APUZ Dossier Bild

Hauptschule

  • PDF-Icon PDF-Version (3.96 KB)

    Nur noch zehn Prozent aller Kinder und Jugendlichen, die in Deutschland eine allgemeinbildende Schule besuchen, lernen heute an einer Hauptschule. Unter den knapp eine Million Schülerinnen und Schülern befinden sich viele Kinder aus sozial benachteiligten Schichten, auch von Migrantinnen und Migranten. Der Eintritt in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt ist für Hauptschulabgänger ausgesprochen schwierig.

    Wer auf der Hauptschule landet, gilt heute nicht selten als "aussortiert". Dieser Schultyp ist – unabhängig von der Qualität der Schule – mit einem Stigma belastet. Dementsprechend sind Eltern bestrebt, ihre Kinder möglichst nicht auf Hauptschulen zu schicken, wodurch sich diese umso mehr zu einem Sammelbecken für "Problemkinder" entwickeln.

       
  • Katharina Belwe

    Editorial

    Nur noch zehn Prozent aller Schüler in Deutschland besuchen eine Hauptschule. Der Eintritt in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt ist für Hauptschulabgänger ausgesprochen schwierig. Weiter...

    Ulrich Trautwein, Jürgen Baumert, Kai Maaz

    Hauptschulen = Problemschulen?

    Fünf gängige Diskussionspunkte im Streit um die Hauptschule werden auf ihre Stichhaltigkeit geprüft, Stärken und Schwächen von Hauptschulen benannt und ihre mögliche Rolle im Bildungssystem erörtert. Weiter...

    Birgit Reißig, Nora Gaupp

    Hauptschüler: Schwierige Übergänge von der Schule in den Beruf

    Hauptschulabgängern gelingt der Übergang in eine Berufsausbildung häufig nur über Umwege. Für viele besteht die Gefahr des Ausschlusses vom Arbeitsmarkt und von gesellschaftlicher Teilhabe. Weiter...

    Dirk Baier, Christian Pfeiffer

    Hauptschulen und Gewalt

    Hauptschüler treten häufiger im Bereich des Gewaltverhaltens und des Schulschwänzens in Erscheinung. Es besteht Anlass, die derzeitige Schulstruktur zu überdenken. Weiter...

    Aribert Heyder, Anna Kaczmarek

    Auswirkungen von Bildung auf das gesellschaftliche Miteinander

    Welche Einstellungen und Eigenschaften spielen eine Rolle bei dem Zusammenhang zwischen unterschiedlicher Schulbildung und Vorurteilen? Weiter...

    Ben Bachmair

    Migrantenkinder, ihr Leserisiko und ihre Medienumgebung

    Das Beispiel des elfjährigen Erkan zeigt, welche Lesekompetenz im Medienalltag erworben werden und wie Schulen daran anknüpfen können. Weiter...

    Christina Anger, Axel Plünnecke, Susanne Seyda

    Bildungsarmut - Auswirkungen, Ursachen, Maßnahmen

    Zwischen sozioökonomischer Herkunft und Bildung besteht ein enger Zusammenhan. Um Bildungsarmut zu bekämpfen, müssen die Schüler besser gefördert werden. Weiter...