14. Bundeskongress politische Bildung 2019

9.3.2019

Sektion 1: Emotionen und Politik: Stimmungen statt Argumente? | Händel-Saal

Emotionen und PolitikEmotionen und Politik (© bpb)

Welche Rolle spielen Kognition und Emotion bei der Verarbeitung von Informationen in der öffentlichen Auseinandersetzung? Wie prägen sie politische Einstellungen und Handlungen? (© 2019 Bundeszentrale für politische Bildung)

Emotionen spielen in der Politik eine zentrale Rolle. Seit der Ereignisse der letzten Jahre wie der Mehrheitsentscheidung für den Brexit, der Wahl Donald Trumps zum US-Präsidenten oder des Anwachsens rechtspopulistischer Bewegungen ist das Thema Emotionen von neuer Aktualität. Politische Auseinandersetzungen werden in einem stark emotionalisierten Kampf um Meinungsführung und Meinungsbildung ausgetragen. Die kontroverse Debatte um Emotionen trifft nicht nur auf inbrünstige Stammtischparolen, Fake News oder Hate Speeches zu. Emotionalität gilt auch als Zugang zu Bürgerinnen und Bürgern, als Ausweis von Authentizität, gerade bei Politiker_innen. So wird gefordert, dass politisches Handeln sowohl rational und vernünftig als auch "menschlich" und empathisch sein soll.

Panel der SektionPanel der Sektion (© Peter-Paul Weiler / BILDKRAFTWERK GbR)
Welche Rolle spielen Kognition und Emotion bei der Verarbeitung von Informationen in der öffentlichen Auseinandersetzung? Wie prägen sie politische Einstellungen und Handlungen? Ist die emotionsgeladene konflikthafte Auseinandersetzung von gesellschaftlichen Gruppen ein taugliches Mittel, eine politische Auseinandersetzung zu führen und damit wichtig für die Demokratie? Wie adressiert Politik die Emotionen der Bürger_innen? Wie geht Politik mit Emotionen um? Was ist der emotionale Gehalt von linker Politik und von rechter Politik?

Referent_innen:
  1. Prof. Dr. Gary S. Schaal, Helmut-Schmidt-Universität Hamburg
  2. Prof. Dr. Naika Foroutan, Humboldt-Universität zu Berlin
  3. Prof. Dr. Sabine A. Döring, Universität Tübingen, Philosophie
  4. PD. Dr. Paula Diehl, Universität Bielefeld
Moderatorin: Dr. Catherine Newmark, Journalistin

Veranstaltungsort:
Redaktionell empfohlener externer Inhalt von www.google.com.Ich bin damit einverstanden, daß externe Inhalte von www.google.com nachgeladen werden. Damit werden personenbezogenen Daten (mindestens die IP-Adresse) an den Drittanbieter übermittelt. Weiteres dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 Externen Inhalt einbinden


Event series

Mapping Memories

Mapping Memories is an event series focusing on commemorative culture in Eastern Europe and beyond. Current events include conferences, summer schools and practical workshops.

Mehr lesen

Fachkonferenz

Konferenz zur Holocaustforschung

Die Internationalen Konferenzen zur Holocaustforschung dienen dem Austausch zwischen wissenschaftlicher Forschung und der Praxis politischer Bildung. Sie entstehen aus einer Kooperation der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb und Partnern aus der Wissenschaft.

Mehr lesen

TiT-Veranstaltungsreihe

Themenzeit im Themenraum

Themenzeiten: Kompakte Informationsmodule und anregende Diskussionen mit männl. und weibl. Experten zu Themen der politischen Bildung.

Mehr lesen

Veranstaltungsreihe

Checkpoint bpb – Die Montagsgespräche

Alle zwei Monate montags diskutiert der Checkpoint aktuelle Fragestellungen aus Politik, Gesellschaft und Forschung – anspruchsvoll, unterhaltsam und gerne auch kontrovers.

Mehr lesen

Veranstaltungsreihe

What's up, America? – Perspectives on the United States and Transatlantic Relations

Mehr als die Hälfte der Europäer steht TTIP positiv gegenüber – in Deutschland und zwei weiteren Ländern jedoch ist die Ablehnung innerhalb der Bevölkerung groß. Anhand dieses Fallbeispiels beschäftigt sich die Podiumsdiskussion mit der Frage, wieso wirtschaftliche Fragen auf beiden Seiten des Atlantiks und auch innereuropäisch auf so unterschiedliche Art und Weise diskutiert werden.

Mehr lesen

Blog zur Fachkonferenz

Medienkompetenz 2014

Zielsetzung der Fachkonferenz Medienkompetenz 2014 ist es, theoretische und praktische Konzepte angesichts aktueller digitaler Umbrüche und vor dem Hintergrund bestehender Modelle der Medienkompetenz zu diskutieren und weiterzuentwickeln.

Mehr lesen