APUZ Dossier Bild

Krisenjahr 1956

  • PDF-Icon PDF-Version: (3.810 KB)

    Zum Abschluss des XX. Parteitages der KPdSU im Februar 1956 rechnete Nikita Chruschtschow mit den Verbrechen Josef Stalins ab. Seine "Geheimrede" war ein Schock für die kommunistische Welt. Überall im Ostblock erodierte die uneingeschränkte Macht der stalinistisch geprägten Staatsparteien.

    Welche Ziele verfolgte Chruschtschow mit der Entstalinisierung "von oben"? Im Mittelpunkt stand die Stärkung der Rolle der Partei und die Sicherung der eigenen Macht. Rasch wurde deutlich, dass die eingeleitete Liberalisierung enge Grenzen haben würde. Polen entging nur knapp einer Militärintervention. Die Revolution in Ungarn wurde von sowjetischen Truppen blutig beendet. Im Schatten der Turbulenzen im Ostblock leisteten sich Frankreich und Großbritannien mit dem Angriff auf Ägypten ein spätes imperialistisches Abenteuer am Suezkanal.

       
  • Hans-Georg Golz

    Editorial

    Im Februar 1956 rechnete Chruschtschow mit dem Stalinismus ab. Rasch wurde deutlich, dass die Liberalisierung Grenzen haben würde. Die Revolution in Ungarn wurde von sowjetischen Truppen blutig beendet. Weiter...

    Wolfgang Leonhard

    Die bedeutsamste Rede des Kommunismus - Ein Essay

    Chruschtschows "Geheimrede" war die bedeutsamste Rede in der Geschichte des Kommunismus. Der XX. Parteitag der KPdSU hat innerhalb der Marxisten entgegengesetzte Reaktionen ausgelöst. Weiter...

    Ralph Giordano

    Die Internationale der Einäugigen - Essay

    Als wir von Chruschtschows Rede erfuhren, traf es uns hart, trotz der Emanzipation, der Distanzierung von der Partei, die wir bereits vollzogen hatten. Weiter...

    Mark Kramer

    Entstalinisierung und die Krisen im Ostblock

    Chruschtschows Kampagne zur Entstalinisierung hatte Aufstände im gesamten Ostblock zur Folge. Die Folgen der "Geheimrede" hätten das kommunistische Machtgefüge beinahe zum Einsturz gebracht. Weiter...

    János Tischler

    Warschau-Budapest 1956

    In Polen und Ungarn kam es im Herbst 1956 zu bedeutenden Veränderungen. Im "sowjetischen Lager" unterstützte nur Polen die revolutionäre Regierung von Imre Nagy. Weiter...

    Andreas Malycha

    Reformdebatten in der DDR

    Die Gelegenheit zum Bruch mit dem stalinistischen Sozialismus sowjetischer Prägung wurde in der DDR vertan: Im Zentrum der SED-Politik stand der bedingungslose Machterhalt. Weiter...

    Ulrich Pfeil

    Die Suezkrise

    Im Schatten der Revolution in Ungarn machten Frankreich und Großbritannien am Suezkanal die Erfahrung, wie eng die Spielräume im Ost-West-Konflikt geworden waren. Weiter...