Post-its auf Pinnwand
Leutnant der Reserve der Fußartillerie Franz Dischinger als vorgeschobener Beobachter mit Scherenfernrohr bei der Zielaufklärung und Lenkung des Artilleriefeuers an der Front bei Pareid, rund 25 Kilometer vor Verdun.

06

MAI

Diskussion im Rahmenprogramm Europe 14|14

APuZ-Forum: Erster Weltkrieg – Vorabend und Folgen
06.05.2014 Berlin

Am Vorabend des HistoryCampus Berlin widmet sich das prominent besetzte APuZ-Forum dem Vorabend des Ersten Weltkriegs. Wie sah die Welt im Jahr 1914 aus? Was führte zum Krieg? Welche Erinnerungsspuren hat er hinterlassen, wie wird seiner gedacht? Es diskutieren die Autoren Herfried Münkler, Gerd Krumeich, Christa Pöppelmann und Martin Bayer. Weiter...

Das ehemalige Dreikaisereck wartet noch auf seine neue Bestimmung.

07

MAI

Workshop im Rahmenprogramm Europe 14/14 im diskursiven Format

Die Rolle und Erwartungen der Polen im Ersten Weltkrieg
07.05.2014 Berlin

Polnische Sichtweisen, Erwartungen und Aktivitäten in Bezug auf den Ersten Weltkrieg vor dem Hintergrund der über 120 Jahre dauernden Teilung des Landes durch die Nachbarn und der Nichtexistenz des polnischen Staates. Weiter...

Einige Staatssymbole, wie die israelische Fahne haben einen religiösen Ursprung. Die Fahne z.B stammt vom blau-weißen Gebetsschal.

10

MAI

Israel-Studienreise

Medien und demokratische Gesellschaft in Israel
10.-22.05.2014 Tel Aviv und Jerusalem

Die Studienreise bietet jungen Nachwuchsjournalistinnen und Nachwuchsjournalisten Gelegenheit, sich aus erster Hand über die wichtigsten politischen und gesellschaftlichen Themen der israelischen Gegenwart zu informieren. Weiter...

Ein Radfahrer passiert das Gebäude des Europäischen Parlaments in Straßburg, 25.05.2005. Die Fassade des europäischen Parlaments ist mit Sprüchen in verschiedenen Sprachen bedeckt, die für die europäische Verfassung werben.

12

MAI

Seminar

Die Zukunft des Europäischen Parlaments
12.-15.05.2014 Tutzing

Ende Mai 2014 wird das Europäische Parlament gewählt. Seine Bedeutung wird unterschiedlich bewertet: Auf der einen Seite gibt es Klagen über demokratische Defizite der EU. Andererseits sind institutionelle Fortschritte zu verzeichnen. Wie und in welchen Politikbereichen die gewachsenen Befugnisse des Parlaments besonders zur Geltung kommen, ist Gegenstand dieser Veranstaltung. Weiter...

Mündung des Flusses Petit Morin in die Marne in der kleinen französischen Gemeinde La Ferté-sous-Jouarre.

13

JUN

Workshop im Rahmenprogramm Europe 14/14

Geschichte im Fluss: Marne und Isonzo
13.06.2014 Berlin

Zahlreiche Schlachten fanden von 1914 bis 1918 an Flüssen statt. Entscheidend für den Kriegsverlauf waren unter anderem die Schlachten an der Marne und am Isonzo. Weiter...

Albanien

17

JUN

Studienreise

Studienreise nach Albanien
17.-25.06.2014 Albanien (Tirana und Shkodra)

Albanien ist ein Land im Umbruch, eine Gesellschaft voller Kontroversen und dennoch eine Kultur, in der eine ausgeprägte Toleranz Gegensätze überwinden hilft und ein buntes Miteinander ermöglicht. Die Studienreise widmet sich dem kontroversen Facettenreichtum von Albanien. In Gesprächen mit Persönlichkeiten aus dem politischen, kulturellen, wirtschaftlichen und sozialen Bereich sollen die Teilnehmenden ein differenziertes Bild des Landes für sich erschließen. [Die Studienreise ist ausgebucht!] Weiter...

Kippot (religiöse Kopfbedeckung) gibt es in den verschiedensten Ausführungen.

07

SEP

Israel-Studienreise

Junge Lebenswelten in Israel
07.-18.09.2014 Tel Aviv und Jerusalem, Israel

Junge Menschen in Israel unterscheiden sich in ihrem Alltag auf den ersten Blick kaum von Gleichaltrigen in anderen Teilen der westlichen Welt: flippige Modetrends, eine ausgeprägte Partykultur und zahlreiche Freundschaften gehören zum Lebensstil. Dennoch unterscheiden sich Alltag und Lebensläufe junger Israelis erheblich von denen junger Europäer. Bis heute kann ihnen kein Leben in Sicherheit und Frieden garantiert werden. Weiter...

Bushaltestelle in Jerusalem.

18

OKT

Israel-Studienreise

Schmelztiegel Israel ? - Identitäten in Israels multikultureller Gesellschaft
18.-30.10.2014 Tel Aviv und Jerusalem, Israel

Seit der Staatsgründung Israels 1948 sind Menschen aus mehr als 120 Ländern in das Land eingewandert. Nicht nur die Vielzahl ethnischer und religiöser Gruppen, sondern auch die divergierenden politischen Lager machen Israel zu einem sehr komplexen und vielschichtigen sozialen und politischen Gebilde. Weiter...

Jerusalem mit Klagemauer und Tempelberg, vom dem aus die goldene Kuppel der Al-Aqsa-Moschee in den Himmel ragt.

08

NOV

Israel-Studienreise

Einwanderungsland Israel
08.-20.11.2014 Tel Aviv und Jerusalem

Israel definiert sich als Einwanderungsland für jüdische Menschen aus aller Welt, die dort ihre Heimat finden möchten. Ist es gelungen, trotz der unterschiedlichen kulturellen Hintergründe der Immigranten eine gemeinsame israelische Identität zu formen? Weiter...

Go Africa, Go Germany

Exchange programme

Go Africa... Go Germany...

Since 2007 the Federal Agency for Civic Education has been granting talented students und young graduates from Africa and Germany scholarships, which enable them to take part in a high-ranking educational seminar in Africa and Germany. Weiter...

 

Veranstaltungskalender

April 2014 / Mai 2014

21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 01 02 03 04
05 06 07 08 09 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
Ein junges polnisches Paar schützt sich am 1. Mai 2004 im polnischen Slubice an der Grenze zu Deutschland bei Frankfurt/Oder mit einem Schirm in dem Stil der EU-Flagge vor der Sonne. Polen ist am 1. Mai gemeinsam mit neun weiteren Staaten in die EU aufgenommen worden.Studienreise

Europas Osten entdecken

2014 bietet die Bundeszentale für politische Bildung eine Studienreise nach Albanien an.



Die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb führt jährlich bis zu vier Studienreisen nach Mittel- und Osteuropa durch. Die besondere historische und aktuelle Verbundenheit Deutschlands mit seinen mittel- und osteuropäischen Nachbarn sind Verpflichtung und Auftrag der Studienreisen der bpb in diese Region. Weiter...