Wohnblock

Soziale Stadt

Die Debatten um eine zunehmende soziale Benachteiligung von Teilen der Bevölkerung und der sozialräumlichen Segregation in deutschen Großstädten haben unterstrichen, dass wichtige Entscheidungen für die Zukunft des Zusammenlebens in den Städten auf politischer Ebene fallen werden. Seit 1999 gibt es das Bund-Länder-Programm "Soziale Stadt". Mit ihm und dem Konzept des "Quartiersmanagements" sollen soziale Probleme in besonders von Armut und Arbeitslosigkeit betroffenen innerstädtischen Wohngebieten gemindert werden. Dafür sollen die Akteure vor Ort besser vernetzt und bürgerschaftliche Potenziale mobilisiert werden. Das Leitbild und die Effektivität des Programms allerdings sind umstritten. Gegen den Hinweis auf die Rolle des Programms als wichtiger Impulsgeber für ein Eingreifen in wirtschaftliche wie soziale Abwärtsspiralen steht die Kritik an der Oberflächlichkeit und Wirkungslosigkeit der getroffenen Maßnahmen.

Kinder in Berlin-Neukölln im März 2006

Einführung

Das Programm "Die Soziale Stadt"

Mit dem Programm "Die Soziale Stadt" hat die Politik auf Tendenzen sozialräumlicher Spaltung und Ausgrenzung reagiert. Worin bestehen die zentralen Elemente der aktuellen Stadtentwicklungspolitik? Eine Einführung von Uwe-Jens Walther. Weiter...

Ilse Wolter

Interview

Drei Fragen an Ilse Wolter

Zu einem zentralen Instrument sozialer Stadtentwicklung ist das Quartiersmanagement geworden. Ilse Wolter, Quartiersmanagerin in Berlin-Neukölln, beantwortet Fragen zu den Aufgaben, Erfolgen und Problemen des Konzepts. Weiter...

Grundlagen

"Soziale Stadt" - Ein Programm gegen die sozialräumliche Spaltung in den Städten

Eine ausführliche Darstellung der Hintergründe, Grundzüge und Ziele des Programms "Soziale Stadt" nehmen Heidede Becker und Rolf-Peter Löhr vor. Weiter...

Einblicke

Desintegration durch Stadtpolitik?

Wie tritt man sozialer Ungleichheit und Diskriminierung in den Städten wirksam entgegen? Hartmut Häußermann kritisiert die begrenzte Reichweite des Programms "Soziale Stadt". Weiter...

Ausblicke

Aktivierender Wohlfahrtsstaat und sozialpolitische Steuerung

Zentraler Bestandteil des Programms "Soziale Stadt" ist die Mobilisierung bürgerschaftlichen Engagements. Irene Dingelday unternimmt eine kritische Betrachtung des Paradigmenwechsels von fürsorgender zu aktivierender Sozialpolitik. Weiter...

Stadt und Gesellschaft

Glossar

Was bedeutet Segregation und was versteht die Forschung unter sozialer Kontrolle. Die wichtigsten Fachbegriffe der Stadtforschung werden hier erklärt. Weiter...

 
Integration -DesintegrationAus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 40-41/2006)

Integration - Desintegration

Es gibt viele Ursachen, warum Menschen an den Rand der Gesellschaft rücken. Analysiert man sie, so lassen sich die Voraussetzungen für Integration ausmachen: eine Beschäftigung, die die Existenz sichert, Chancengleichheit in der Bildung und eine vorausschauende Städtepolitik. Weiter...