Europäische Schuldenkrise

Herausforderungen der Währungsunion

Unterschiedliche Lohnkosten, das umstrittene Anleihekaufprogramm der EZB und nicht zuletzt die Frage, ob verschieden starke Volkswirtschaften überhaupt eine gemeinsame Währung bilden sollten: Die Herausforderungen der Europäischen Währungsunion sind vielfältig. Die folgenden Debatten bilden das Spektrum der Meinungen und Perspektiven ab.

Neue Debatten

Macron trifft Merkel in Paris

Debatte

Braucht die Eurozone ein gemeinsames Finanzministerium?

Frankreichs Präsident Macron hat einen gemeinsamen Euro-Finanzminister, ein gemeinsames Budget für die Währungsunion sowie ein eigenes Euro-Parlament vorgeschlagen. Insbesondere das Amt eines EU-Finanzministers ist unter Experten umstritten.

Mehr lesen

Juncker Reformplan Eurozone

Debatte

Soll der Euro auf alle Länder der EU ausgeweitet werden?

EU-Kommissionspräsident Juncker hat Ende 2017 die Debatte um eine Ausweitung der Eurozone angeheizt. Befürworter betonen die wachsende Stärke des Euro durch mehr Mitglieder. Kritiker bereiten die unterschiedliche Wirtschafts- und Finanzstärke in der Währungsunion Sorgen.

Mehr lesen

Zins-Eintrag im Sparbuch

Debatte

Wann kommt die Zinswende in Europa?

Die expansive Geldpolitik der EZB hat immense Auswirkungen: Sparer erhalten in Europa fast keine Zinsen mehr, dagegen steigen Aktienkurse, verteuern sich Immobilien. Während einige meinen, die Zeit sei reif für eine Zinswende, befürchten andere, eine Normalisierung sei nicht absehbar.

Mehr lesen

City of London

Debatte

Ist der Brexit Fluch oder Segen für Europa?

Der Brexit nährt bei vielen Experten die Skepsis über das Fortbestehen der EU. Andere glauben, dass er die Gemeinschaft stabilisieren könnte, da mit Großbritannien auch ein vermeintlicher Bremser der vertieften europäischen Integration austritt.

Mehr lesen

Büros Banken Frankfurt a.M.

Debatte

Ist die Bankenunion ein Erfolg?

Die Europäische Bankenunion soll verhindern, dass Geldhäuser mit Steuermilliarden gerettet werden müssen. Doch spätestens seit Sommer 2017, als Italien zwei Banken mit Staatsgeldern stützte, ist das System in Misskredit geraten. Wie ist die Bankenunion zu bewerten?

Mehr lesen

Debatten 2014-2016

Statue "Europa" der belgischen Künstlerin May Claerhout vor dem Europäischen Parlament in Brüssel.

Debatte

Sollten unterschiedlich starke Volkswirtschaften eine Währungsgemeinschaft bilden?

War es ein Geburtsfehler des Euro, den schwachen und entwickelteren Staaten Europas eine gemeinsame Währung zu geben? Die wohlhabenderen Länder des Nordens müssen die Schulden der anderen bezahlen - das zumindest fürchten einige Ökonomen.

Mehr lesen

Belgische ECU-Münzen

Debatte

Ginge es Europa ohne den Euro besser?

Viele EU-Staaten ohne Euro haben in den Jahren der Krise wirtschaftlich besser abgeschnitten die Eurozone. Deshalb fragen sich einige Ökonomen, ob sich die Hoffnungen erfüllt haben, die an die Gemeinschaftswährung geknüpft waren. Andere halten wiederum eine Rückkehr zu den alten Einzelwährungen für desaströs.

Mehr lesen

Der Vorsitzende der Europäischen Zentralbank (EZB) Mario Draghi im Juni 2012.

Debatte

Ist das Anleihekaufprogramm der Europäischen Zentralbank sinnvoll?

Seit 2012 hat die EZB das Recht, in unbegrenztem Umfang Staatsanleihen aufzukaufen, wenn die Finanzmärkte auf ein Auseinanderbrechen der Währungsunion spekulieren sollten. Doch nicht nur das Bundesverfassungsgericht hat Zweifel an der Vereinbarkeit des Programms mit dem Grundgesetz geäußert, auch Experten sind gespalten.

Mehr lesen

Demonstration für Einführung einer Vermögensteuer in Dublin 2011.

Debatte

Kann eine Vermögensabgabe helfen, die Überschuldung von Staaten zu lindern?

Der IWF, aber auch die Bundesbank haben Überlegungen in diese Richtung befeuert: Warum sollen nicht die Vermögenden eines Landes den Etat sanieren helfen, wenn dem Staat die Pleite droht?

Mehr lesen

Schaufenster mit Hinweis auf reduzierte Preise.

Debatte

Droht der Eurozone die Gefahr einer Deflation?

Verbraucher halten sinkende oder nur schwach anziehende Preise generell für etwas grundsätzlich Positives. Allerdings sorgt die schleppende oder sogar teilweise negative Preisentwicklung in einigen Krisenländern derzeit für erhöhte Unruhe bei vielen Ökonomen in Europa. Ist das gerechtfertigt?

Mehr lesen

Athener Börse am 3. August 2015

Debatte

Ist die Euro-Krise schon vorbei?

Spanien, Irland, Italien, Portugal – für viele Problemländer der Eurozone haben sich die wirtschaftlichen Prognosen zuletzt zum besseren gewendet. Während einige Experten darin das Resultat harter, aber erfolgreicher Strukturreformen sehen, zweifeln andere, ob die Trendwende schon geglückt ist.

Mehr lesen

Quiz
Testen Sie Ihr Wissen zum Euro und zur Schuldenkrise

Frage 1 / 20
 
Wie heißt der einzige westeuropäische Beitrittskandidat zum Euro?







Mediathek

Staatsgeheimnis Bankenrettung

Wirtschaftsjournalist Harald Schumann reist quer durch Europa und geht der Frage nach, wohin die Milliardenbeträge, die im Verlauf der Europäischen Schuldenkrise für Rettungsmaßnahmen zur Verfügung gestellt wurden, geflossen sind.

Jetzt ansehen