Rechtsextreme Demonstranten bei einem Neonazi-Aufmarsch in Berlin am 1. Mai 2010.

Ideologie

Liberalismus, Pluralismus, Individualismus: Sie sind die Gegner der "Neuen Rechten", die sich mit ihrer Ideologie gegen die Ideen der Aufklärung wendet. Dabei verneint sie die Gleichheit aller Menschen und fordert mit ihrem Konzept des "Ethnopluralismus" die Schaffung ethnisch homogener Staaten. Doch nicht nur die "Neue Rechte" versucht den "Kampf um Europas Zukunft" auch theoretisch vorzubereiten.

Was ist unter rechtsextremer Ideologie zu verstehen? Welche Dimensionen hat Rechtsextremismus? Beate Küpper, Hans-Gerd Jaschke und Steffen Kailitz im Gespräch. (© Bundeszentrale für politische Bildung/bpb)

Im Verhandlungssaal des Landgerichts Frankfurt (Oder) sitzt am 11.2.2003 der Angeklagte Matthias R., auf dessen Finger das Wort "Hass" in NS-Runen tätowiert ist. Im so genannten Disco-Mordprozess zieht der 23-Jährige mit der Tätowierung gleich zum Verhandlungsbeginn die Empörung des Oberstaatsanwaltes auf sich, der das Zeigen von Nazi-Symbolen im Gerichtssaal nicht dulden will.

Johannes Kiess, Oliver Decker, Elmar Brähler

Was ist rechtsextreme Einstellung, und woraus besteht sie?

Wenn vor Flüchtlingsunterkünften gehetzt wird, wenn auf Demonstrationen gegen "Überfremdung", den Islam oder Arbeitsmigration aus Osteuropa Parolen gebrüllt werden, dann schreibt man diesen Leuten oft ein "rechtsextremes Weltbild" zu. Was aber genau ist das? Was macht eine rechtsextreme Einstellung aus, was gehört dazu und was nicht?

Mehr lesen

Neonazis marschieren am 2. August 2014 mit Fahnen, Transparenten und Trommeln durch die Innenstadt von Bad Nenndorf (Niedersachsen).

Prof. Dr. Richard Stöss

Zur Entwicklung des Rechtsextremismus in Deutschland

Wie hat sich der Rechtsextremismus nach 1945 entwickelt? Richard Stöss erkennt in seinem geschichtlichen Abriss vier markante Phasen.

Mehr lesen

Die NPD – Was sie sagt und was sie denkt

Anhand von O-Tönen verdeutlicht die Journalistin Melanie Wieland die verfassungsfeindliche Programmatik der NPD und ihrer Protagonisten. Ein Audio über die ideologischen Grundlagen der Nationaldemokratischen Partei Deutschlands.

Jetzt anhören

Ein Rechtsextremist auf einer Neonazi-Demo im niedersächsischen Wolfsburg am 01.06.2013. An seinem Cap hat er mehrer Buttons mit rechtsextremen Symbolen befestigt.

Fabian Virchow

Was denkt die NPD?

Sie redet von "Volk" und von "Abstammungsgemeinschaften", fordert eine "Rückkehrpflicht" für alle, die sie als nicht-deutsch einstuft: Die NPD vertritt eine völkische Ideologie, die vor allem die Ungleichheit des Menschen propagiert. Ein Blick ins Parteiprogramm zeigt, welche menschenfeindlichen Ziele die NPD verfolgt.

Mehr lesen

Mit Glatze und einer Tätowierung steht ein Anhänger der rechtsextremen Szene am 14. August 2014 während einer Kundgebung vor dem Wincklerbad in Bad Nenndorf, Niedersachsen.

Michael Minkenberg

Was ist Rechtsextremismus? Die internationale Debatte

Rechtsextreme Einstellungen und Organisationen gibt es nicht nur in Deutschland. Deshalb befassen sich auch international zahlreiche Wissenschaftler mit dem Phänomen. Teilweise verwenden sie dabei andere Begriffe, als hierzulande üblich sind.

Mehr lesen

Ältere Beiträge

Aus der Mediathek

Rassismus, was ist das? Kurz erklärt auf bpb.de

Glossar: bpb.de/rechtsextremismus

Rassismus, was ist das? Kurz und leicht verständlich erklärt im Glossar des Dossiers Rechtsextremismus auf www.bpb.de. Getextet von Toralf Staud, Johannes Radke, Heike Kleffner und FLMH. Eingesprochen von Jungschauspielern/-innen.

Eine rechtsextreme Gruppe protestiert auf dem Weg nach Bonn gegen die späte Unterzeichnung der Verträge zwischen Moskau und Warschau. Die Demonstration wird wurde von der Deutschen Volksunion (DVU) organisiert und vom Parteivorsitzenden Dr. Gerhard Frey geleitet.

Uwe Backes

Intellektueller Rechtsextremismus in Deutschland

Wie einflussreich ist der intellektuelle Rechtsextremismus momentan? Und wie tritt er in Erscheinung? Eine Analyse von Uwe Backes.

Mehr lesen

Homepage des "Thule-Seminars".

Richard Stöss

Die "neue Rechte" in der Bundesrepublik

"Neue Rechte": Mit dem Auftauchen der Republikaner eroberte in den 1990er Jahren ein neues Wort den Diskurs. Dabei sind die "Neuen Rechten" schwer zu fassen. Richard Stöss mit einer Analyse der heterogenen politischen Richtung, deren ideologischer Kern der "Ethnopluralismus" ist.

Mehr lesen

Der ehemalige NPD-Anwalt Horst Mahler sitzt im Sitzungssaal des Amtsgerichtes in Erding.

Gabriele Nandlinger unter Mitarbeit von Nadja Müntsch

Braune Theorieschulen im Umfeld der NPD

Intellektualisierungsbemühungen in der rechtsextremen Szene haben eine lange Tradition. Sie sind aber von wenig Erfolg gekrönt und führen ein Schattendasein.

Mehr lesen

T-Shirt der rechtsextremen NSBM-Band "Ad Hominem": "A new race for a new world."

Rainer Fromm

Schwarz-braune Musik-Netzwerke

Die Musik des NS-Black-Metal-Genre ist ideologiehaltiger, als viele ahnen. Es ist durchaus überraschend, dass in einer demokratischen Wertegemeinschaft ein Millionenmarkt mit Tonträgern entstehen konnte, deren inhaltliche Kernbotschaft es ist, Christen und Juden zum Freiwild zu erklären. Ein Einblick von Rainer Fromm.

Mehr lesen

Website der Wochenzeitung Junge Freiheit: "Lesen, was Sache ist".

Wolfgang Gessenharter

Der Schmittismus der Jungen Freiheit

Wie Feuer und Wasser: So stehen die Wertentscheidungen des Grundgesetzes und das Denken Carl Schmitts zueinander. In seiner scharfen Analyse zeigt Wolfgang Gessenharter, wie die Ideen des "Steigbügelhalters der Nazis" auch heute latent weiter wirken.

Mehr lesen

Marten Eskil Winges "Thors Streit mit den Riesen" von 1872.

Georg Schuppener

Vereinnahmung germanischer Mythologie im rezenten Rechtsextremismus – Sprache und Symbolik

Der zeitgenössische Rechtsextremismus bezieht sich gerne auf die germanische Mythologie. Durch den Rechtsextremismus werden Elemente des Mythos rezipiert und für die eigenen Zwecke gedeutet und verwandt, genauer gesagt missbraucht. Hierbei knüpft man an die Zeit und die Ideologie des Nationalsozialismus an. Ein Forschungsprojekt des Leipziger Germanisten Prof. Georg Schuppener.

Mehr lesen

Rechtsextremisten demonstrieren in Regensburg auf dem Sommerfest der bayerischen NPD ihre Einstellung mit Aufdrucken auf ihren T-Shirts.  Das Fest der Rechtspartei war trotz starker Bürgerproteste von der Stadt Regensburg genehmigt worden.

Fabian Virchow und Christian Dornbusch

Die Weltanschauung der NPD

Die NPD ist keine Partei wie viele andere. Sie trachtet danach, das bestehende politische und gesellschaftliche System durch ein anderes auszutauschen, das auf dem Gedanken der ''Volksgemeinschaft'' basiert und zentrale Menschenrechte verletzt.

Mehr lesen

Nicht genau datiertes Foto! Al-Kaida-Führer Osama bin Laden spricht im Jahr 1998 an einem unbekannten Ort in Afghanistan mit erhobenem Zeigefinger gestikulierend.

Matthias Küntzel

Von Hitler zu bin Laden

Islamismus und Nationalsozialismus sind historisch und ideologisch eng miteinander verknüpft. Bei beiden spielt der Hass auf die Juden eine grundsätzliche Rolle. Eine Betrachtung von Matthias Küntzel.

Mehr lesen

Udo Voigt, der frühere Vorsitzende der rechtsextremen NPD, während eines Interviews.

Thomas Reutter

Antisemitismus und Schwulenhass

Am 10. Dezember 2007 strahlte das ARD-Magazin REPORT des SWR eine Gespräch mit dem NPD-Vorsitzendem Udo Voigt und weiteren NPD-Spitzenfunktionären aus. Darin wurde vergleichsweise offen über ideologische Standpunkte geredet - wohl auch, weil der Reporter vorgab, einen Bericht für das iranische Staats-Fernsehen zu drehen.

Mehr lesen

Rechtsanwältin Sylvia Stolz im Gespräch mit ihrem Lebensgefährten Horst Mahler bei der Wiederaufnahme des Prozesses gegen Ernst Zündel.

Ideologie

Holocaust-Leugner aus Prinzip?

Horst Mahler ist einer der prominentesten Köpfe des rechtsextremenen Spektrums. Am 28. April 2008 wurde er zum wiederholten Mal verurteilt. Diesmal vom Landgericht Erding zu zehn Monaten Haft wegen Volksverhetzung und Beleidigung: Er hatte im Herbst 2007 den ehemaligen Vizepräsidenten des Zentralrats der Juden Michel Friedman bei einem Interview mit ''Heil Hitler, Herr Friedman'' begrüßt.

Mehr lesen

Mediathek

Die Arier

In einer sehr persönlichen Reise begibt sich die Afrodeutsche Mo Asumang auf die Suche nach den Ursprüngen des Arierbegriffs und dessen Missbrauch durch Rassisten in Deutschland und den USA.

Jetzt ansehen

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 44/2010)

Extremismus

Extremismus und Terrorismus, Rassismus, Antisemitismus, Fremdenfeindlichkeit und Gewalt sind stete Herausforderungen für den demokratischen Rechtsstaat. Was unter den Begriff des politischen Extremismus fällt, ist politisch und wissenschaftlich umstritten. Unbestritten ist dagegen, dass sich eine wehrhafte Demokratie gegen Bedrohungen des Verfassungsstaats schützen muss.

Mehr lesen