Leerer Gerichtssaal

24.4.2018

Literaturhinweise

Baberowksi, Jörg: Räume der Gewalt, Frankfurt/M. 2015, 272 S.
Der Autor analysiert, wo, wann und warum sich Gewalt zeigt und welche Gegebenheiten sie fördern oder auch ihr entgegenwirken.

Bibliographisches Institut (Hg.): Duden Recht von A–Z.
Fachlexikon für Studium, Ausbildung und Beruf 3. aktualisierte Auflage, Berlin 2015, 544 S.

Bundesministerium der Justiz (Hg.): Im Namen des Deutschen Volkes. Justiz und Nationalsozialismus Köln 1993, 463 S.

Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (Hg.): Strafrechtspflege in Deutschland. Fakten und Zahlen von Jörg-Martin Jehle, 6. Aufl., Bonn, 2009, 88 S.

Bundeszentrale für politische Bildung (Hg.): Reihe Aus Politik und Zeitgeschichte: Korruption (3–4/2009), Organisierte Kriminalität (38–39/2013), Terrorismus (24–25/2016), Gewalt (4/2017), Innere Sicherheit (32–33/2017), Darknet (46–47/2017) auch als PDF unter www.bpb.de/apuz verfügbar

Dies. (Hg.): Themenblätter im Unterricht: Nr. 74: Terrorabwehr und Datenschutz Bonn 2008, als PDF verfügbar

Dies. (Hg.): Reihe Themen und Materialien: Gewalt zum Thema machen. Gewaltprävention mit Kindern und Jugendlichen. Hg. von Heinz Ulrich Brinkmann / Siegfried Frech / Ralf-Erik Posselt Bonn 2011, 290 S.
"Jugendgewalt" ist ein dominierendes Thema in der öffentlichen Diskussion. Der vorliegende Band analysiert auf der Basis empirischer Studien sowie Erfahrungen aus der Praxis Handlungsfelder, Chancen und Bedingungen von Gewaltprävention.

Deutscher Bundestag (Hg.): Materialien der Enquete-Kommission "Aufarbeitung von Geschichte und Folgen der SED-Diktatur in Deutschland" Band IV: Recht, Justiz, Polizei, Baden-Baden 1995, 879 S.

Drenkhahn, Kirstin: Entwicklung und Prognose der Gefangenenpopulation und ihrer Merkmale, in: Das Gefängnis auf dem Prüfstand hg. von Bernd Maelicke und Stefan Suhling, Berlin 2018, S. 51–72

Elster, Jon: Die Akten schließen. Recht und Gerechtigkeit nach dem Ende der Diktaturen Der Autor behandelt anhand einer Vielzahl geschichtlicher Beispiele die juristische und politische Aufarbeitung von Diktaturen.

Fröhling, Mareike: Der moderne Pranger: Von den Ehrenstrafen des Mittelalters bis zur Prangerwirkung der medialen Berichterstattung im heutigen Strafverfahren
In ihrer Dissertation beschreibt die Autorin, wie die mediale Berichterstattung über Strafverfahren als moderner Pranger begriffen werden kann mit Auswirkungen für die Täter, die weit über das eigentliche Strafmaß hinausgehen können.

Glaser, Stefan / Pfeiffer, Thomas (Hg.): Erlebniswelt Rechtsextremismus. Modern – subversiv – hasserfüllt.
Hintergründe und Methoden für die Praxis der Prävention Fachleute aus Wissenschaft und Politik bieten einen detaillierten Einblick in die rechtsextreme Szene in Deutschland und informieren über Ansätze, Projekte und Erfahrungen in der Prävention.

Hassemer, Winfried: Warum Strafe sein muss. Ein Plädoyer
Der Autor erklärt, warum Strafe wesentlich für den Zusammenhang der Gesellschaft ist und warum die Forderungen nach schärferen Strafen die Grundlagen unseres Gemeinwesens gefährden und untersucht, was die "eigentliche Aufgabe der Strafe im Rechtsstaat" ist.

Im Namen des Volkes? Über die Justiz im Staat der SED.
Das Werk zu einer Ausstellung des BMJ umfasst einen Katalog (300 S.) mit Tafelbeschreibungen und Abbildungen, einen Dokumentenband (180 S.) mit vielen erstmals veröffentlichten Justizdokumenten sowie einen wissenschaftlichen Begleitband (320 S.) mit zahlreichen Beiträgen zu den Themen der Ausstellung. Die Instrumentalisierung und Politisierung der Justiz in der DDR wird an vielen Beispielen deutlich, dargestellt wird zudem, wie das Rechtssystem bei der Regulierung alltäglicher Konflikte funktionierte.

Kellner, Friedrich: "Vernebelt, verdunkelt sind alle Hirne". Tagebücher 1939–1945
Die Tagebücher des Laubacher Justizinspektors, die er von 1939 bis zum Kriegsende schrieb, sind ein wichtiges zeithistorisches Dokument seiner Kritik am NS-Regime. Seine Presseausschnitte und Kommentare zeigen, dass es möglich war, die NS-Propaganda zu durchschauen.

Maelicke, Bernd / Suhling, Stefan (Hg.): Das Gefängnis auf dem Prüfstand: Zustand und Zukunft des Strafvollzugs
In diesem Sammelband beleuchten die Autorinnen und Autoren die Situation des Strafvollzugs. Wie und mit wessen Hilfe werden beispielsweise die Gefangenen zu einem straffreien Leben befähigt.

Meier, Bernd-Dieter: Kriminologie.
Der Grundriss gibt einen Überblick über die wichtigsten Probleme, Befunde, Konzepte und Theorien, die in der Kriminologie gegenwärtig diskutiert werden.

Neubacher, Frank: Kriminologie
Die Grundlagen der Kriminologie sowie spezielle Deliktsgruppen werden mit Hilfe von Abbildungen anschaulich aufbereitet.

Nürnberger Menschenrechtszentrum (Hg.): Das internationale Militärtribunal von Nürnberg 1945/46
Am 20. November 1945 begann der Hauptkriegsverbrecherprozess gegen die Führungselite des NS-Regimes in Nürnberg. Das Buch enthält die Eröffnungsreden des amerikanischen, französischen und sowjetischen Hauptanklägers sowie die Schlussrede des britischen Hauptanklägers. Eine Einführung und kommentierende Essays erschließen die Reden, ihren rechtsgeschichtlichen Hintergrund, ihre historische Tragweite und ihre Relevanz für das Heute.

Ostendorf, Heribert / Drenkhahn, Kirstin: Jugendstrafrecht
Mit diesem Lehrbuch sollen nicht nur angehenden und "fertigen" Juristinnen und Juristen, sondern auch interessierten Bürgerinnen und Bürgern (zum Beispiel Lehrern, Journalisten) die Grundlagen des Jugendstrafrechts vermittelt werden.

Ostendorf, Heribert (Hg.): Jugendstrafvollzugsrecht.
Eine kommentierende Darstellung der einzelnen Jugendstrafvollzugsgesetze Die neuen Ländergesetze zum Jugendstrafvollzug werden in synoptischer Form dargestellt und im Hinblick auf kriminologische Erkenntnisse und die Anforderungen des Bundesverfassungsgerichts bewertet.

Ders. (Hg.): Strafprozessrecht
Lehrbuch, das nicht nur Wissen zur Anwendung des Strafprozessrechts vermitteln will, sondern durch Auswertung kriminologischer Erkenntnisse und durch Darstellung der Rechtspraxis auch einen eigenen Rechtsstandpunkt ermöglicht: Rechtswirklichkeit trifft Rechtsanspruch.

Rückerl, Adalbert: NS-Verbrechen vor Gericht. Versuch einer Vergangenheitsbewältigung
Der Verfasser schreibt aus seiner langjährigen Erfahrung als Leiter der Zentralen Stelle der Landesjustizverwaltungen zur Aufklärung nationalsozialistischer Verbrechen.

Sanyal, Mithu M.: Vergewaltigung. Aspekte eines Verbrechens
Die Autorin untersucht die Art, wie wir über Vergewaltigung sprechen und kommt zur Schlussfolgerung, dass der Diskurs über dieses Verbrechen stark von Stereotypen zu Geschlecht und Sexualität geprägt ist.

Schwind, Hans-Dieter: Kriminologie und Kriminalpolitik.
Eine praxisorientierte Einführung mit Beispielen Eine praxisorientierte anschauliche Einführung in die Kriminologie mit vielen aktuellen Bezügen aus den Printmedien.

Statistisches Bundesamt (Hg.): Justiz auf einen Blick. Autorin: Andrea Malecki Wiesbaden 2015, 64 S. https://www.destatis.de/DE/Publikationen/

Walter, Michael: Gewaltkriminalität
Die schwerwiegendste Kriminalität wird in kriminologisch vertiefender, zugleich aber auch allgemein verständlicher Form dargestellt – ein Aufklärungsbuch.

Wette, Wolfram / Vogel, Detlef (Hg.): Das letzte Tabu. NS-Militärjustiz und "Kriegsverrat"
Anhand von 39 Fallakten veranschaulichen die Autoren die Breite des als "Kriegsverrats" sanktionierten Handelns.

Internetadressen

www.amnesty.de
Todesstrafe nach Staaten; Fakten

Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz
www.bmjv.de

Dossier "Gangsterläufer" zum Thema Jugendkriminalität
www.bpb.de/politik/innenpolitik/gangsterlaeufer/

Dossier: Innere Sicherheit
www.bpb.de/politik/innenpolitik/innere-sicherheit/

Dossier: Menschenrechte: Artikel zur Todesstrafe weltweit
www.bpb.de/themen/JFPWIE,0,0,Todesstrafe.html

Statistiken zum Thema Justiz und Rechtspflege
www.destatis.de/