Zahlen und Fakten: Globalisierung

Luftfracht

30.6.2010
Entsprechend der Zunahme des grenzüberschreitenden Warenhandels erhöhte sich auch das Luftfrachtaufkommen. Im Jahr 2008 lag die international beförderte Luftfrachtmenge bei 25,0 Millionen Tonnen.

LuftfrachtKlicken Sie auf die Grafik, um die PDF zu öffnen. (bpb) Lizenz: cc by-nc-nd/3.0/de/

Fakten



Geht man vom Warengewicht der grenzüberschreitend transportierten Güter aus, hat die Luftfracht einen Anteil von weniger als einem Prozent. Bezogen auf den Warenwert steigt der Anteil jedoch auf etwa 40 Prozent. Denn im Gegensatz zur Seefracht konzentriert sich der Luftfrachtverkehr auf kapitalintensive, kurzlebige und verderbliche Güter.

Vor allem bei Produkten aus dem Kommunikations- und EDV-Bereich ist der Produktzyklus sehr kurz, bei ihnen werden die Hauptumsätze während der ersten Monate nach Einführung erzielt. Unter Konkurrenzbedingungen ist daher die schnelle Marktdurchdringung für einen großen Teil des Markterfolges verantwortlich. Dies gilt auch für die Modebranche, da hier Trends schnell entstehen und ebenso schnell vergehen.

Entsprechend der Zunahme des grenzüberschreitenden Warenhandels erhöhte sich auch die grenzüberschreitend beförderte Luftfrachtmenge. Laut der International Civil Aviation Organization (ICAO) stieg die Luftfrachtmenge von 5,1 Millionen Tonnen 1986, über 12,5 Millionen Tonnen 1995, auf 25,2 Millionen Tonnen im Jahr 2007. Für den Zeitraum 1986 bis 2007 entsprach das einer durchschnittlichen Steigerung von knapp 8 Prozent pro Jahr. Von 2007 auf 2008 reduzierte sich die grenzüberschreitend beförderte Luftfrachtmenge leicht auf 25,0 Millionen Tonnen (minus 0,8 Prozent). Von Juni 2008 bis Juni 2009 war der Rückgang mit 16,5 Prozent allerdings deutlich größer. Im Durchschnitt des Jahres 2008 lag das grenzüberschreitend auf dem Luftweg transportierte Frachtaufkommen bei gut 68.000 Tonnen pro Tag.

Nach Angaben der ICAO wurden die 25,0 Millionen Tonnen, die im Jahr 2008 grenzüberschreitend auf dem Luftweg befördert wurden, im Durchschnitt gut 5.200 Kilometer transportiert. Bei den 15,5 Millionen Tonnen, die 2008 auf den Binnenmärkten auf dem Luftweg befördert wurden, lag die durchschnittliche Transportstrecke bei gut 1.600 Kilometern. Zusammengefasst ergibt sich damit ein Luftfrachtaufkommen von knapp 131 Milliarden Tonnen-Kilometern auf internationaler und von gut 25 Milliarden Tonnen-Kilometern auf nationaler Ebene.

Laut MergeGlobal lag das Luftfrachtaufkommen sogar noch höher: Für 2008 beziffert das Unternehmen allein das Luftfrachtaufkommen zwischen den Regionen (interregionale Luftfracht) auf rund 150 Milliarden Tonnen-Kilometer (davon sind 129 Mrd. tkm in der Grafik aufgeschlüsselt). Hinzu kommen noch die Binnen-Luftfracht sowie die Luftfracht innerhalb einer Region (intraregionale Luftfracht). Den größten Anteil an der intraregionalen Luftfracht hat die Region Asien-Pazifik: Nach MergeGlobal lag hier das Luftfrachtaufkommen 2008 bei knapp 19 Milliarden Tonnen-Kilometern.

Das grenzüberschreitende Luftfrachtaufkommen wurde zu 38,3 Prozent von asiatisch-pazifischen Fluggesellschaften abgewickelt. Darauf folgten Fluggesellschaften aus Europa (30,6 Prozent), Nordamerika (18,0 Prozent), dem Mittleren Osten (8,4 Prozent), Lateinamerika und der Karibik (3,2 Prozent) sowie Afrika (1,6 Prozent). Nordamerikanische Fluggesellschaften (insbesondere aus den USA) hatten den mit Abstand größten Anteil an der Binnen-Luftfracht (rund zwei Drittel).

Werden die Angaben der International Air Transport Association (IATA) auf die der ICAO bezogen, entfiel gut die Hälfte des gesamten grenzüberschreitenden Luftfrachtaufkommens auf nur zehn Fluggesellschaften (51 Prozent). Bei der Binnen-Luftfracht war der Konzentrationsgrad noch höher: 2008 wickelten zehn Fluggesellschaften knapp 75 Prozent des Luftfrachtaufkommens ab. Allein Federal Express und UPS Airlines hatten einen Anteil von 56 Prozent an der gesamten Binnen-Luftfracht.

Auch im Bereich der Personenbeförderung ist eine starke Konzentration festzustellen. 2008 wurden weltweit täglich knapp 6,7 Millionen Passagiere auf In- und Auslandsflügen befördert. Bezogen auf die internationalen Flüge und die mit den Passagieren zurückgelegten Kilometer beförderten lediglich zehn Fluggesellschaften rund 36 Prozent der Passagiere. Bei den Inlandsflügen entfielen 49 Prozent der Passagiere auf zehn Fluggesellschaften.

Nach Angaben von ACI (Airports Council International) wurden – ausgehend von dem Gewicht – 56 Prozent der weltweit transportierten Luftfrachtmenge auf lediglich 30 Flughäfen umgeschlagen. Weiter starteten und landeten auf den 30 Flughäfen mit dem weltweit höchsten Flugverkehrsaufkommen rund 20 Prozent aller Flugzeuge.

Datenquelle



MergeGlobal Inc.: Global Air Freight: Demand Outlook and its Implications; International Civil Aviation Organization (ICAO): Annual Report of the Council 2008; Airports Council International (ACI): »www.airports.org«; International Air Transport Association (IATA): »www.iata.org«, World Air Transport Statistics (WATS) 53rd Edition; eigene Berechnungen

Begriffe, methodische Anmerkungen oder Lesehilfen



1 Tonnen-Kilometer (tkm) entspricht dem Transport von einer Tonne Ladung über einen Kilometer.

1 Passagier-Kilometer (Pkm) entspricht der Beförderung von einer Person über einen Kilometer.

Die International Civil Aviation Organization (ICAO) ist eine Sonderorganisation der Vereinten Nationen (UN).

Tabelle: Luftfracht



Inter- und intraregionales Luftfrachtaufkommen, in Milliarden Tonnen-Kilometern*, 2008

  Zielregion:
Nord-
amerika
Europa Asien-Pazifik Latein-
amerika
Afrika
Fracht aus Nordamerika 9 15 3
Fracht aus Europa 10 19 4 4
Fracht aus der Region Asien-Pazifik 27 24 19
Fracht aus Lateinamerika 6 5
Fracht aus Afrika 3

* Tonnen-Kilometer: Transport einer Tonne Ladung über einen Kilometer

Quelle: MergeGlobal Inc.: Global Air Freight: Demand Outlook and its Implications


Creative Commons License Dieser Text ist unter der Creative Commons Lizenz veröffentlicht. by-nc-nd/3.0/de/

counter
 
zum Fragebogen >

Ihre Meinung ist uns wichtig


Vielen Dank für Ihren Besuch von bpb.de!

Wir wollen unseren Internetauftritt verbessern - und zwar mit Ihrer Hilfe. Dazu laden wir Sie herzlich zu einer kurzen Befragung ein. Sie dauert etwa 10 Minuten. Die Befragung führt das unabhängige Marktforschungsinstitut SKOPOS für uns durch.

Bitte unterstützen Sie uns mit Ihrer Teilnahme. Ihre Meinung ist uns sehr wichtig!

Ihre Bundeszentrale für politische Bildung

Information zum Datenschutz und zur Datensicherheit


Als unabhängiges Marktforschungsinstitut führt SKOPOS Institut für Markt- und Kommunikationsforschung GmbH & Co. KG im Auftrag der Bundeszentrale für politische Bildung diese Befragung durch.

Zur Durchführung der Befragung erhebt SKOPOS Ihre IP-Adresse. Diese wird umgehend anonymisiert und getrennt von den Befragungsdaten verarbeitet, deshalb ist eine Identifizierung von Personen nicht möglich. Weitere personenbeziehbare oder personenbezogene Daten werden nicht erhoben.

Die Befragung entspricht den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz und den Richtlinien des Berufsverbandes Deutscher Markt- und Sozialforscher e.V. sowie der Europäischen Gesellschaft für Meinungs- und Marketingforschung. Es erfolgt keine Weitergabe an Dritte.

Weitere Informationen und Kontaktdaten finden Sie hier.