Tiertransport

Medizinethik

Mit der Entschlüsselung des Genoms, des genetischen "Bauplans" des Menschen, begann Anfang des 21. Jahrhunderts ein neuer Abschnitt in der Nutzungsdimension biologischer Daten. Eine DNA-Analyse bringt mitunter umfangreiche Informationen zu Tage, z. B. über die Identität von Personen oder Krankheitsrisiken – mit unmittelbaren gesellschaftlichen, politischen, rechtlichen und wirtschaftlichen Folgen. Darf man beispielsweise genetische Informationen zentral sammeln? Und wenn ja welche, und zu welchem Zweck? Die Möglichkeit zur genetischen Analyse stellt uns aber auch vor individuelle Herausforderungen: Ist jede Information ein Gewinn für unsere Selbstbestimmung? Welche Chancen und Risiken birgt der Blick in unseren eigenen Bauplan?

Eine Pflegehausbewohnerin und eine Pflegehelferin gehen am 08.03.2013 in Hamburg in einem Seniorenzentrum mit einem Rollator einen Gang entlang.

Annette Riedel

Pflegerische Ethik

Verfügt die professionelle Pflege als Dienstleistung über normative Grundlegungen? Gibt es pflegebezogene ethische Fragestellungen? Wie kann eine systematische pflegeethische Reflexion im Praxisalltag gelingen? Weiter...

Fast jede ärztliche Intervention bedarf des "informed consent", des informierten Einverständnisses des Patienten.

Urban Wiesing

Ärztliche Ethik

Reicht es, wenn ein Arzt die moralischen Ansprüche erfüllt, die von jedem Bürger gefordert werden können? Oder bedarf es einer eigenen ärztlichen Ethik? Weiter...

Biologe Ralf Nixdorf versucht am Donnerstag, 26. August 2004, in einem Labor des Landeskriminalamtes in Dresden mit Hilfe eines Wattetupfers verwertbares Material auf einem Schlips einer tatverdächtigen Person für eine DNA-Analyse zu finden. Winzige Gewebereste können für solch eine Analyse reichen. In der seit 1998 geführten DNA-Analysedatei des Bundeskriminalamtes sind derzeit über 275.000 Personen mit ihren genetischen Fingerabrücken registriert.

Katharina Beier und Christian Lenk

Bioinformation - Einführung

DNA-Datenbanken und Gentests: Kommt der "gläserne Mensch"? Katharina Beier und Christian Lenk mit einer Einführung zur Bioinformation im Zeitalter der Gentechnik. Weiter...

Eine leere Flasche mit Pentobarbital-Natrium ist am Montag (02.07.2012) in Freiburg im Augustiner-Museum zu sehen. Das tödlich wirkende Mittel wird von Ärzten der Schweizer Sterbehilfe "Dignitas" zu Selbstmordzwecken verschrieben.

Ralf J. Jox

Sterbehilfe

Wann darf ein Mensch sterben? Und wer darf darüber auf welcher Grundlage entscheiden? Die Debatte über die Sterbehilfe ist kontrovers und facettenreich, da unter dem Begriff "Sterbehilfe" immer mehr Handlungen subsumiert werden. Ralf J. Jox mit einer Einführung. Weiter...

23.02.2013: Abtreibungsgegner vor dem Alabama Women's Center for Reproductive Alternatives.

Dagmar Fenner

Schwangerschaftsabbruch

Die Beurteilung des Schwangerschaftsabbruchs ist ein schwieriges medizinethisches Thema und gesellschaftlich besonders umstritten. Welchen moralischen Status hat das menschliche Leben vor der Geburt? Weiter...

Die Laborantin Angelika Pletschacher untersucht DNA Proben in Berlin am Mittwoch, 23. März 2005. Die Charite und die Berliner Krankenkassen haben eine Vereinbarung geschlossen, die die Finanzierung von Gentests für Frauen mit familiärer Belastung für Brust- und Eierstockkrebs regelt.

Markus Lüngen und Sebastian Schleidgen

Genetische Disposition und medizinische Behandlung

Die Forschung verrät immer mehr über die genetische Disposition des Menschen. Das weckt Hoffnungen auf eine Medizin, die besser auf den Einzelfall ausgerichtet ist. Sind diese Hoffnungen berechtigt? Und welche Chancen und Risiken bergen solche Erkenntnisse? Weiter...

Herz und Organspendeausweis.

Werner Schneider

Organtransplantation

Erst 1997 wurde das geltende Transplantationsgesetz verabschiedet. Noch immer sind viele Fragen uneindeutig, umstritten und ungeklärt. Ist der menschliche Körper sozialpflichtiges Spendengut? Oder individuell frei verfügbares Eigentum? Weiter...

Katie Murphy, eine medizinische Laborantin in der  Blut Bank in Lincoln, Nebraska, sortiert Säcke mit neuen Blutspenden in einem Kühllager.

Thomas Schramme

Eigentum am Körper

Darf der Mensch über seinen Körper frei entscheiden? Und inwieweit dürfen etwa Forscher über Körpermaterial Dritter verfügen? Interessanterweise ist der rechtliche Status des Körpers und dazugehöriger Materialen noch immer in fast allen Ländern weithin ungeklärt. Weiter...

Ein Chemiker der Firma Biolux demonstriert am 21. April 2009 in einem Labor in Stuttgart die Vorgehensweise bei einer DNA-Analyse und befüllt für eine Untersuchung Reaktionsgefässe mit Erbgutproben.

Dirk Lanzerath

Der gläserne Mensch

Ist jede Information ein Gewinn für die Selbstbestimmung? Auch in Bezug auf eine Medizin, die Vorhersagen macht über unsere Lebenserwartung, mögliche Krankheiten etc.? Oder steigert eine gewisse Form der Ungewissheit die Handlungsfreiheit? Weiter...

 

Publikationen zum Thema

Organspende

Organspende und Selbst-
bestimmung

Seit 1982 findet an jedem ersten Samstag im Juni der "Tag der Organspende" statt. Er wurde eingefüh...

Coverbild Dürfen wir so bleiben, wie wir sind?

Dürfen wir so bleiben, wie wir sind?

Pillen, Technik, medizinische Eingriffe – wollen wir wirklich, dass menschliches Leben in seiner V...

Coverbild Artgerecht ist nur die Freiheit

Artgerecht ist nur die Freiheit

Wie sieht ein guter Umgang des Menschen mit Tieren aus? Darf man sie in Massen halten, für Forschun...

Coverbild Kinder machen

Kinder machen

Immer mehr Möglichkeiten – und immer mehr Fragen: Die Medizin bietet bei unerfülltem Kinderwunsc...

WeiterZurück

Zum Shop