Espresso ..." begrüßt, anschließend folgte das Podium 1: Integration, Identitäten und Beheimatungsprozesse von Russlanddeutschen: Forschungsstand und Perspektiven, mit Jannis Panagiotidis, Viktor Krieger, Tara Al Okaidi, Anett Schmitz, moderiert von Rainer Ohliger.

Aus der Mediathek

Aussiedlung – Beheimatung – Politische Teilhabe Workshop 5

Workshop 5: Das ist es, was mit mir geschieht Wie es sich anfühlt, 'russlanddeutsch' zu sein

Der Begriff "Heimat" schwebte, wie über der gesamten Fachtagung, auch über diesem Workshop. Die Autorin Merle Hilbk, die Sängerin Helena Goldt und der Vorsitzende der Jugendorganisation der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland, Walter Gaucks, boten eine beeindruckende multimediale sowie künstlerische Darstellung über ihre Zugehörigkeit zur "Gruppe" der Russlanddeutschen. Weiter...

Podium 3 & Abschlussbetrachtungen

Auf dem Podium 3: Strategien zur politischen Teilhabe und zur Repräsentation im gesellschaftlichen und politischen Leben: Perspektiven und Aufgaben, diskutierten: Eleonora Heinze, Viktor Ostrovsky, Dietmar Schulmeister, Sergey Lagodinsky, Ella Schindler, Hans-Georg Hiesserich unter der Moderation von Susanne Ulrich. Abschließend gaben Christoph Müller-Hofstede und Jannis Panagiotidis eine Zusammenfassung bzw. einen Ausblick.

 

Event series

Mapping Memories

Mapping Memories is an event series focusing on commemorative culture in Eastern Europe and beyond. Current events include conferences, summer schools and practical workshops. Weiter... 

Fachkonferenz

Konferenz zur Holocaustforschung

Die Internationalen Konferenzen zur Holocaustforschung dienen dem Austausch zwischen wissenschaftlicher Forschung und der Praxis politischer Bildung. Sie entstehen aus einer Kooperation der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb und Partnern aus der Wissenschaft. Weiter... 

TiT-Veranstaltungsreihe

Themenzeit im Themenraum

Themenzeiten: Kompakte Informationsmodule und anregende Diskussionen mit männl. und weibl. Experten zu Themen der politischen Bildung. Weiter... 

Veranstaltungsreihe

Checkpoint bpb – Die Montagsgespräche

Alle zwei Monate montags diskutiert der Checkpoint aktuelle Fragestellungen aus Politik, Gesellschaft und Forschung – anspruchsvoll, unterhaltsam und gerne auch kontrovers. Weiter... 

Veranstaltungsreihe

What's up, America? – Perspectives on the United States and Transatlantic Relations

Mehr als die Hälfte der Europäer steht TTIP positiv gegenüber – in Deutschland und zwei weiteren Ländern jedoch ist die Ablehnung innerhalb der Bevölkerung groß. Anhand dieses Fallbeispiels beschäftigt sich die Podiumsdiskussion mit der Frage, wieso wirtschaftliche Fragen auf beiden Seiten des Atlantiks und auch innereuropäisch auf so unterschiedliche Art und Weise diskutiert werden. Weiter... 

Blog zur Fachkonferenz

Medienkompetenz 2014

Zielsetzung der Fachkonferenz Medienkompetenz 2014 ist es, theoretische und praktische Konzepte angesichts aktueller digitaler Umbrüche und vor dem Hintergrund bestehender Modelle der Medienkompetenz zu diskutieren und weiterzuentwickeln. Weiter... 

bpb-magazin Cover-Bildbpb:magazin

bpb:magazin 2/2015

Die neue Ausgabe des bpb:magazins ist dem Thema Flucht gewidmet. In Reportagen, einem Glossar und Berichten werden zentrale Aspekte der Debatte aufgegriffen. Außerdem bietet das Heft Beiträge zum Arabischen Frühling, dem Thema Mediennutzung und Datensicherheit sowie zahlreiche Hinweise aus bpb-Angebote und eine umfangreiche Backlist. Weiter... 

Coverbild Didaktik der inklusiven politischen BildungSchriftenreihe (Bd. 1617)

Didaktik der inklusiven politischen Bildung

Die Publikation geht der Frage nach, wie durch politische Bildung, inklusiv geplant und gestaltet, die politische Teilhabe aller ermöglicht werden kann. Denn Inklusion ist ein Menschenrecht, eine Aufgabe für alle. Der Fokus liegt auf der Förderung der Politikkompetenz von Menschen mit Lernschwierigkeiten. Weiter... 

Coverbild FlüchtlingeThemenblätter im Unterricht (Nr. 109)

Flüchtlinge

Die öffentliche Diskussion wird derzeit beherrscht von der wachsenden Zahl an Flüchtlingen in Deutschland – und nicht selten auch von Angst. Um Ängsten zu begegnen, braucht es vor allem eins: Information! Woher kommen Flüchtlinge, wohin fliehen sie, und warum? Und was hat das alles mit der Stadt Dublin zu tun? Weiter... 

Bundeskongress Politische Bildung, EröffnungBlog

Bundeskongress Politische Bildung

Mehr als 900 Teilnehmer diskutierten auf dem Bundeskongress Politische Bildung (21.-23.5) über das Zeitalter der Partizipation. Impressionen, Interviews und Artikel zu den einzelnen Veranstaltungen finden Sie im Blog zum Bundeskongress. Weiter...