Basilius-Kathedrale

Diskriminierung von Minderheiten: LGBT und Menschen mit HIV/Aids

Im Jahr 2015 sprachen sich in einer repräsentativen Umfrage des Lewada-Zentrums mehr als 35 Prozent der Befragten für eine Isolation von Homosexuellen von der Gesellschaft aus. Eine Analyse über den Status Quo der LGBT-Bewegung und der Bekämpfung von Aids und HIV in Russland.

LGBT-Aktivisten sehen sich immer wieder im Konflikt zwischen ihrem Kampf um Akzeptanz in der Gesellschaft auf der einen Seite und der Angst vor homophoben Reaktionen auf ihr Auftreten in der Öffentlichkeit auf der anderen Seite.

Russland-Analysen Nr. 349 (16.02.2018)

Analyse: LGBT-Bewegung und Homophobie in Russland

Zwar konnte in den 2000er und 2010er Jahren ein größeres Engagement in der LGBT-Szene vermerkt werden, doch ob von einer tatsächlichen gesellschaftlichen Akzeptanz die Rede sein kann, ist fraglich. Dagegen spricht die konservative Politik der Regierung und der starke Einfluss der Russischen Orthodoxen Kirche.

Mehr lesen

Infografiken

Russland-Analysen Nr. 349 (16.02.2018)

Umfrage: Einstellung der russischen Bevölkerung zu Homosexualität und HIV/Aids

Noch immer sind etwa 80 Prozent der Russen dagegen, dass gleichgeschlechtlichen Paaren das Recht auf Eheschließung zugesprochen werden sollte. Wie die russische Bevölkerung Homosexuellen und HIV-Kranken gegenübersteht, lässt sich aus Umfragen des Lewada-Zentrums erkennen.

Jetzt ansehen

Nach Einschätzungen von Gesundheitsexperten haben nur zwischen 17 und 26 Prozent der Menschen mit HIV in Russland Zugang zur antiretroviralen Therapie, die das Fortschreiten einer HIV-Infektion aufgehalten kann.

Russland-Analysen Nr. 349 (16.02.2018)

Analyse: Warum Russland bei der Bekämpfung von HIV und Aids scheitert

Russland gehört weltweit zu den wenigen Ländern, in dem die Aids-Epidemie weiter fortschreitet. Die Autorin sieht die wichtigste Ursache hierfür in der fehlenden politischen Unterstützung systematischer und umfangreicher Präventionsarbeit im Kampf gegen HIV und Aids.

Mehr lesen

Tatjana Moskalkowa, Menschenrechtsbeauftragte des russischen Präsidenten

Russland-Analysen Nr. 349 (16.02.2018)

Dekoder: "Schwule und politische Gefangene – sind das etwa die brennendsten Fragen?"

Die Menschenrechtsbeauftragte des russischen Präsidenten Tatjana Moskalkowa musste sich in einem Interview mit dem Nowaja Gaseta-Journalisten Pavel Kanygin Fragen zu ihrer Position, den Rechten Homosexueller in Russland und umstrittenen Gesetzen stellen.

Mehr lesen

Russland-Analysen

Russland-Analysen Nr. 349 (16.02.2018)

Chronik: 29. Januar – 11. Februar 2018

Die Ereignisse vom 29. Januar bis zum 11. Februar 2018 in der Chronik.

Mehr lesen

Russland

Opposition activists carry the Ukrainian national flag during an action of protest against the current regime in Kiev, Ukraine, Saturday, May 18, 2013. (AP Photo/Efrem Lukatsky)
Dossier Ukraine

Ukraine

Die Ukraine-Analysen bieten einen aktuellen Einblick in die politischen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Entwicklungen in der Urkaine. Sie machen aktuelles Wissen von Wissenschaft und Forschung verfügbar.

Mehr lesen

Polen-Analysen: Chronik
Dossier: Polen

Polen-Analysen

Die Polen-Analysen widmen dem größten östlichen Nachbarn Deutschlands regelmäßig einen Themenschwerpunkt. Dabei beleuchten sie aktuelle gesellschaftliche und politische Entwicklungen in Polen.

Mehr lesen

Angesichts der Ukraine-Krise wollen einige Nato-Mitglieder den Kurs gegen Russland verschärfen und fordern dauerhafte Truppenstützpunkte in Osteuropa. Zwingt Putin die Nato zu einem Strategiewechsel?

Mehr lesen auf eurotopics.net

Kiew wirft Russland eine Invasion in die Ostukraine vor. Laut Nato-Angaben sollen bis zu 1.000 russische Soldaten auf ukrainischem Territorium operieren. Wer kann Moskau Einhalt gebieten?

Mehr lesen auf eurotopics.net