Zahlen und Fakten: Europa

Internetnutzung nach Nutzungsart

12.5.2012
Der Anteil der Internet-Nutzer fällt nicht in allen Nutzungsbereichen gleich aus. EU-weit und bezogen auf das Jahr 2010 nutzten 61 Prozent der 16- bis unter 75-jährigen Bevölkerung das Internet, um E-Mails zu senden bzw. zu empfangen. Mehr als ein Drittel der Befragten gab an, "Internet-Banking" zu nutzen.

Internetnutzung nach Nutzungsart und AltersgruppeKlicken Sie auf die Grafik, um die PDF zu öffnen. (bpb) Lizenz: cc by-nc-nd/3.0/de/

Fakten



Bezogen auf das Jahr 2010 nutzten in der Europäischen Union (EU) 65 Prozent der 16- bis unter 75-jährigen Bevölkerung mindestens einmal pro Woche das Internet. Werden unterschiedliche Altersgruppen betrachtet, weichen die Werte allerdings deutlich von diesem Durchschnitt ab. In der Gruppe der 16- bis unter 25-Jährigen gaben 90 Prozent an, das Internet regelmäßig zu nutzen, 78 Prozent dieser Altersgruppe waren sogar täglich online. Hingegen nutzten bei den 25- bis unter 55-Jährigen nur knapp drei Viertel mindestens einmal pro Woche das Internet (73 Prozent) und bei den 55- bis unter 75-jährigen Personen sinkt der Wert weiter auf 37 Prozent.

Entsprechend gab auch mehr als die Hälfte der 55- bis unter 75-Jährigen an, das Internet zum Zeitpunkt der Erhebung noch niemals genutzt zu haben (54 Prozent). Bei den 25- bis unter 55-Jährigen galt dies für weniger als ein Fünftel (18 Prozent), bei den 16- bis unter 25-Jährigen sogar nur für 4 Prozent. Allerdings ändern sich diese Werte nicht nur durch ein "Nachrücken" der jüngeren Jahrgänge: Bezogen auf das Jahr 2005 gaben noch 73 Prozent der 55- bis unter 75-Jährigen an, noch nie das Internet genutzt zu haben – also 19 Prozentpunkte mehr als bei der Erhebung für das Jahr 2010.

Der Anteil der Internet-Nutzer fällt jedoch nicht in allen Nutzungsbereichen gleich aus. Im Gegenteil bestehen große Unterschiede zwischen den einzelnen Nutzungsarten. EU-weit und bezogen auf das Jahr 2010 nutzten 61 Prozent der 16- bis unter 75-jährigen Bevölkerung das Internet, um E-Mails zu senden bzw. zu empfangen. 56 Prozent suchten online nach Informationen über Waren und Dienstleistungen. Und mehr als ein Drittel der Befragten gab an, "Internet-Banking" zu nutzen (36 Prozent) – ein hoher Wert, wenn berücksichtigt wird, dass es sich bei Bankgeschäften um einen sensiblen Bereich handelt, der viel Vertrauen voraussetzt. Mit 44 Prozent war Internet-Banking in der Gruppe der 25- bis unter 55-Jährigen am weitesten verbreitet. Allerdings hat sich der entsprechende Wert sowohl bei der jüngeren als auch bei der älteren Altersgruppe zwischen 2005 und 2010 mehr als verdoppelt – und zwar von 16 auf 34 Prozent bzw. von 10 auf 21 Prozent.

Rund ein Drittel der 16- bis unter 75-jährigen Bevölkerung nutzte bezogen auf das Jahr 2010 das Internet, um Online-Zeitungen/Nachrichtenmagazine zu lesen bzw. herunterzuladen (34 Prozent). Ebenfalls rund ein Drittel griff auf das Internet zurück, um mit staatlichen Behörden zu interagieren (32 Prozent). Dabei hatten die 55- bis unter 75-Jährigen mit 18 Prozent zwar den niedrigsten Wert von den drei Altersgruppen, mit einem Plus von 63,6 Prozent aber auch die höchste Steigerungsrate im Zeitraum 2005 bis 2010.

Bei keiner der hier betrachteten Nutzungsarten ist der Einfluss des Alters größer als beim "Abspielen/Herunterladen von Spielen, Bildern, Filmen oder Musik". Während der entsprechende Wert bei den 16- bis unter 25-Jährigen bei 61 Prozent lag, waren es bei den 25- bis unter 55-Jährigen lediglich 29 Prozent und bei den 55- bis unter 75-Jährigen sogar nur 9 Prozent.

Schließlich zählte sich EU-weit knapp ein Fünftel der 16- bis unter 75-Jährigen zu den Personen, die mittels Laptop und drahtloser Internetverbindung außerhalb der Wohnung oder des Arbeitsplatzes auf das Internet zugreifen (19 Prozent). Bei den 16- bis unter 25-Jährigen galt dies für 30 Prozent, bei den 55- bis unter 75-Jährigen für 8 Prozent.

Datenquelle



Eurostat: Online-Datenbank: Computer und das Internet: Einzelpersonen – Zusammenfassung der EU Aggregate (Stand: 05/2011)

Begriffe, methodische Anmerkungen oder Lesehilfen



Als Personen, die das Internet regelmäßig nutzen, gelten Privatpersonen im Alter von 16 bis unter 75 Jahren, die in den drei Monaten vor der Erhebung durchschnittlich einmal pro Woche auf das Internet zugegriffen haben. Einbezogen sind alle Nutzungsorte und Zugangsverfahren.

Personen, die das Internet nie nutzen, sind Privatpersonen, die nie das Internet genutzt haben – weder zu Hause oder bei der Arbeit noch anderswo, weder für private noch für dienstliche Zwecke.

Informationen zur "Internetnutzung in den einzelnen europäischen Staaten" erhalten Sie »hier...«

Tabelle: Internetnutzung nach Nutzungsart und Altersgruppe



In Prozent, Europäische Union*, 2005 und 2010

  2005 2010
Internet-Nutzung:
mindestens einmal pro Woche
insgesamt 43 65
16 bis 24 Jahre 68 90
25 bis 54 Jahre 49 73
55 bis 74 Jahre 19 37
  Internet-Nutzung: täglich
insgesamt 29 53
16 bis 24 Jahre 43 78
25 bis 54 Jahre 34 60
55 bis 74 Jahre 12 28
  Internet-Nutzung: niemals
insgesamt 43 26
16 bis 24 Jahre 14 4
25 bis 54 Jahre 36 18
55 bis 74 Jahre 73 54
  Internet-Nutzung:
Senden/Empfangen von E-Mails
insgesamt 42 61
16 bis 24 Jahre 64 84
25 bis 54 Jahre 48 69
55 bis 74 Jahre 19 35
  Internet-Nutzung: Suche nach Informationen über
Waren und Dienstleistungen
insgesamt 39 56
16 bis 24 Jahre 51 69
25 bis 54 Jahre 46 65
55 bis 74 Jahre 17 32
  Internet-Nutzung: Internet-Banking
insgesamt 19 36
16 bis 24 Jahre 16 34
25 bis 54 Jahre 25 44
55 bis 74 Jahre 10 21
  Internet-Nutzung: Lektüre/Herunterladen von
Online-Zeitungen/Nachrichtenmagazinen
insgesamt 17 34
16 bis 24 Jahre 26 42
25 bis 54 Jahre 20 40
55 bis 74 Jahre 7 19
  Internet-Nutzung:
Interaktion mit staatlichen Behörden
insgesamt 23 32
16 bis 24 Jahre 24 30
25 bis 54 Jahre 29 39
55 bis 74 Jahre 11 18
  Internet-Nutzung: Abspielen/Herunterladen von
Spielen, Bildern, Filmen oder Musik
insgesamt 16 28
16 bis 24 Jahre 45 61
25 bis 54 Jahre 15 29
55 bis 74 Jahre 3 9
  Personen, die mittels Laptop und drahtloser
Internetverbindung außerhalb der Wohnung/
des Arbeitsplatzes auf das Internet zugreifen
insgesamt 19
16 bis 24 Jahre 30
25 bis 54 Jahre 21
55 bis 74 Jahre 8

* 27 Mitgliedstaaten

Quelle: Eurostat: Online-Datenbank: Computer und das Internet: Einzelpersonen – Zusammenfassung der EU Aggregate (Stand: 05/2011)


Creative Commons License Dieser Text ist unter der Creative Commons Lizenz veröffentlicht. by-nc-nd/3.0/de/

counter
 

CD-ROM

Zahlen und Fakten: Europa

Die CD "Zahlen und Fakten: Europa" enthält rund 90 Grafiken zu den Themen Wirtschaft und Finanzen, Soziales, Bildung und Forschung sowie Energie. Sie liefern wichtige Hintergrundinformation, um aktuelle Entwicklungen und Debatten in Europa zu verstehen. Weiter... 

Die Staaten EuropasZahlen und Fakten: Europa

Die Staaten/ Gebiete Europas

Welche Staaten und Gebiete werden von den verschiedenen Institutionen zu Europa gezählt? Hier finden Sie eine Übersicht. Weiter... 

Zahlen und Fakten - Europa: QuizZahlen und Fakten

Quiz

Beim "Zahlen und Fakten: Europa"-Quiz können Sie Ihr Wissen zu den verschiedenen Themenbereichen des Online-Angebots testen und vertiefen. Weiter... 

zum Fragebogen >

Ihre Meinung ist uns wichtig


Vielen Dank für Ihren Besuch von bpb.de!

Wir wollen unseren Internetauftritt verbessern - und zwar mit Ihrer Hilfe. Dazu laden wir Sie herzlich zu einer kurzen Befragung ein. Sie dauert etwa 10-12 Minuten. Die Befragung führt das unabhängige Marktforschungsinstitut SKOPOS für uns durch.

Bitte unterstützen Sie uns mit Ihrer Teilnahme. Ihre Meinung ist uns sehr wichtig!

Ihre Bundeszentrale für politische Bildung

Information zum Datenschutz und zur Datensicherheit


Als unabhängiges Marktforschungsinstitut führt SKOPOS Institut für Markt- und Kommunikationsforschung GmbH & Co. KG im Auftrag der Bundeszentrale für politische Bildung diese Befragung durch.

Zur Durchführung der Befragung erhebt SKOPOS Ihre IP-Adresse. Diese wird umgehend anonymisiert und getrennt von den Befragungsdaten verarbeitet, deshalb ist eine Identifizierung von Personen nicht möglich. Weitere personenbeziehbare oder personenbezogene Daten werden nicht erhoben.

Die Befragung entspricht den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz und den Richtlinien des Berufsverbandes Deutscher Markt- und Sozialforscher e.V. sowie der Europäischen Gesellschaft für Meinungs- und Marketingforschung. Es erfolgt keine Weitergabe an Dritte.

Weitere Informationen und Kontaktdaten finden Sie hier.