Dossierbild teamGLOBAL

29.8.2008

Z.B. der Human Development Index der Vereinten Nationen...

Das Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen (UNDP) veröffentlicht jährlich einen Bericht über die menschliche Entwicklung. Anders als der Ländervergleich der Weltbank berücksichtigt dieser nicht nur das Bruttoinlandsprodukt (BIP) pro Einwohner eines Landes, sondern ebenso die Lebenserwartung und den Bildungsgrad bzw. die Alphabetisierungsrate der Bevölkerung.

    "The basic purpose of development is to enlarge people's choices. In principle, these choices can be infinite and can change over time. People often value achievements that do not show up at all, or not immediately, in income or growth figures: greater access to knowledge, better nutrition and health services, more secure livelihoods, security against crime and physical violence, satisfying leisure hours, political and cultural freedoms and sense of participation in community activities. The objective of development is to create an enabling environment for people to enjoy long, healthy and creative lives."
    Mahbub ul Haq, Gründer des Human Development Report
Mit Hilfe des Human Development Index (HDI, Index der menschlichen Entwicklung) wird versucht, anhand einer Maßzahl den Stand der menschlichen Entwicklung in den Ländern der Welt zu verdeutlichen. Der in dem jährlichen Bericht über die menschliche Entwicklung enthaltene Index der menschlichen Entwicklung (englisch Human Development Index, HDI) erfasst die durchschnittlichen Werte eines Landes in grundlegenden Bereichen der menschlichen Entwicklung. Der Faktor Lebenserwartung gilt dabei als Indikator für Gesundheitsfürsorge, Ernährung und Hygiene; das Bildungsniveau steht für erworbene Kenntnisse und das Einkommen für einen angemessenen Lebensstandard. Dazu gehören unter anderem die Lebenserwartung bei der Geburt, das Bildungsniveau sowie das Pro-Kopf-Einkommen. Dadurch ergibt sich eine Rangliste, aus der man den Stand der durchschnittlichen Entwicklung eines Landes ableiten kann. 2004 erfasste der Index insgesamt rund 180 Staaten, zwei Drittel davon wurden als Länder mit geringer oder mittlerer Entwicklung eingestuft.

Der aktuelle Human Development Report kann hier heruntergeladen werden.

Der Human Development Index 2007/08
Weitere Indices im Human Development Report

Neben dem HDI verwendet der Human Development Report noch einige weitere Indices, um ein möglichst mehrdimensionales Bild vom menschlichen Entwicklungsstand eines Landes zu ermöglichen:

Human Poverty Index (HPI)

Der HPI ist ein Index zur Messung der menschlichen Armut eines Landes. Er berücksichtigt in den Entwicklungsländern die Dimensionen Lebenserwartung (Prozentsatz der Menschen, deren Lebenserwartung 40 Jahre nicht übersteigt), Bildung (Prozentsatz der Analphabeten an der erwachsenen Bevölkerung) und angemessener Lebensstandard (Zugang zu sauberem Wasser, Zugang zu Gesundheitsdiensten und Anteil unterernährter Kinder). Für die Industrieländer wurden die einzelnen Indikatoren des HPI modifiziert (HPI-2) und um die Dimension Soziale Ausgrenzung (Langzeitarbeitslosigkeit) ergänzt.

Gender Development Index (GDI) und Gender Empowerment Measure (GEM)

Diese beiden Indices ergänzen den HDI in Bezug auf Genderfragen, also geschlechterspezifische Fragestellungen. Der GDI gibt an, inwiefern es in einem Land Unterschiede zwischen Männern und Frauen in Bezug auf Lebenswertung, Analphabetenrate und Einkommen gibt. Der GEM misst die Beteiligung von Frauen am politischen und wirtschaftlichen Leben eines Landes.

Eine Übersicht zu den Indices und ihren jeweiligen Indikatoren findet sich z.B. im Human Development Report 2007/08 (Seite 370).


teamGLOBAL

teamGLOBAL ist ein Peer-Education-Netzwerk für junge Multiplikatorinnen und Multiplikatoren. Es verbindet engagierte junge Menschen mit unterschiedlichen Hintergründen und Weltanschauungen und setzt einen gemeinsamen Lernprozess zu den Auswirkungen und Gestaltungsmöglichkeiten der Globalisierung in Gang.

Mehr lesen auf teamglobal.de

Zahlen und Fakten

Globalisierung

Kaum ein Thema wird so intensiv und kontrovers diskutiert wie die Globalisierung. "Zahlen und Fakten" liefert Grafiken, Texte und Tabellen zu einem der wichtigsten und vielschichtigsten Prozesse der Gegenwart.

Mehr lesen

Veranstaltungsdokumentation (November 2016)

Jugendkongress 2016 - BEWEGT WAS.

Vom 4.-6.November 2016 organisieren wir, die Young European Professionals und teamGLOBAL den diesjährigen Jugendkongress unter dem Motto BEWEGT WAS. und freuen uns DICH dabei zu haben.

Mehr lesen

Schüler am Laptop
teamGLOBAL - Netzwerk

Wir kommen zu Euch!

Sie haben Interesse an einem Besuch von teamGLOBAL?

Mehr lesen

Publikation zum Thema

Coverbild bpb: magazin HQ

bpb:magazin 1/2012

Den thematischen Rahmen der ersten Ausgabe des bpb:magazins bildet eine der wichtigsten Fragen der politischen Bildung überhaupt: Wie kann Europa weiter gelingen? Außerdem: Reportagen, Interviews und Hintergrundinformationen zu den aktuellen Schwerpunktthemen der bpb: der arabischen Zeitenwende, dem Engagement gegen Rechtsextremismus und den Fragen nach Demokratie und Beteiligung. Zu diesen bietet die bpb Veranstaltungen, Publikationen und Multimedia-Angebote an.Weiter...

Zum Shop

Warum eigentlich Europa? Die "Young European Professionals" sind ein Netzwerk junger Menschen, die europabezogene Themen jugendgerecht vermitteln und zu persönlichem Engagement ermutigen.

Mehr lesen