Arabische Liga

1945 von Ägypten, Irak, Nordjemen, Jordanien, Libanon, Saudi-Arabien, Syrien gegründet, übernahm die A. L. seit 1950 auch militärpolitische Aufgaben; später auf wirtschaftliche und kulturelle Aufgaben ausgedehnt. Die Handlungsfähigkeit des Bündnisses ist aufgrund der politisch-ideologischen Spannungen zwischen den Mitgliedsstaaten und dem Vetorecht aller Beteiligten sehr eingeschränkt. 2010 waren neben den sieben Gründungsstaaten Algerien, Bahrain, Dschibuti, Katar, Komoren, Kuweit, Libyen, Marokko, Mauretanien, Jemen, Somalia, Oman, Palästina (durch die Palästinensische Befreiungsfront, PLO, vertreten), Sudan, Tunesien und die Vereinigten Arabischen Emirate Mitglied der A. L.


Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 5., aktual. Aufl. Bonn: Dietz 2011.




 

Dossier

Deutsche Demokratie

In der deutschen Demokratie ist die Macht auf mehr als 80 Millionen Menschen verteilt: Alle Bürger sind für den Staat verantwortlich. Aber wie funktioniert das genau? Wer wählt den Kanzler, wer beschließt die Gesetze? Und wie wird man Verfassungsrichter? Weiter... 

Lexika-Suche

Online-Lexikon zur Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa

Online-Lexikon zur Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa

Das Lexikon bietet wissenschaftlich fundierte Informationen zur Geschichte und Kultur der Deutschen in historischen Regionen, Städten und Ortschaften. Darüber hinaus informiert es über Gruppenbezeichnungen, wissen-
schaftliche Begriffe und ideologische Konzepte, Institutionen und religiöse Gemeinschaften. Weiter...