Basilius-Kathedrale

Kirche, Staat und Gesellschaft

Das Verhältnis von Kirche und Staat ist in Russland eng mit der Geschichte des Landes verknüpft: Sowohl die Revolution von 1917 als auch der Zerfall der Sowjetunion gelten als wichtige Wendepunkte der russischen Religionspoltik. Aktuell steht die Stellung der Russisch Orthodoxen Kirche zum Staat nun wieder verstärkt in der Kritik.

Blick auf die Isaakskathedrale in St. Petersburg, deren geplante Übergabe an die Russisch Orthodoxe Kirche im Winter 2017 zu enormen zivilen Protesten führte.

Russland-Analysen Nr. 335 (26.05.2017)

Analyse: Staat und Kirche in Russland: Alter Wein in neuen Schläuchen?

Seit 100 Jahren besteht in Russland die formale Trennung zwischen Staat und Kirche. Jüngst ist eine neue Debatte über die mittlerweile wieder enge Verbindung von Staat und Kirche entbrannt. Angestoßen wurde diese besonders durch die Proteste gegen die Übergabe der Isaakskathedrale in St. Petersburg an die Russische Orthodoxe Kirche. Angesichts des autoritären politischen Systems wird das Verhältnis zur Kirche zunehmend problematisch betrachtet.

Mehr lesen

M. Russell Ballard, ein hochrangiger Mormonenführer während einer Rede auf dem "World Congress of Families" im Oktober 2015 in Salt Lake City.

Russland-Analysen Nr. 335 (26.05.2017)

Analyse: Russland als Verteidiger traditioneller Werte? Eine Idee und ihre Grenzen

Russland gilt nach der Einschätzung westlicher Medien als globaler Verfechter moralkonservativer christlicher Werte. Im Widerspruch dazu steht die anti-ökumenische Haltung eines großen Teils des russischen orthodoxen Klerus, der eine Internationalisierung grundsätzlich ablehnt. Diese Haltung gründet zum Teil auf Bestrebungen der Regierung, die Kirche international als Imageträgerin zu nutzen.

Mehr lesen

Infografiken

Russland-Analysen Nr. 335 (26.05.2017)

Umfrage: Kirche, Staat und Gesellschaft in Umfragen

Welche Rolle spielt Religion im Leben der Russen? Die Ergebnisse der Umfragen geben unter anderem Auskunft über Religionszugehörigkeit der russischen Bevölkerung und deren Einstellung zur Trennung von Staat und Kirche.

Jetzt ansehen

Wsewolod Tschaplin, Erzpriester der Orthodoxen Kirche (Moskau).

Russland-Analysen Nr. 335 (26.05.2017)

Aus russischen Blogs: "Darf man in Russland noch Atheist sein?" - Eine Debatte über das Gerichtsurteil gegen den Blogger Sokolowskij wegen "Beleidigung der Gefühle von Gläubigen"

Die "Beleidigung religiöser Gefühle" wird seit 2013 in Russland als Straftat bemessen. Der Beitrag versammelt aktuelle Stimmen zur Debatte über das Gerichtsurteil gegen den Blogger Sokolowskij. Dieser hatte sich im Netz kirchenkritisch geäußert.

Mehr lesen

Präsident Wladimir Putin gratuliert Sergej Sobjanin bei dessen Amtseinführung als Bürgermeister Moskaus im September 2013.

Russland-Analysen Nr. 335 (26.05.2017)

Notizen aus Moskau: Renowazija

Moskaus Bürgermeister Sergej Sobjanin plant im Rahmen eines Renovierungsprogramms den Abriss von bis zu 8.000 alten Plattenbauten. Trotz der Aussicht auf neue Wohnungen regt sich breiter Protest bei den derzeitigen Bewohnern der sogenannten Chruschtschowkas. Ein neues Gesetz der Regierung soll der Stadtverwaltung das Recht einräumen, Eigentümer der betroffenen Wohnungen zu enteignen.

Mehr lesen

Russland-Analysen

Russland-Analysen Nr. 335 (26.05.2017)

Chronik: 11. – 25. Mai 2017

Die Ereignisse vom 11. Mai bis zum 25. Mai 2017 in der Chronik.

Mehr lesen

Opposition activists carry the Ukrainian national flag during an action of protest against the current regime in Kiev, Ukraine, Saturday, May 18, 2013. (AP Photo/Efrem Lukatsky)
Dossier Ukraine

Ukraine

Die Ukraine-Analysen bieten einen aktuellen Einblick in die politischen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Entwicklungen in der Urkaine. Sie machen aktuelles Wissen von Wissenschaft und Forschung verfügbar.

Mehr lesen

Polen-Analysen: Chronik
Dossier: Polen

Polen-Analysen

Die Polen-Analysen widmen dem größten östlichen Nachbarn Deutschlands regelmäßig einen Themenschwerpunkt. Dabei beleuchten sie aktuelle gesellschaftliche und politische Entwicklungen in Polen.

Mehr lesen

Angesichts der Ukraine-Krise wollen einige Nato-Mitglieder den Kurs gegen Russland verschärfen und fordern dauerhafte Truppenstützpunkte in Osteuropa. Zwingt Putin die Nato zu einem Strategiewechsel?

Mehr lesen auf eurotopics.net

Kiew wirft Russland eine Invasion in die Ostukraine vor. Laut Nato-Angaben sollen bis zu 1.000 russische Soldaten auf ukrainischem Territorium operieren. Wer kann Moskau Einhalt gebieten?

Mehr lesen auf eurotopics.net