>>> Alles zur Bundestagswahl 2017 <<<
Karl Marx verkündet "Das Kapital"

"Das Kapital"

Karl Marx selbst bezeichnete sein Hauptwerk als "Saubuch", weil sich der Schreibprozess immer länger hinzog. Über die Gründe der Nichtvollendung wird bis heute spekuliert: Waren es Marx’ gesundheitliche Probleme oder seine bisweilen unsystematische Arbeitsweise, die ihn vom Schreiben am "Kapital" abhielten? Oder stand er schlichtweg vor theoretischen Widersprüchen, die er nicht auflösen konnte? Nachdem Marx mit dem Ende der Sowjetunion 1991 "in der Praxis" widerlegt zu sein schien, erlebte sein Werk mit dem Beginn der globalen Finanzkrise eine Renaissance: So war "Das Kapital" in der Hochphase der Krise im Oktober 2008 zeitweise vergriffen und musste nachgedruckt werden. Warum leben Marx und sein Werk durch die Jahrhunderte fort?

     

Lorenz Abu Ayyash

Editorial

Weiter...

Michael Quante

A Traveller’s Guide. Karl Marx' Programm einer Kritik der politischen Ökonomie

"Das Kapital" bietet einen nahezu unerschöpflichen Reichtum philosophischer Einsichten. Jeder Reiseführer muss eine Auswahl treffen. Anhand systematisch zentraler Aussagen wird die kritische Sozialphilosophie von Karl Marx im Grundriss kenntlich gemacht. Weiter...

Werner Plumpe

"Dies ewig unfertige Ding". "Das Kapital" und seine Entstehungsgeschichte

"Das Kapital" hat Marx persönlich nie vollendet. Selbst den ersten Band hat er wohl nur unter starkem Druck aus der Hand gegeben. Dafür sprechen die vielen Korrekturen, die Marx an der zweiten deutschen Auflage und an der französischen Übersetzung dieses Buches vornahm. Weiter...

Ulrike Herrmann

"Das Kapital" und seine Bedeutung

Karl Marx hat als erster Ökonom erkannt, dass der Kapitalismus zur Konzentration neigt. Der permanente Einsatz von Technik sorgt dafür, dass am Ende nur noch Großkonzerne übrig bleiben. Ausgerechnet der Wettbewerb hat zur Folge, dass kein Wettbewerb übrig bleibt. Weiter...

Hans-Werner Sinn

Was uns Marx heute noch zu sagen hat - Essay

Ist Marx obsolet? Mitnichten, denn obwohl Marx die sozialistische Revolution prognostiziert und gefordert hat, hat er nur wenig über den Sozialismus geschrieben, sondern sich mit der Funktionsweise der kapitalistischen Marktwirtschaft beschäftigt. Weiter...

Dietmar Dath

Hinschauen statt glauben. Ein Erfahrungsbericht aus der Langstrecken-Marxlektüre - Essay

"Das Kapital" kann jahrelange Lektürezeit in Anspruch nehmen. Wenn man dabei die wirkliche Welt nicht aus den Augen verliert, kann eigene Weltbeobachtung die Orientierung im Buch erleichtern, wie das Buch umgekehrt dabei hilft, die Welt zu verstehen. Weiter...

Beatrix Bouvier

Karl Marx: Bildnis und Ikone

Fast immer haben wir ein bestimmtes Bild vor Augen und im Kopf, wenn von Karl Marx die Rede ist. Wie wurde es zur Verkörperung der Ikone Karl Marx? Welchen Weg nahm das Bild vom 19. ins 20. Jahrhundert und welche Bedeutung hat es heute noch? Weiter...

Niko Paech

Postwachstumsökonomik. Wachstumskritische Alternativen zu Karl Marx

Marx wird regelmäßig zugutegehalten, er habe bereits früh naturzerstörerische Wirkungen kritisiert. Doch das Dogma seiner Arbeitswertlehre, wonach allein Arbeit Wert erzeugen kann, blendet den Beitrag ökologischer Plünderung zur Wertschöpfung aus. Weiter...