Dossierbild teamGLOBAL

29.8.2008

Güterverkehr

Der globale Güterverkehr ist in den vergangenen Jahrzehnten deutlich angestiegen. Ermöglicht wurde dies nicht zuletzt durch drastisch gesunkene Transportkosten sowohl für die Luftfracht als auch für den Handel auf dem Seeweg. Vor allem die moderne Containerschifffahrt hat sich auf diese Weise zu einem Symbol der ökonomischen Globalisierung entwickelt und stellt sowohl ein Ergebnis als auch eine wichtige treibende Kraft der Globalisierung dar.

Die Menge der internationalen Luftfracht ist seit 1950 um mehr als das 200fache gestiegen, vor allem leicht verderbliche und kapitalintensive Güter werden heute auf dem Flugweg gehandelt. Der Umfang der über den Seeweg transportierten Güter hat ebenfalls um ein Vielfaches zugenommen. Der größte Teil der internationalen Seefracht (gemessen in Tonnenmeilen, also der Transport einer Tonne über 1 Seemeile hinweg) besteht aus Rohöl und ölbasierten Produkten sowie Eisenerz, Kohle und Getreide.

In genormten 20-Fuß-Containern werden zudem tagtäglich weltweit Millionen von Tonnen Waren ohne kostspieliges und zeitraubendes Entladen direkt über eine Kette von mehreren Verkehrsmitteln vom Produzenten zum Einzelhandel versendet. Vor allem dadurch spielen die Transportkosten bei vielen global gehandelten Produkten keine große Rolle mehr. Und so kommt es, dass man in München im Supermarkt einen chilenischen Wein (ca. 1,5 kg Gewicht) für weniger als zwei Euro kaufen kann.

Mit dem gestiegenen internationalen Güterverkehr sind jedoch auch die ökologischen Belastungen gestiegen. Die derzeitigen Preise für importierte Waren beinhalten bisher nicht die Umweltkosten ihres Transport, z.B. in Form von ausgestoßenem Kohlendioxid. Auch riesige Ölteppiche in Folge von Tankerunglücken sind zu einem regelmäßigen Begleiter des globalisierten Transportwesens geworden. Die drastisch gesunkenen Transportkosten haben für die Volkswirtschaften große Veränderungen mit sich gebracht: Zum einen sehen sie sich nun einem größeren globalen Wettbewerb ausgesetzt (denn es ist immer weniger wichtig, wo ein Produkt hergestellt wurde), zum anderen ergeben sich aber auch neue Absatzmöglichkeiten für die eigenen Produkte.


teamGLOBAL

teamGLOBAL ist ein Peer-Education-Netzwerk für junge Multiplikatorinnen und Multiplikatoren. Es verbindet engagierte junge Menschen mit unterschiedlichen Hintergründen und Weltanschauungen und setzt einen gemeinsamen Lernprozess zu den Auswirkungen und Gestaltungsmöglichkeiten der Globalisierung in Gang.

Mehr lesen auf teamglobal.de

Zahlen und Fakten

Globalisierung

Kaum ein Thema wird so intensiv und kontrovers diskutiert wie die Globalisierung. "Zahlen und Fakten" liefert Grafiken, Texte und Tabellen zu einem der wichtigsten und vielschichtigsten Prozesse der Gegenwart.

Mehr lesen

Veranstaltungsdokumentation (November 2016)

Jugendkongress 2016 - BEWEGT WAS.

Vom 4.-6.November 2016 organisieren wir, die Young European Professionals und teamGLOBAL den diesjährigen Jugendkongress unter dem Motto BEWEGT WAS. und freuen uns DICH dabei zu haben.

Mehr lesen

Schüler am Laptop
teamGLOBAL - Netzwerk

Wir kommen zu Euch!

Sie haben Interesse an einem Besuch von teamGLOBAL?

Mehr lesen

Publikation zum Thema

Coverbild bpb: magazin HQ

bpb:magazin 1/2012

Den thematischen Rahmen der ersten Ausgabe des bpb:magazins bildet eine der wichtigsten Fragen der politischen Bildung überhaupt: Wie kann Europa weiter gelingen? Außerdem: Reportagen, Interviews und Hintergrundinformationen zu den aktuellen Schwerpunktthemen der bpb: der arabischen Zeitenwende, dem Engagement gegen Rechtsextremismus und den Fragen nach Demokratie und Beteiligung. Zu diesen bietet die bpb Veranstaltungen, Publikationen und Multimedia-Angebote an.Weiter...

Zum Shop

Warum eigentlich Europa? Die "Young European Professionals" sind ein Netzwerk junger Menschen, die europabezogene Themen jugendgerecht vermitteln und zu persönlichem Engagement ermutigen.

Mehr lesen