Europäische Schuldenkrise

Zur Lage der Krisenländer

Die Euro-Krise beschäftigt Europa bereits seit mehreren Jahren. Während ehemalige Krisenländer wie Irland jüngst einen wirtschaftlichen Aufschwung verzeichnen, ist in Griechenland ein Ende der wirtschaftlichen Misere nicht absehbar. Und auch große EU-Staaten wie Italien und Frankreich stehen ökonomisch unter Druck. Die Debatten spiegeln die Lage in den Krisenländern wider.

Griechische Rentner protestieren gegen geplante Reformen im Renten- und Sozialversicherungsbereich.

Debatte

Gingen die Reformen in Griechenland zu weit?

Experten glauben, dass Griechenland durch die Dauerkrise ein Vierteljahrhundert wirtschaftlicher Entwicklung verloren gegangen ist. Erst 2015 entging das Land knapp dem Rauswurf aus der Eurozone. Schon stehen offenbar weitere Einschnitte bevor, um einen erneut drohenden Bankrott zu verhindern. Doch ist Sparen überhaupt das richtige Mittel? Weiter...

Proteste in Lissabon

Debatte

Was hat Portugal der Sparkurs gebracht?

Nach einem harten Sanierungsprogramm konnte Portugal den Rettungsschirm schon im Mai 2014 wieder verlassen - doch jeder vierte Einwohner lebt heute an der Armutsgrenze. War die Sparpolitik alternativlos und wie nachhaltig sind ihre Auswirkungen? Weiter...

Finanzkrise in Spanien

Debatte

Zeigen Spanien, Irland und Portugal, dass die angebotsorientierte Politik sich auszahlt?

Während Griechenland ökonomisch weiter strauchelt, sind in Spanien, Irland und Portugal erste Anzeichen der Gesundung spürbar. Ökonomen und Politiker streiten deshalb: Waren die harten Sanierungsprogramme dort erfolgreich - oder nicht? Weiter...

Bauarbeiten am Kolosseum in Rom

Debatte

Kann Italien wieder auf die Beine kommen?

Italien ist angeschlagen, seit Jahren kriselt die Wirtschaft des Landes. Einige Expertinnen und Experten halten das Land deshalb für einen der größten Problemfälle der Eurozone. Oder befindet sich Italien nur in einer vorübergehenden Schwächephase? Weiter...

Frau mit Regenschirm unter der Pont de Bir Hakim Brücke in Paris.

Debatte

Ist Frankreich das nächste Krisenland?

Hohe Arbeitskosten, veraltetes Bildungssystem, chronisch hohes Etatdefizit: Die zweitgrößte Volkswirtschaft der Eurozone wird immer wieder als Krisenkandidat genannt. Mit Recht? Weiter...

Graffiti in Dublin.

Debatte

Hat die Sparpolitik Irland aus der Krise geholfen?

Irland ist das Land unter den Euro-Sorgenkindern, das derzeit wieder am optimistischsten in die Zukunft schaut. Doch die relativ positiven Daten blenden wichtige Teilaspekte aus, argumentieren Kritiker. Oder haben die knallharten Kürzungen letztlich doch etwas Gutes für die Iren gehabt? Weiter...

Ein junger Spanier geht am 7. Juni 2013 über eine Treppe in Palma de Mallorca.

Debatte

Ist Spanien über den Berg?

Die Situation in der viertgrößten Ökonomie der Eurozone bessert sich langsam. Doch nach Jahren der ökonomischen Flaute und harten Einschnitten ist immer noch etwa ein Viertel der erwerbsfähigen Bevölkerung ohne Arbeit. Was heißt das für Spanien? Weiter...

Die Troika in Athen: Poul Thomsen (IWF), Klaus Masuch (EZB) and Matthias Mors (EU) im September 2012.

Debatte

Hat die Politik der Troika Griechenland genutzt?

Das südeuropäische Land wurde zwischen 2010 und 2014 mit zwei Hilfskrediten in Höhe von insgesamt über 240 Milliarden Euro von den Euro-Ländern und dem Internationalen Währungsfonds gestützt. Wie haben sich die Maßnahmen der sogenannten Troika auf Griechenland ausgewirkt? Weiter...

 
Quiz
Testen Sie Ihr Wissen zum Euro und zur Schuldenkrise

Frage 1 / 20
 
Wer gilt als der "Vater des Euro"?







Mediathek

Staatsgeheimnis Bankenrettung

Wirtschaftsjournalist Harald Schumann reist quer durch Europa und geht der Frage nach, wohin die Milliardenbeträge, die im Verlauf der Europäischen Schuldenkrise für Rettungsmaßnahmen zur Verfügung gestellt wurden, geflossen sind. Weiter...