APUZ Dossier Bild

Bürger - Bürgertum - Bürgerlichkeit

  • PDF-Icon PDF-Version (2.576 KB)

    Bürger, Bürgertum und Bürgerlichkeit sind in der Vergangenheit ausgesprochen konträr bewertet worden: hochgeschätzt und abgelehnt, respektiert und verachtet, gelobt und gehasst. Heute dominiert eine eher positive Sichtweise. Mit dem Begriff des Bürgerlichen scheint sich zudem mehr als nur eine schmale Schicht zu verbinden.

    Eine wiederaufkommende "Bürgerliche Kultur" gilt manchen als das letzte noch mögliche Identifikationsmerkmal des sozialstrukturell kaum mehr fassbaren Bürgertums. Andere sehen darin die Fortsetzung einer längeren Geschichte von Bürgertum und Bürgerlichkeit.

       
  • Katharina Belwe

    Editorial

    Mit dem Begriff des Bürgerlichen scheint sich mehr als nur die schmale Schicht eines Bürgertums zu verbinden, das ohnehin nicht mehr sicher identifizierbar ist. Weiter...

    Jürgen Kocka

    Bürger und Bürgerlichkeit im Wandel

    Die Begriffe "Bürger" und "bürgerlich" oszillieren im Deutschen zwischen bourgeois und citizen. Der Beitrag zeichnet den Zusammenhang zwischen beiden Begriffen nach, arbeitet deutsche Besonderheiten heraus und erörtert die Gegenwart in historischer Perspektive. Weiter...

    Joachim Fischer

    In welcher Gesellschaft leben wir eigentlich? In der bürgerlichen!

    Die gegenwärtigen gesellschaftlichen Verhältnisse werden als "bürgerliche Gesellschaft" sichtbar. Das wird an Stichproben des Massenkonsums, der Mediengesellschaft, der Urbanität, der Frauenemanzipation demonstriert. Weiter...

    Thomas Großbölting

    Bürgertum, Bürgerlichkeit und Entbürgerlichung in der DDR: Niedergang und Metamorphosen

    In der DDR sollte die traditionelle Struktur der Gesellschaft grundlegend und gemäß den ideologischen Vorgaben verändert werden. Trotz massiver Eingriffe in Politik, Wirtschaft und Kultur aber erhielten sich Relikte des Bürgertums sowie der Bürgerlichkeit und wirkten bis in die 1960er Jahre fort. Weiter...

    Paul Kaiser

    Bürgerlichkeit ohne Bürgertum?

    Welchen gesellschaftlichen Stellenwert hat die Debatte um eine "neue Bürgerlichkeit"? Der aktuelle Diskurs dazu wird in Beziehung zur parallelen Entbürgerlichung in Ost und West nach 1945 gesetzt, die als Grundlage einer heutigen Bürgerlichkeit ohne Bürgertum gelten kann. Weiter...

    Manuel Frey

    Stiftungen in der Bürgergesellschaft

    Viele Stiftungen haben Ihre Wurzeln in der Bürgergesellschaft des 19. Jahrhunderts. Angesichts neuer Herausforderungen in Politik und Gesellschaft könnte es ein entscheidender Vorteil sein, diese historischen Grundlagen des eigenen Handels zu reflektieren. Weiter...