Veranstaltungen: Wettbewerbe

Jugenddemokratiepreis - Lass Dich fördern oder werde Jurymitglied 2018!

Wir suchen Nachwuchs für die Jugendjury! Bewirb Dich jetzt!Jury gesucht! Bewirb Dich bis zum 20. September und werde Teil des Teams vom Jugenddemokratiepreis 2018. (© bpb)



Jugenddemokratiepreis 2018: Auf zu neuen Ufern – und zwar mit Dir in der Jury!



Wir, die knapp 20-köpfige Jugendjury vom Jugenddemokratiepreis der Bundeszentrale für politische Bildung, schippern bald in das zehnte Jahr eines Projektes, welches nur durch uns Jugendliche – also auch dich – existieren kann und dafür sind wir auf der Suche nach neuen Jurymitgliedern.

Wenn du zwischen 16 und 21 Jahre alt, engagiert, bunt, fair, ein- oder zweibeinig, groß oder klein und alles dazwischen bist, dann bist du herzlich bei uns willkommen, um gemeinsam mit uns den Preis zu gestalten, Projekte auszuwählen, die Werbetrommel zu rühren oder eine unserer Jurysitzungen zu moderieren. Die Aufgaben in der Jury sind vielfältig und es ist bestimmt etwas für dich dabei! Wir treffen uns zweimal im Jahr für ein gemeinsames barrierefreies Wochenende, organisieren die Preisverleihung und arbeiten darüber hinaus auch ein bisschen von zu Hause, damit alles flüssig läuft. Um dabei zu sein, fülle einfach dieses Online-Formular bis zum 20.09.2017 aus, wir melden uns dann auch ganz bald bei dir.

Wir freuen uns auf dich und bis dahin ahoi,

die Jugendjury


Jugenddemokratiepreis 2017 | Starte jetzt Dein Projekt zur Bundestagswahl 2017



#erstewahl #firstchoice #besserfrühalsnie#erstewahl #firstchoice #besserfrühalsnie (© Clara Oldenburg, JDP)
Ihr habt eine tolle Idee für ein Projekt? Ihr wollt Leute damit für Politik begeistern? Aber euch fehlt noch das nötige Kleingeld? Dann bewerbt euch ab sofort für eine Förderung von bis zu 500€. Die Förderung kann noch (fast) bis zur Bundestagswahl 2017 beantragt werden (aber nur unter der Voraussetzung der Verfügbarkeit der Fördermittel).

Dieses Jahr wählt Deutschland nicht nur Topmodels, Superstars und Dschungelkönige, sondern auch einen neuen Bundestag. Dieser trifft Entscheidungen, die insbesondere eure Zukunft betreffen. Deswegen ist gerade jetzt euer Einsatz für die Bundestagswahlen gefragt!
Vielleicht seid ihr Erstwähler und wollt die Menschen in eurem Alter für die Wahl begeistern oder seid noch nicht wahlberechtigt, wollt aber trotzdem etwas bewegen? Wir möchten euch die Chance dazu geben, denn auch euer Engagement kann Einfluss auf die Bundestagswahl haben! Entwickelt ein Projekt, mit dem ihr andere zur Wahl anregen oder für Politik begeistern könnt. Dabei sind eurer Phantasie keine Grenzen gesetzt: Von Wahlzeitungen über Ausstellungen, Lesungen, Demonstrationen, Videos, Planspiele, Infoabende, Konzerte, Theaterstücke, überparteiliche Wahlstände zu Flashmobs oder auch Events wie Wahlpartys ist alles möglich. Wir stehen euch bei Bedarf beratend zur Seite.

Besser früh als nie! ist eine Initiative der Jugendjury des Jugenddemokratiepreises (www.jugenddemokratiepreis.de / www.bpb.de/jugenddemokratiepreis ) und ein Projekt der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb.

Was kann gefördert werden?
Förderung erhalten Projektideen, die unseren Förderrichtlinien entsprechen und von der Jugendjury des Jugenddemokratiepreises ausgewählt worden sind.

Wer kann gefördert werden?
Ihr könnt die Förderung allein oder als Team beantragen, wenn ihr nicht älter als 21 Jahre seid. Außerdem benötigt ihr eine voll geschäftsfähige Person (über 18 Jahre), die die Verantwortung für das Projekt und die Verwaltung des Geldes übernimmt. Diese Verantwortung können auch Personen übernehmen, die ansonsten nichts mit eurem Projekt zu tun haben, z.B. eure Eltern oder Lehrer*innen.

In welcher Höhe kann gefördert werden?
Die Projekte und Aktionen können bis zu 500 Euro Förderung erhalten.

Wann kann man Förderung beantragen?
Jetzt! Anträge könnt ihr ab sofort und laufend stellen. Das Förderprogramm endet mit der Bundestagswahl am 24.09.2017. Beantragte Projekte müssen bis zur Bundestagswahl realisiert und bis zum 15.10.2017 abgerechnet werden (Eingang der Belege bei der BpB). Eine Abweichung davon bedarf einer ausdrücklichen Zustimmung der BpB.

Wie wird gefördert?
Die Förderung kommt aus den Steuergeldern der Bürger*innen der Bundesrepublik Deutschland. Das Geld müssen wir daher sehr sorgfältig verwalten und erwarten auch von euch einen besonderen Umgang damit.

Die Förderhöhe orientiert sich am Kostenplan, den ihr im Bewerbungsbogen ausfüllen müsst. Das bedeutet, dass ihr genau angeben müsst, wofür ihr Geld braucht. Wir überweisen das Geld zweckgebunden auf das Konto der verantwortlichen Person, die von uns auch einen offiziellen Zuwendungsbescheid erhält.

Danach müsst ihr eure Ausgaben belegen, d.h. jeden einzelnen Beleg aufbewahren (Kassenbons, Rechnungen o.ä.) und anschließend an uns schicken.

Die endgültige Höhe der Förderung richtet sich nach den tatsächlich entstandenen Ausgaben. Sind diese geringer als in eurem Kostenplan angegeben, fällt die Förderung entsprechend niedriger aus. Die verantwortliche Person erhält von uns eine entsprechende Abrechnung und muss ggf. das zuviel überwiesene Geld zurückzahlen.

Nach dem Ende des Projektes ist ein Abschlussbericht einzureichen. Dieser Bericht ist ein Teil der Abrechnung. Der Bericht wird auf der Internetseite der BpB veröffentlicht und zeigt euer Projekt. Wir freuen uns besonders über Fotos und/oder Videos! Bitte denkt daran, dass alle Leute auf Fotos und Videos euch schriftlich die Genehmigung zur Veröffentlichung geben.

Eure personenbezogenen Daten werden ausschließlich innerhalb der Bundeszentrale für politische Bildung verwendet. Wir versichern, dass die Angaben ausschließlich im Rahmen der Aufgaben der Bundeszentrale für politische Bildung und keinesfalls für kommerzielle Zwecke verwendet werden.

Förderrichtlinien
  • Gefördert werden Projekte, die sich mit Themen zur Bundestagswahl 2017 beschäftigen.
  • Es werden ausschließlich Projekte gefördert, die von euch entwickelt und ggf. mit Unterstützung (z.B. Lehrkräfte) durchgeführt werden.
  • Anträge können von einer oder mehreren Personen gestellt werden. Dazu braucht es ein ausgefülltes Antragsformular mit Kostenplan. Für jedes Projekt muss eine voll geschäftsfähige Person (über 18 Jahre) benannt werden, die die Verantwortung für das Projekt und das Geld trägt. Diese Person kann auch ein Antragsteller sein.
  • Der Antrag sollte am Besten per Formular oder per E-Mail zugeschickt werden, denn es beschleunigt das Verfahren. Nachdem der Antrag bei uns angekommen ist, bekommt ihr eine Bestätigung per Mail. Solltet ihr die Bestätigung innerhalb von fünf Tagen nach dem Versand nicht erhalten, meldet euch bitte umgehend bei uns!
  • Demokratische Grundsätze müssen eingehalten werden (das heißt, euer Projekt muss im Einklang mit dem Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland sein).
  • Euer Engagement im Projekt soll ehrenamtlich sein.
  • Die maximale Fördersumme für euer Projekt beträgt 500 Euro
  • Neuanschaffungen (z.B. technische Geräte etc.) können nur in Ausnahmefällen gefördert werden.
  • Wenn ihr eine Zusage für die Förderung eures Projekts erhaltet, bekommt die verantwortliche Person einen offiziellen Zuwendungsbescheid mit weiteren Informationen. Außerdem muss die verantwortliche Person zuvor eine Kopie des Personalausweises einreichen.
  • Über die geförderten Projekte muss ein Bericht verfasst werden.

Besser früh als nie! Starte jetzt Dein Projekt zur Bundestagswahl 2017!





Bewerbung


Am Besten über das Online-Formular. Oder ihr ladet das PDF-Icon PDF herunter und schicken es uns per E-Mail.

Termin

23.05.2017 bis 15.09.2017

Veranstalter

"Besser früh als nie! Starte jetzt dein Projekt zur Bundestagswahl 2017!" ist eine Initiative des Jugenddemokratiepreises (www.jugenddemokratiepreis.de / www.bpb.de/jugenddemokratiepreis ) und ein Projekt der Bundeszentrale für politische Bildung.

Anmeldung

Ab sofort bis 15.09.2017

Kontakt

Bundeszentrale für politische Bildung
Svetlana Alenitskaya
Adenauerallee 86
53113 Bonn
Fax +49 (0)228 99515-293
svetlana.alenitskaya@bpb.bund.de

Pressekontakt

Bundeszentrale für politische Bildung
Stabsstelle Kommunikation
Adenauerallee 86
53113 Bonn
Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de

 


Mediathek

Rechtspopulismus, was ist das? Kurz erklärt auf bpb.de

Rechtspopulismus, was ist das? Kurz und leicht verständlich erklärt im Glossar des Dossiers Rechtsextremismus auf www.bpb.de. Getextet von Toralf Staud, Johannes Radke, Heike Kleffner und FLMH. Eingesprochen von Jungschauspielern/-innen. Weiter... 

Dokumentation (November 2016)

Jugenddemokratiepreis 2016

Am 11. November war es soweit: Bei der Preisverleihung im Museum Koenig wurde feierlich der diesjährige Gewinner des Jugenddemokratiepreises verkündet: Ali Can hat mit seinem Projekt "Interkulturelles Streetwork" die Jugendjury überzeugt und gewann somit die 3.000 € Preisgeld. Jedoch gingen auch die beiden weiteren nominierten Projekte nicht leer aus: "Stimmen des Nordens" aus Hamburg und das "No Border Magazine" aus Lüneburg erhielten jeweils 500 €, die ihren Projekten zugutekommen soll. Weiter... 

Dokumentation (September 2015)

Jugenddemokratiepreis 2015 ging an das Projekt "queer durch Deutschland"

Der Jugenddemokratiepreis wurde 2015 zum sechsten Mal verliehen und zeichnet ein Projekt von oder für junge Menschen aus, das sich vorbildlich für Demokratie einsetzt. Dieser von der Bundeszentrale für politische Bildung ausgeschriebene Preis ist mit 3.000 € dotiert. Weiter... 

Dokumentation (November 2014)

Jugenddemokratiepreis 2014

Der Jugenddemokratiepreis wurde in diesem Jahr bereits zum fünften Mal verliehen und zeichnet ein Projekt von oder für junge Menschen aus, das sich vorbildlich für Demokratie und eine stärkere Partizipation junger Bürgerinnen und Bürger einsetzt. Dieser von der Bundeszentrale für politische Bildung ausgeschriebene Preis ist mit 3.000 € dotiert und wird in Anlehnung an den Internationalen Demokratiepreis Bonn vergeben. Weiter... 

Dokumentation (September 2012)

Jugenddemokratiepreis 2012

Der Jugenddemokratiepreis wurde 2012 zum vierten Mal vergeben. Mit dem Jugenddemokratiepreis wird ein Projekt ausgezeichnet, das sich in herausragender Weise für Demokratie einsetzt. Der Jugenddemokratiepreis ist eine Würdigung der Aktivitäten von jungen Menschen und / oder für junge Menschen. Weiter... 

Veranstaltungsdokumentation (Mai 2011)

Jugenddemokratiepreis 2011

Der Jugenddemokratiepreis wird in diesem Jahr zum dritten Mal von der Bundeszentrale für politische Bildung verliehen. Der Preis geht an das Projekt "Bildung² – Junge Flüchtlinge lernen für ihre Zukunft". Der Preis ist mit 3.000 Euro dotiert. Weiter... 

Veranstaltungsdokumentation (April 2010)

2. Jugenddemokratiepreis

Der Jugenddemokratiepreis würdigt das Engagement junger Menschen für junge Menschen. 2010 ging der Preis an das Projekt "Balkans, let's get up", das junge Leute dabei unterstützt, sich selbst zu engagieren und eigene Projekte zu verwirklichen. Dabei ermöglicht es grenzüberschreitende Begegnungen und fördert die Verständigung junger Menschen mit ihren Nachbarn auf dem Balkan. Weiter... 

Veranstaltungsdokumentation (Juni 2009)

1. Jugenddemokratiepreis

2008 wurde der Internationale Demokratiepreis Bonn zum ersten Mal vergeben. Die Auszeichnung wird Personen verliehen, die sich um die Demokratisierung und Menschenrechte in ihrer Heimat in herausragender Weise verdient gemacht haben. Weiter...