Guppenbild Verstärker

Netzwerktreffen

1.8.2017
Bei den jährlich stattfindenden Netzwerktreffen von Verstärker werden die Ergebnisse der gemeinsamen Arbeit präsentiert und reflektiert. Außerdem stehen spezifische Fragestellungen aus Wissenschaft und Praxis im Fokus. Neben dem inhaltlichen Austausch bieten die Netzwerktreffen Raum für die informelle und individuelle Vernetzung.


Das nächste Netzwerktreffen findet am 19. und 20. Oktober in Hofgeismar (bei Kassel) statt. Hier finden Sie das aktuelle Programm und den Link zur Anmeldung

7. Netzwerktreffen
Am 8. und 9. November traff sich das Netzwerk zum sechsten Mal. Mehr Infos demnächst.

6. Netzwerktreffen
6. Netzwerkttreffen_1Netzwerk aktivierende Bildungsarbeit:
6. Netzwerktreffen (© bpb)
Bereits zum sechsten Mal lud Verstärker vom 10. bis 11. November 2015 zum Netzwerktreffen und Fachtagung ein. Diesmal nach Hannover ins Stephansstift. Das Thema: Alles inklusive? Das Zusammenspiel einer zielgruppenspezifischen und inklusiven politischen Bildungsarbeit.

Ein Parcours bot diesmal eine sehr gute Gelegenheit das Netzwerk, die bpb, die Akteure, verschiedene Projekte und die Teilnehmenden kennenzulernen. Prof. Dr. Paul Mecheril von der Universität Oldenburg stellte in seinem Einführungsvortrag die Frage, inwiefern Inklusion als Zielgruppenpädagogik in einer pluralen Gesellschaft möglich ist. In anschließenden vier Workshops konnte diese und andere Fragen vertieft werden. Wie können Beteiligungsmöglichkeiten für Jugendliche aussehen? Wie widersprüchlich sind zielgruppenspezifisches Arbeiten und Inklusion wirklich? Wie initiiere und gestalte ich inklusive Prozesse? Und wie politisch ist unsere politische Bildung überhaupt? Ein lebhafter Projektmarkt schloss den ersten Tag ab.

Der zweite Tag startete mit einer anregenden Podiumsdiskussion zwischen Prof. Dr. Sabine Archour von der FU Berlin, Stefan Peter von der WeTeK Berlin gGmbH und langjähriges Verstärker-Mitglied, Ulrich Ballhausen von der Uni Hannover und Vorstandsvorsitzender des AdB e.V. und Peter Zorn, Referent in der bpb.

Dr. Anke Butscher begleitete das Netzwerktreffen wie in den beiden Jahren davor mit ihrer sehr professionellen und anregenden Moderation.


5. Netzwerktreffen
Das fünfte Netzwerktreffen5. Netzwerktreffen (© bpb)
Zum fünften Netzwerktreffen lud Verstärker nach Bonn ein. Vom 10. bis 12. November 2014 traf man sich unter dem Themenschwerpunkt Politische Bildung und "Bildungsbenachteiligung": Zwischen Selbst- und Fremdausschluss.

Wie immer stand am ersten Tag Vernetzen und Kennenlernen der Teilnehmenden und der Vorstellung des Netzwerkes Verstärker im Programm. Am Nachmittag fanden Info-Cafés zu den aktuellen jugendkulturellen Verstärker Aktionsformaten, der Qualifizierungsreihe und den Ergebnissen der Verstärker Arbeitsgemeinschaften des letzten Jahres statt.

Der zweite Tag wurde eröffnet durch einen Vortrag von Mark Kleemann-Göhring zum Titelthema des Netzwerktreffens. Im Anschluss folgten drei Panels von Vertretern der Wissenschaft zur politischen Teilhabe von Jugendlichen. Ein Panel wurde zum Thema Jugendproteste als Form politischer Artikulation von Dr. Bettina Lösch geleitet, ein zweites zum Thema Ideal und Wirklichkeit politischer Teilhabe von Jugendlichen im Netz von Anna Soßdorf und ein drittes Panel wurde zum Thema Jugendkulturen zwischen Islam und Islamismus von Dr. Jochen Müller durchgeführt. Die Panels waren Diskussionsgrundlage für die den zweiten Tag abschließende Podiumsdiskussion.

Der dritte Tag schloss mit einen Transfer der Erkenntnisse des Netzwerktreffens in die eigene fachliche Praxis ab und ermöglichte einen Ausblick auf weitere Aktivitäten innerhalb des Netzwerkes.


4. Netzwerktreffen
Gruppenfoto, Netzwerktreffen 2013
Vom 10. bis 12. November 2013 fand in der Europäischen Jugendbildungs- und Jugendbegegnungsstätte Weimar (EJBW) das vierte Netzwerktreffen erstmalig in Kombination mit einer Fachtagung statt. Diesmal unter dem Thema Auf dem Weg zu einer politischen Bildung für alle: Qualitätsmerkmale in der Arbeit mit bildungsbenachteiligten Jugendlichen.

Das Netzwerktreffen am ersten Tag diente dem Kennenlernen und der Vernetzung untereinander. Bei der Fachtagung ab dem zweiten Tag wurden aktuelle, themenrelevante Ergebnisse aus Wissenschaft und der "Verstärker-Praxis" vorgestellt und diskutiert. Der dritte Tag verband die generierten Erkenntnisse mit der eigenen fachlichen Praxis und diente dem Ausblick auf weitere Aktivitäten innerhalb des Netzwerks.

Neben Impulsvorträgen vom Präsidenten der Bundeszentrale für politische Bildung, Thomas Krüger, von Sebastian Boedeker/ Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung und Prof. Dr. Schröder/Hochschule Darmstadt stellte Verstärker eigene Projekte vor.
3. Netzwerktreffen

Netzwerktreffen 2012Bildergalerie: 3. Netzwerktreffen (© bpb)
Vom 10. bis 11. Dezember 2012 fand das dritte bundesweite Treffen von Verstärker - Netzwerk aktivierende Bildungsarbeit statt - diesmal unter dem Thema Praxis und Wissenschaft im Dialog Ansprache – Methoden – Konzepte in der politischen Bildung mit "bildungsbenachteiligten" Jugendlichen. 60 Multiplikator(inn)en trafen sich im Tagungshaus Waldschlösschen bei Göttingen und setzten sich intensiv mit den Lebenswelten von sogenannten bildungsbenachteiligten Jugendlichen und den daraus abzuleitenden Bedingungen einer erfolgreichen politischen Bildungsarbeit mit dieser Zielgruppe auseinander.

Vorgestellt und diskutiert wurden in diesem Jahr sowohl Projekte, die im Rahmen des Netzwerks entstanden sind (Jugendveranstaltung "Aktion12" sowie das Modellprojekt "ERA_Ehre_Respekt_Anerkennung") als auch zwei wissenschaftliche Studien: Christina Schildmann, Friedrich-Ebert-Stiftung, präsentierte die Studie "Sprichst du Politik?!", die aus der Perspektive von Jugendlichen einen Blick auf die politische Kommunikation wirft. Prof. Dr. Anja Besand, TU Dresden, erläuterte, inwiefern digitale Lernangebote geeignet sind, um "bildungsbenachteiligte" Jugendliche zu politischer Beteiligung zu motivieren und welche besonderen Anforderungen sie dabei erfüllen müssen. Anschließend bearbeiteten vier Arbeitsgruppen zentrale Fragestellungen der politischen Bildungsarbeit mit "bildungsbenachteiligten" Zielgruppen aus der Praxis unter Einbeziehung der vorherigen theoretischen Inputs und der Diskussion: Welche Methoden und Formate werden den Bedürfnissen der Jugendlichen am besten gerecht? Welche Potenziale bieten digitale Medien? Welche Formate lassen sich zur Vorbereitung auf die bevorstehende Bundestagswahl einbinden? Wie können auch demokratieskeptische Einstellungen thematisiert werden?
2. Netzwerktreffen
GruppenfotoBildergalerie: 2. Netzwerktreffen
Der im Frühjahr 2011 begonnene Austausch zwischen Multiplikatorinnen und Multiplikatoren der zielgruppenspezifischen politischen Bildungsarbeit wurde vom 26.-27. Oktober beim zweiten Netzwerktreffen mit einem erweiterten Kreis von Beteiligten fortgeführt und vertieft. Neben Strategien für die perspektivische Einbindung von Jugendlichen in die Netzwerkarbeit wurden in Arbeitsgruppen die beim Auftakttreffen identifizierten Handlungsfelder aufgegriffen: Eine Gruppe beschäftigte sich mit dem Transfer der Forschungsergebnisse aus der Studie "Unsichtbares Politikprogramm?" in die Praxis, eine zweite Arbeitsgruppe intensivierte die Planungen zu einer Entwicklung eines Konzeptes im Themenfeld "Ehre, Anerkennung, Respekt", eine dritte Arbeitsgruppe tauschte sich über die Organisation einer Veranstaltung mit Politikerinnen und Politikern und Netzwerkakteuren aus.

Neben dem inhaltlichen Austausch bot das Netzwerktreffen zudem Raum für informellen Austausch und individuelle Vernetzung, um gemeinsame Aktivitäten im Netzwerk zu planen.
1. Netzwerktreffen
Arbeitsgruppe 1Bildergalerie: 1. Netzwerktreffen
Im Rahmen eines Kick-off Workshops vom 29.-30. März 2011 konnten sich Interessierte über konkrete Formen und Ziele der Zusammenarbeit austauschen. Gemeinsam wurden nächste Schritte festgelegt und erste Arbeitsfelder präzisiert. Ein zentrales Ergebnis ist eine Kommunikationsplattform. Hier können Netzwerkmitglieder Ideen sammeln, einbringen und gestalten sowie Informationen zusammentragen, z.B. die Arbeitsergebnisse einzelner Arbeitsgruppen.






 

Verstärker bei Facebook

In unserer öffentlichen Gruppe bei Facebook können sich Netzwerkmitglieder austauschen, vernetzen und ihre Anliegen einbringen. Weiter...