Zahlen und Fakten: Europa

Angehörige ausgewählter Religionen

16.11.2011
Im Jahr 2001 lag der Anteil der Christen in neun der 27 EU-Staaten bei mehr als 90 Prozent, in weiteren neun bei mehr als 80 Prozent. Wählen Sie in der 'Themengrafik' einen Staaten aus, um mehr zu erfahren.

Themengrafik: Angehörige ausgewählter ReligionenKlicken Sie auf die Grafik, um die PDF zu öffnen. (bpb) Lizenz: cc by-nc-nd/3.0/de/

Fakten



Anfang 2001 lag der Bevölkerungsstand der 27 Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU) bei rund 484 Millionen. Für 448,6 Millionen Menschen liegen dem Statistischen Bundesamt dabei Angaben zur Religionszugehörigkeit vor – Grundlage dieser Zahlen ist die Encyclopædia Britannica. Von den 448,6 Millionen waren im Jahr 2001 84,2 Prozent Christen (54,0 Prozent Katholiken, 12,4 Prozent Protestanten, 8,3 Prozent Orthodoxe, 5,8 Prozent Anglikaner und 3,6 Prozent andere Christen). Weitere 2,7 Prozent waren Muslime, 0,2 Prozent Juden und 0,1 Prozent Hindus.

12,7 Prozent gehörten einer anderen Glaubensgemeinschaft an oder waren nicht religiös. Insgesamt entsprach das 57,4 Millionen Menschen, wobei für gut zwei Drittel davon angenommen wird, dass sie größtenteils nicht religiös sind – das gilt für Deutschland (20,0 Mio. Menschen), Großbritannien (8,5 Mio.), Polen (3,1 Mio.), Spanien (3,0 Mio.), Slowakei (1,8 Mio.), Lettland (1,5 Mio.) sowie Litauen (0,9 Mio.). Für 2010/2011 lassen sich diese Zahlen mit Angaben des Auswärtigen Amtes ergänzen. Danach lebten auch in den Niederlanden (7,3 Mio), der Tschechischen Republik (6,2 Mio.), Belgien (1,7 Mio.), Ungarn (2001: 1,5 Mio.) sowie in Österreich (rund 1 Mio.) zahlreiche Personen ohne Religionszugehörigkeit.

Um den Anteil der Christen an der Bevölkerung zu erfassen, wurden hier die Angaben der Encyclopædia Britannica, die sich auf das Jahr 2001 beziehen, mit Angaben des Auswärtigen Amtes ergänzt. Dabei wurden die jeweils zuletzt veröffentlichten Zahlen des Auswärtigen Amtes ins Verhältnis zum Bevölkerungsstand des Jahres 2001 gesetzt. Im Jahr 2001 lag demnach der Anteil der Christen in neun der 27 EU-Staaten bei mehr als 90 Prozent, in weiteren neun Staaten lag der entsprechende Anteil bei mehr als 80 Prozent. Dabei lag allein der der Anteil der katholischen Bevölkerung In Malta, Italien, Portugal, Spanien, Irland, Luxemburg und Polen bei mehr als 90 Prozent. In Deutschland lag der Anteil der Katholiken 2001 bei 34,2 Prozent.

In Schweden, Dänemark und Finnland lag wiederum allein der Anteil der protestantischen Bevölkerung bei mehr als 85 Prozent. Darauf folgten Deutschland (36,3 Prozent), Ungarn (24,5 Prozent), Lettland (14,6 Prozent) und Estland (13,7 Prozent). Allerdings ist in Deutschland sowohl der Anteil der protestantischen als auch der katholischen Bevölkerung rückläufig: Im Jahr 2008 lagen die Anteile bei 29,8 bzw. 30,6 Prozent – zudem haben damit die Katholiken die Protestanten als größte Religionsgemeinschaft in Deutschland abgelöst.

Von den gut 37 Millionen orthodoxen Christen entfallen 19,5 Millionen auf Rumänien und 10,0 Millionen auf Griechenland. Der Anteil der orthodoxen Bevölkerung lag entsprechend bei 86,8 Prozent in Rumänien bzw. 92,1 Prozent in Griechenland. Auch in Bulgarien und Zypern gehörten 2001 mehr als 70 Prozent der Bevölkerung zur orthodoxen Glaubensgemeinschaft.

Lediglich in Großbritannien hängt mit 26,1 Millionen Menschen eine nennenswerte Anzahl an Personen dem anglikanischen Glauben an. Mit einem Anteil der anglikanischen Bevölkerung von 43,6 Prozent stellen die Anglikaner auch die größte Glaubensgemeinschaft in Großbritannien – Katholiken und Protestanten kommen zusammen auf lediglich 17,7 Prozent.

Ausgehend von den Daten des Statistischen Bundesamtes lebten im Jahr 2001 mehr als 12 Millionen Muslime in der EU. Davon die meisten in Frankreich (4,2 Mio. Muslime), Deutschland (3,7 Mio.), Großbritannien (1,2 Mio.), Bulgarien (0,9 Mio.), den Niederlanden (0,7 Mio.) und Griechenland (0,4 Mio.). Juden lebten im selben Jahr vor allem in Frankreich (0,6 Mio.), Großbritannien (0,3 Mio.) und Deutschland (0,1 Mio.). In Großbritannien lebten zudem 440.000 Hindus. Für 2010/2011 lassen sich diese Zahlen mit Angaben des Auswärtigen Amtes ergänzen. Danach leben aktuell weitere 1,3 Millionen Muslime in Italien, 0,4 Millionen in Belgien und 0,35 Millionen Muslime in Österreich. In Italien leben zudem mehr als 100.000 Hindus und rund 200.000 Buddhisten. Mit mehr als 600.000 Anhängern sind die Buddhisten in Frankreich noch stärker vertreten.

Außerhalb der EU fallen Island, Norwegen und die Schweiz durch hohe Anteile der protestantischen Bevölkerung auf – 92,9 Prozent, 88,3 und 40,0 Prozent. Während in der Türkei 99,2 Prozent der Bevölkerung Muslime sind, wird für Russland davon ausgegangen, dass drei Viertel der Bevölkerung (74,8 Prozent) größtenteils nicht religiös sind und jeder Sechste orthodoxer Christ ist. In der EU war der Anteil der Bevölkerung, der als "größtenteils nicht religiös" gilt, im Jahr 2001 in Lettland (62,9 Prozent), der Slowakei (33,3 Prozent), Litauen (25,5 Prozent) und Deutschland (24,8 Prozent) am höchsten. Nach ergänzenden Angaben des Auswärtigen Amtes lag der Anteil der Personen "ohne Bekenntnis" in der Tschechischen Republik bzw. den Niederlanden 2010/2011 bei 59 bzw. 44 Prozent.

Bei den Angaben zur Religionszugehörigkeit ist zu bedenken, dass die Mitgliedschaft in einer Religionsgemeinschaft für die einzelnen Menschen eine sehr unterschiedliche Bedeutung haben kann. Im Extremfall ist für die einen die Zugehörigkeit lebensbestimmend, andere sind Mitglied einer Kirche ohne überhaupt an einen Gott oder eine spirituelle Kraft zu glauben.

Laut Meinungsumfrage im Rahmen des Eurobarometers glaubten Anfang 2005 lediglich 52 Prozent der Bürger der EU-25-Staaten an einen Gott. 27 Prozent glaubten an eine andere spirituelle Kraft, 18 Prozent glaubten weder an einen Gott noch an eine andere spirituelle Kraft, 3 Prozent machten keine Angaben. Weiter gab Ende 2006 knapp die Hälfte der Bürger der EU-25-Staaten an, dass Religion nicht wichtig für ihr eigenes Leben sei (47 Prozent).

Und auch wenn die Wichtigkeit von Religion ins Verhältnis zu anderen Werten gesetzt wird, schneidet sie sehr schlecht ab: Laut einer Eurobaromter-Umfrage vom Frühjahr 2008 bei der die Befragten drei von zwölf Werten auswählen sollten, die für sie persönlich am wichtigsten sind bzw. die am besten die Europäische Union repräsentieren, entschieden sich nur 7 bzw. 3 Prozent der Befragten für "Religion". Am häufigsten wurden im Durchschnitt der EU-27-Staaten "Frieden" und "Menschenrechte" genannt.

Datenquelle



Britannica Book of the Year 2009, Encyclopædia Britannica; Statistisches Bundesamt: Statistisches Jahrbuch 2010; Auswärtiges Amt: www.auswaertiges-amt.de; Europäische Kommission: Eurobarometer 69: 1. Values of Europeans, November 2008, Special Eurobarometer: Social values, Science and Technology, June 2005, Special Eurobarometer: European Social Reality, February 2007; Eurostat: Online-Datenbank: Gesamtbevölkerung

Begriffe, methodische Anmerkungen oder Lesehilfen



Die Angaben für Belgien, Frankreich, Italien, die Niederlande, Österreich, die Tschechische Republik und Ungarn wurden teilweise mit aktuellen Angaben des Auswärtigen Amtes ergänzt, die dabei ins Verhältnis zum Bevölkerungsstand des Jahres 2001 gesetzt wurden. Zudem entspricht die Summe der nach Religionszugehörigkeit sortierten Bevölkerung nicht der bei Eurostat dargestellten Gesamtbevölkerung; für Italien liegen für mehr als 10 Prozent der Bevölkerung keine Angaben vor, für Frankreich sogar für mehr als 20 Prozent. Aus diesen Punkten ergeben sich Ungenauigkeiten bei den abgebildeten Daten.

Das Eurobarometer ist eine in regelmäßigen Abständen von der Europäischen Kommission in Auftrag gegebene, öffentliche Meinungsumfrage in den Ländern der Europäischen Union und zum Teil auch in anderen europäischen Ländern. Dabei wird in allen Ländern eine repräsentative Stichprobe der Bevölkerung befragt.

Beim 69. Eurobarometer (Erhebungszeitraum März bis Mai 2008) wurde in den beteiligten Ländern – die Mitgliedsstaaten der Europäischen Union, die Bewerberländer Kroatien, Mazedonien und die Türkei sowie die türkische Gemeinschaft in Zypern – auch nach den Werten der Bevölkerung gefragt. Es waren zwölf Werte vorgegeben:
  • Frieden
  • Menschenrechte
  • Respekt gegenüber menschlichem Leben
  • Demokratie
  • Rechtsstaatlichkeit
  • Freiheit des Einzelnen
  • Gleichheit
  • Toleranz
  • Solidarität, Unterstützung anderer
  • Selbstverwirklichung
  • Respekt gegenüber anderen Kulturen
  • Religion
Die Befragten wurden zweimal nach diesen Werten befragt. Die erste Frage lautete: "Welche drei der folgenden Werte sind für Sie persönlich am wichtigsten?". Die zweite Frage war: "Welche drei der folgenden Werte repräsentieren am besten die Europäische Union?".

Tabelle: Angehörige ausgewählter Religionen



In absoluten Zahlen und in Prozent der Bevölkerung*, ausgewählte europäische Staaten, 2001*

Belgien Katholiken: 8.310 Tsd. (79,2%)
Protestanten: 73 Tsd. (0,7%) 1
orthodoxe Christen: 39 Tsd. (0,4%) 1
Muslime: 388 Tsd. (3,7%) 1
Juden: 34 Tsd. (0,3%) 1
sonstige: 1.648 Tsd. (15,7%) 2
 
Bulgarien orthodoxe Christen: 5.690 Tsd. (71,6%)
Muslime: 940 Tsd. (11,8%) 3
sonstige: 1.320 Tsd. (16,6%)
 
Dänemark Protestanten: 4.600 Tsd. (85,8%) 4
Muslime: 120 Tsd. (2,2%)
sonstige: 640 Tsd. (11,9%)
 
Deutschland Katholiken: 27.590 Tsd. (34,2%)
Protestanten: 29.330 Tsd. (36,3%)
Muslime: 3.660 Tsd. (4,5%)
Juden: 107 Tsd. (0,1%) 5
sonstige: 20.020 Tsd. (24,8%) 6
 
Estland Protestanten: 187 Tsd. (13,7%) 4
orthodoxe Christen: 277 Tsd. (20,3%)
sonstige: 899 Tsd. (66,0%)
 
Finnland Protestanten: 4.420 Tsd. (85,2%) 4
sonstige: 770 Tsd. (14,8%)
 
Frankreich 7 Katholiken: 38.690 Tsd. (80,5%)
Protestanten: 720 Tsd. (1,5%)
Muslime: 4.180 Tsd. (8,7%)
Buddhisten: 610 Tsd. (1,3%) 8
Juden: 590 Tsd. (1,2%)
sonstige: 3.290 Tsd. (6,8%)
 
Griechenland orthodoxe Christen: 10.010 Tsd. (92,1%)
Muslime: 360 Tsd. (3,3%)
sonstige: 500 Tsd. (4,6%)
 
Großbritannien Katholiken: 5.590 Tsd. (9,3%)
Protestanten: 5.020 Tsd. (8,4%)
orthodoxe Christen: 370 Tsd. (0,6%)
Anglikaner: 26.140 Tsd. (43,6%)
andere Christen: 12.390 Tsd. (20,7%)
Muslime: 1.220 Tsd. (2,0%)
Hindus: 440 Tsd. (0,7%)
Juden: 310 Tsd. (0,5%)
sonstige: 8.480 Tsd. (14,1%) 6
 
Irland Katholiken: 3.500 Tsd. (91,6%)
sonstige: 320 Tsd. (8,4%)
 
Island Protestanten: 260 Tsd. (92,9%) 4
sonstige: 20 Tsd. (7,1%)
 
Italien 9 Katholiken: 46.260 Tsd. (92,7%)
Protestanten: 519 Tsd. (1,0%) 10
andere Christen: 217 Tsd. (0,4%) 10
Muslime: 1.227 Tsd. (2,5%) 10
Hindus: 104 Tsd. (0,2%) 10
Buddhisten: 189 Tsd. (0,4%) 10
Juden: 38 Tsd. (0,1%) 10
sonstige: 1.350 Tsd. (2,7%)
 
Lettland Katholiken: 350 Tsd. (14,8%)
Protestanten: 345 Tsd. (14,6%) 4
orthodoxe Christen: 181 Tsd. (7,7%)
sonstige: 1.482 Tsd. (62,8%) 6
 
Litauen Katholiken: 2.660 Tsd. (72,1%)
orthodoxe Christen: 90 Tsd. (2,4%)
sonstige: 940 Tsd. (25,5%) 6
 
Luxemburg Katholiken: 400 Tsd. (90,9%)
sonstige: 40 Tsd. (9,1%)
 
Malta Katholiken: 363 Tsd. (94,5%)
sonstige: 21 Tsd. (5,5%)
 
Niederlande Katholiken: 4.950 Tsd. (30,8%)
andere Christen: 3.360 Tsd. (20,9%) 11
Muslime: 720 Tsd. (4,5%)
sonstige: 7.034 Tsd. (43,8%) 12
 
Norwegen Protestanten: 3.990 Tsd. (88,3%) 4
sonstige: 530 Tsd. (11,7%)
 
Österreich Katholiken: 6.060 Tsd. (76,1%)
Protestanten: 430 Tsd. (5,4%)
orthodoxe Christen: 176 Tsd. (2,2%) 13
Muslime: 337 Tsd. (4,2%) 13
sonstige: 963 Tsd. (12,1%) 14
 
Polen Katholiken: 35.050 Tsd. (90,7%)
orthodoxe Christen: 550 Tsd. (1,4%)
sonstige: 3.050 Tsd. (7,9%) 6
 
Portugal Katholiken: 9.520 Tsd. (92,2%)
sonstige: 810 Tsd. (7,8%)
 
Rumänien Katholiken: 1.140 Tsd. (5,1%)
orthodoxe Christen: 19.460 Tsd. (86,8%)
sonstige: 1.810 Tsd. (8,1%)
 
Russland Protestanten: 1.320 Tsd. (0,9%)
orthodoxe Christen: 23.580 Tsd. (16,3%)
Muslime: 10.980 Tsd. (7,6%)
Juden: 590 Tsd. (0,4%)
sonstige: 107.960 Tsd. (74,7%) 6
 
Schweden Protestanten: 7.690 Tsd. (86,5%) 15
sonstige: 1.200 Tsd. (13,5%)
 
Schweiz Katholiken: 3.330 Tsd. (46,1%)
Protestanten: 2.890 Tsd. (40,0%)
sonstige: 1.000 Tsd. (13,9%)
 
Slowakei Katholiken: 3.270 Tsd. (60,4%)
Protestanten: 340 Tsd. (6,3%) 16
sonstige: 1.800 Tsd. (33,3%) 6
 
Slowenien Katholiken: 1.650 Tsd. (82,9%)
sonstige: 340 Tsd. (17,1%)
 
Spanien Katholiken: 36.920 Tsd. (92,0%)
Muslime: 200 Tsd. (0,5%)
sonstige: 3.010 Tsd. (7,5%) 6
 
Tschechische Republik Katholiken: 4.010 Tsd. (38,2%)
Protestanten: 230 Tsd. (2,2%) 17
orthodoxe Christen: 20 Tsd. (0,2%)
andere Christen: 180 Tsd. (1,7%)
sonstige: 6.057 Tsd. (57,7%) 18
 
Türkei Muslime: 64.360 Tsd. (99,2%) 3
sonstige: 530 Tsd. (0,8%)
 
Ungarn Katholiken: 6.120 Tsd. (60,8%)
Protestanten: 2.470 Tsd. (24,5%)
sonstige: 1.479 Tsd. (14,7%) 19
 
Zypern orthodoxe Christen: 630 Tsd. (72,4%)
Muslime: 200 Tsd. (23,0%) 3
sonstige: 40 Tsd. (4,6%) 20

* die Angaben für Belgien, Frankreich, Italien, Niederlande, Österreich, Tschechische Republik und Ungarn wurden teilweise mit aktuellen Angaben des Auswärtigen Amtes ergänzt, die dabei ins Verhältnis zum Bevölkerungsstand des Jahres 2001 gesetzt wurden. Zudem entspricht die Summe der nach Religionszugehörigkeit sortierten Bevölkerung nicht der bei Eurostat dargestellten Gesamtbevölkerung; für Italien liegen für mehr als 10 Prozent der Bevölkerung keine Angaben vor, für Frankreich sogar für mehr als 20 Prozent. Aus diesen Punkten ergeben sich Ungenauigkeiten bei den abgebildeten Daten.

1 Angaben des Auswärtigen Amtes (Stand: März 2011), die ins Verhältnis zum Bevölkerungsstand des Jahres 2001 gesetzt wurden.
2 Auswärtiges Amt: 1.700.000 Personen "ohne Religionszugehörigkeit" (Stand: März 2011), Statistisches Bundesamt: 1.360.000 "sonstige" (2001), die Angaben des Auswärtigen Amtes wurden dabei ins Verhältnis zum Bevölkerungsstand des Jahres 2001 gesetzt.
3 größtenteils sunnitische Muslime
4 Evangelisch-Lutherisch
5 Mitglieder Jüdischer Gemeinden (Schätzungen von REMID für 2007)
6 größtenteils nicht religiös
7 Bevölkerung ohne Angaben: > 20 Prozent
8 Angaben des Auswärtigen Amtes (Stand: Februar 2011), die ins Verhältnis zum Bevölkerungsstand des Jahres 2001 gesetzt wurden.
9 Bevölkerung ohne Angaben: > 10 Prozent
10 Angaben des Auswärtigen Amtes (Stand: April 2011), die ins Verhältnis zum Bevölkerungsstand des Jahres 2001 gesetzt wurden.
11 Reformierte Kirche in den Niederlanden
12 Auswärtiges Amt: 7.293.000 Personen "ohne Bekenntnis" (Stand: März 2011), Statistisches Bundesamt: 400.000 "sonstige" (2001), die Angaben des Auswärtigen Amtes wurden dabei ins Verhältnis zum Bevölkerungsstand des Jahres 2001 gesetzt.
13 Angaben des Auswärtigen Amtes (Stand: März 2011), die ins Verhältnis zum Bevölkerungsstand des Jahres 2001 gesetzt wurden.
14 Auswärtiges Amt: 996.000 Personen "ohne Bekenntnis" (Stand: März 2011), Statistisches Bundesamt: 890.000 "sonstige" (2001)
15 Schwedische Kirche (Lutherisch)
16 Slowakisch-Evangelisch
17 Evangelische Kirche von Brethren, Schlesisch-Evangelische Kirche
18 Auswärtiges Amt: 6.201.000 Personen "ohne Bekenntnis" (Stand: Okt. 2010), Statistisches Bundesamt: 1.730.000 "sonstige" (2001), die Angaben des Auswärtigen Amtes wurden dabei ins Verhältnis zum Bevölkerungsstand des Jahres 2001 gesetzt.
19 Auswärtiges Amt: 1.450.000 "konfessionslose" Personen (Stand: Volkszählung 2001), Statistisches Bundesamt: 850.000 "sonstige" (2001), die Angaben des Auswärtigen Amtes wurden dabei ins Verhältnis zum Bevölkerungsstand des Jahres 2001 gesetzt.
20 größtenteils Christen


Quelle: Britannica Book of the Year 2009, Encyclopædia Britannica; Statistisches Bundesamt: Statistisches Jahrbuch 2010; Auswärtiges Amt: www.auswaertiges-amt.de


Creative Commons License Dieser Text ist unter der Creative Commons Lizenz veröffentlicht. by-nc-nd/3.0/de/

 

Zahlen und Fakten 3D

Bevölkerung

Nach Vorausberechnungen der UN werden im Jahr 2050 mehr als 9 Milliarden Menschen auf der Erde leben. 100 Jahre zuvor waren es nur 2,5 Milliarden. Aber die Bevölkerungsentwicklung verläuft nicht in allen Regionen und Staaten gleich. Mit dem interaktiven Angebot "Zahlen und Fakten 3D" können Sie Regionen und Staaten der Welt miteinander vergleichen, Entwicklung über mehrere Jahre oder Jahrzehnte hinweg verfolgen und so Infografiken nach Ihren eigenen Vorgaben erstellen. Weiter... 

CD-ROM

Zahlen und Fakten: Europa

Die CD "Zahlen und Fakten: Europa" enthält rund 90 Grafiken zu den Themen Wirtschaft und Finanzen, Soziales, Bildung und Forschung sowie Energie. Sie liefern wichtige Hintergrundinformation, um aktuelle Entwicklungen und Debatten in Europa zu verstehen. Weiter... 

Die Staaten EuropasZahlen und Fakten: Europa

Die Staaten/ Gebiete Europas

Welche Staaten und Gebiete werden von den verschiedenen Institutionen zu Europa gezählt? Hier finden Sie eine Übersicht. Weiter... 

Zahlen und Fakten - Europa: QuizZahlen und Fakten

Quiz

Beim "Zahlen und Fakten: Europa"-Quiz können Sie Ihr Wissen zu den verschiedenen Themenbereichen des Online-Angebots testen und vertiefen. Weiter... 

zum Fragebogen >

Ihre Meinung ist uns wichtig


Vielen Dank für Ihren Besuch von bpb.de!

Wir wollen unseren Internetauftritt verbessern - und zwar mit Ihrer Hilfe. Dazu laden wir Sie herzlich zu einer kurzen Befragung ein. Sie dauert etwa 10 Minuten. Die Befragung führt das unabhängige Marktforschungsinstitut SKOPOS für uns durch.

Bitte unterstützen Sie uns mit Ihrer Teilnahme. Ihre Meinung ist uns sehr wichtig!

Ihre Bundeszentrale für politische Bildung

Information zum Datenschutz und zur Datensicherheit


Als unabhängiges Marktforschungsinstitut führt SKOPOS Institut für Markt- und Kommunikationsforschung GmbH & Co. KG im Auftrag der Bundeszentrale für politische Bildung diese Befragung durch.

Zur Durchführung der Befragung erhebt SKOPOS Ihre IP-Adresse. Diese wird umgehend anonymisiert und getrennt von den Befragungsdaten verarbeitet, deshalb ist eine Identifizierung von Personen nicht möglich. Weitere personenbeziehbare oder personenbezogene Daten werden nicht erhoben.

Die Befragung entspricht den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz und den Richtlinien des Berufsverbandes Deutscher Markt- und Sozialforscher e.V. sowie der Europäischen Gesellschaft für Meinungs- und Marketingforschung. Es erfolgt keine Weitergabe an Dritte.

Weitere Informationen und Kontaktdaten finden Sie hier.