Pressekonferenz Wahl-O-Mat

Reden von Thomas Krüger

"Engagement für die politische Bildung ist Engagement für die Demokratie" - Reden und publizistische Beiträge von Thomas Krüger, Präsident der bpb.

Hier können Sie die aktuellen Reden und Beiträge von Thomas Krüger als RSS-Feed abonnieren.

Reden von Thomas Krüger (12.01.2017)

Die Zukunft der politischen Bildung in einer re-politisierten Gesellschaft (12.01.2017, Bonn)

Das Gespenst des Populismus geht wieder um und ist so präsent und erfolgreich wie wohl noch nie in der Nachkriegsgeschichte. International zeigte es sich im vergangenen Jahr ganz besonders deutlich in Gestalt des Volksentscheids über den Brexit und in der Wahl eines Reality-TV-Stars zum US-Präsidenten. Hierzulande manifestierte es sich zum Beispiel in der Pegida-Bewegung und der noch jungen Partei Alternative für Deutschland, die mittlerweile in zehn Landesparlamente eingezogen ist. Weiter...

Reden von Thomas Krüger (2.12.2016)

Rückwärts in die Zukunft (2.12.2016, Tutzing)

Vor 25 Jahren wurden wir zu Beobachtern einer historischen Zäsur: der Zerfall der Sowjetunion veränderte gesellschaftliche Dynamiken und Debatten in Ost- wie Westeuropa fundamental und wirkt bis heute auch in Deutschland nach. Literatur, Bücher und Bibliotheken spielten hierbei eine herausragende Rolle: Originalausgaben vieler Klassiker der osteuropäischen Literatur wurden frei verfügbar, viele unbekannte Autoren erstmals auch im Westen entdeckt. Weiter...

Reden von Thomas Krüger (10.11.2016)

NECE - Networking against Crises (10.11.2016, Zagreb)

We are happy to be here not only because Zagreb is a beautiful place to meet: even in the middle of November it is to be preferred to many locations further north. And we are grateful to be here in the spacious - some would even call it spacy - Lisinski Hall - a landmark of social and cultural life in Zagreb. Weiter...

Rede von Thomas Krüger (2.11.2016)

Play16 (2.11.2016, Hamburg)

Erinnern Sie sich noch an das Gefühl, als Sie ihr erstes dreidimensionales Spiel ausprobiert haben? Erinnern Sie sich noch, wie "realistisch" alles aussah, wie sie geradezu in das Spiel hineingezogen wurden? Es war Anfang der 90er Jahre, als die dritte Dimension Einzug fand in die Spielekultur. Die öffentliche Meinung begleitete diese Entwicklung teils mit Unwissen, teils mit Ablehnung. Die damalige Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien indizierte beispielsweise prominente Pioniere wie den Ego-Shooter "Doom". Weiter...

Rede von Thomas Krüger (28.10.2016)

Touch Down. Die Geschichte des Down-Syndroms (28.10.2016, Bonn)

"Ich habe Down-Syndrom, aber ich stehe dazu und ich bin kein Alien, denn ich bin so, wie ich bin, und jeder soll es verstehen und mich respektieren."Das schreibt Svenja Giesler, eine Autorin des heute hier vorzustellenden Buches. Für mich fasst dieser Satz perfekt die wichtigsten Ziele dieses ungewöhnlichen Buch-Projektes zusammen: "Ich bin so, wie ich bin und jeder soll es verstehen". Das Begleitbuch, das in unserer Reihe „Zeitbilder“ erscheint, informiert umfassend über den Gendefekt und geht der Frage nach, was er in der Vergangenheit bedeutete und heute für die Menschen bedeutet. Dabei können Sie erstaunliche Dinge entdecken - Dinge, nach denen offenbar noch niemand gesucht hat. Weiter...

Rede von Thomas Krüger (21.09.2016)

Die Bedeutung lokaler Kommunikation für eine demokratische, offene und plurale Gesellschaft (21.09.2016, Potsdam)

Sie alle haben sicherlich die Debatten um die Vertrauenskrise der Medien mitverfolgt, nicht nur in Ostdeutschland. Tausende gehen zu den Verhetzungsdemonstrationen von Pegida, Hunderttausende Wutprediger posten ihre Hassrede auf Facebook oder schreiben Schmähbriefe an Zeitungs- und Fernsehredaktionen. Der kollektive Empörungsrausch richtet sich zunehmend auch gegen die Journalisten: Immer weniger Bürger nehmen ein Blatt vor den Mund, wenn sie beleidigende und niederträchtige Vorwürfe gegen Medienvertreter vorbringen, nicht nur, aber vor allem wegen der Flüchtlingspolitik der Bundesregierung. Weiter...

Rede von Thomas Krüger (29. September 2016)

Gedächtnis und Gerechtigkeit (29.9.2016 in Berlin)

Unabhängig davon, ob wir die aktuelle Gewalt in Syrien, Kolonialverbrechen oder angewandte Folter im "Krieg gegen den Terrorismus" in den Blick nehmen: Die Ahndung von begangenen Verbrechen und die Anerkennung von Leid ist ein elementarer Anspruch, den Menschen an ihre Gesellschaften stellen dürfen. Anerkennung von erlittenem Unrecht kann ein Weg sein, Opfern und ihren Angehörigen ihre Würde zurück zu geben. Die Ahndung von begangenen Verbrechen hat auch eine wichtige gesamtgesellschaftliche Funktion: Werden sie nicht aufgearbeitet, können sich Gewaltstrukturen reproduzieren, Praktiken der Unterdrückung fortsetzen, Traumata über Generationen vererben. Weiter...

Rede von Thomas Krüger (15.09.2016)

Aufklärung und Bildung! Prägekraft der Reformation für Religion, Kultur und Gesellschaft im Kontext der politischen Bildungsarbeit (15.09.2016, Tutzing)

Vor zweieinhalb Jahren haben wir uns in einer Auftaktveranstaltung in der Evangelischen Akademie Bad Boll damit auseinandergesetzt, welche gesellschaftliche Aktualität die Reformation in sich birgt. Aus Sicht der Bundeszentrale für politische Bildung habe ich die Frage, ob wir im Zeitalter der Partizipation und des Diskurses eine neue Reformation der Gesellschaft brauchen, bejaht – nicht ohne dabei die Schattenseiten der Reformation zu benennen. . Weiter...

Rede von Thomas Krüger (27.6.2016)

Vielfalt und Integration - Rolle der Bürgermedien (27.6.2016, Stuttgart)

In meinem Vortrag soll es um die Rolle der Bürgermedien in diesem Prozess gehen. In den Bürgermedien haben Menschen mit Migrationshintergrund – und ich zähle die gerade erst in Deutschland angekommenen Geflüchteten explizit dazu – die Möglichkeit, selbst mitzugestalten. Zahlreiche Beispiele, wie so etwas aussieht, konnten und können wir heute hier kennen lernen. Weiter...

Rede von Thomas Krüger (13.6.2016)

Global Media Forum 2016: It's all about information

This year’s Global Media Forum focuses on the intricate links between media and values, the very foundation of our democratic system. We are here to discuss how in times of digitalization, the thin line between information and disinformation is frequently blurred. Weiter...

Rede von Thomas Krüger (6.6.2016)

Rede auf dem Sommerempfang des Weiterbildungsverbunds "Kultur Bildet Weiter" des Thüringer Theaterverbands und der LAG Spiel und Theater in Thüringen (6.6.2016, Erfurt)

Gerade in der letzten Zeit habe ich vielfach die Erfahrung gemacht, dass sich die Theater dem Bereich der Bildung aus mehreren Gründen intensiver zuwenden als in früheren Jahrzehnten. Das hat nicht nur damit zu tun, dass sich über Bildungs- und vor allem Beteiligungsprojekte zunehmend öffentliche und private Finanzmittel generieren lassen. Weiter...

Rede von Thomas Krüger (26.5.2016)

Politische Bildung im vereinten Deutschland sowie Ansatzpunkte der politischen Bildung im vereinten Korea (26.5.2016, Berlin)

Schulbücher und Schulunterricht in der DDR waren Instrumente der SED-Ideologie und dazu da, Schülerinnen und Schüler wie mich „auf Linie“ zu bringen. Zum Glück ist das heute anders. Wir, die Bundeszentrale für politische Bildung, setzen uns auf vielfältige Weise dafür ein, Verständnis für politische Sachverhalte zu fördern, das demokratische Bewusstsein zu festigen und die Bereitschaft zur politischen Mitarbeit zu stärken. Weiter...

Rede von Thomas Krüger (15.5.2016)

Civic Education Conference 2016 (Friday, May 13, 2016, Tunisia)

Cultural education is currently the topic of a broad public debate in the Federal Republic of Germany and in Europe for a number of different reasons and from a number of different perspectives. These discussions have been fuelled mainly by the widespread need to find an adequate response to the social changes that are taking place all around us and that tend to be identified as a problem or, at the very least, a major challenge: Weiter...

Rede von Thomas Krüger (2.5.2016)

Kommt Europa an seine Grenzen? - Dinner Speech auf dem European Newspaper Congress (2. Mai 2016, Wien)

Als politischer Bildner einer staatlichen Institution in Deutschland betrete ich bei Ihnen dünnes Eis und berufe mich darum vorab auf den deutschen Dichter Johann Wolfgang Goethe, der in seinem Roman „Die Wahlverwandtschaften“, anknüpfend an die damaligen Kenntnisse der Chemie, besagten Begriff geprägt hat, um die potentielle Nähe von Partnern zu beschreiben, die mehr miteinander zu tun haben, als ihnen auf den ersten Blick auffällt. Weiter...

Rede von Thomas Krüger (20.04.2016)

"Auffällig unauffällig"

Auffällig unauffällig.“ So beschreiben viele der mehr als zweieinhalb Millionen Russlanddeutschen ihre eigene Integrationsgeschichte in der Bundesrepublik. In der Tat: Es war ruhig geworden um die größte Einwanderungsgruppe, die die deutsche Gesellschaft seit der Zuwanderung der Gastarbeiter aus Südeuropa aufgenommen hat. Jenseits der öffentlichen Wahrnehmung sind Aussiedler und Spätaussiedler zu einem festen Teil unserer Gemeinschaft geworden. Weiter...

Rede von Thomas Krüger (18.4.2016)

AfD, PEGIDA und Co. – Droht eine neue Gefahr von Rechts? (18. April 2016, Schwäbisch Gmünd)

Ein Befund ist mir nach den Landtagswahlen wichtig: Es wurde bundesweit insbesondere über die Wahl in Sachsen-Anhalt berichtet, bei der fast jede vierte Wählerin und Wähler ihr Kreuz bei der AfD machte. Doch rechtspopulistische und auch rechtsextreme Einstellungen, die sich in Wahlergebnissen manifestieren, sind ein nicht allein auf Ostdeutschland beschränktes Problem. Weiter...

Rede von Thomas Krüger (16.3.2016)

Grußwort zur Eröffnung der Tagung "Laboratorium Stadt: Innovationen in Europa und Ostasien" (16. März 2016, Berlin)

Die Schwärmerei für die Natur kommt von der Unbewohnbarkeit der Städte.“ Diesen Ausspruch soll der in Augsburg geborene, 1941 ins kalifornische Exil gedrängte und später nach Berlin zurückgekehrte Berthold Brecht geprägt haben. Doch sind es doch gerade Städte, die eine ihnen ganz eigene Anziehungskraft ausüben. Weiter...

Rede von Thomas Krüger (8.3.2016)

Bonner Gespräche zur politischen Bildung: Big Data und informationelle Selbstbestimmung – Eine Herausforderung für die politische Bildung (7. und 8. März 2016, Bonn)

Elektronisch übermittelt als Teil des Internet ist auch diese sehr hilfreiche Technologie, die uns allen das Leben im Alltag vereinfacht, Teil von dem, was als Big Data viele Diskussionen bestimmt. Big Data – nur ein Modebegriff der Internet- und Computerbranche, die damit ihre Computer und Dienste verkaufen wollen? Oder doch mehr? So viel mehr, dass viele Kritiker, Wissenschaftler und Datenschützer unentwegt vor den heraufziehenden Gefahren warnen müssen, mit Big Data beginne die totale Überwachung und Kontrolle der Bevölkerung? Weiter...

Rede von Thomas Krüger (26.2.2016)

Deutschland - weiter gedacht / Rede zur Eröffnung des 2. Bundeskongresses der Neuen Deutschen Organisationen (26. und 27. Februar 2016, Berlin)

Dieser Bundeskongress soll ein geschützter Raum für Aktivistinnen und Aktivisten sein: ein Ort des Empowerments und der Selbstvergewisserung. Er bietet die Möglichkeit zur Vernetzung und zur gegenseitigen Stärkung. Der Kongress ist aber auch ein Raum, vom dem wichtige Impulse ausgehen, wie die überwältigende Medienresonanz auf den letzten Kongress gezeigt hat. Weiter...

Rede von Thomas Krüger (15.2.2016)

"Flüchtling" – "Gutmensch". Rede anlässlich der 14. Bensberger Gespräche (15. bis 17. Februar 2016, Bensberg)

"Flüchtling" - "Gutmensch". Zwei Worte, die auf den ersten Blick nicht unbedingt zusammengehören. Zwei Worte, die von unterschiedlichen Stellen zum "Wort, beziehungsweise Unwort des Jahres 2015" gewählt wurden. Zwei Worte, die gemeinsam auf das Thema hindeuten, das alle politischen und gesellschaftlichen Debatten der vergangenen Monate beherrscht hat: die große Zahl der nach Europa und Deutschland fliehenden Menschen aus den Krisenregionen der Welt. Weiter...

Essay von Thomas Krüger

Politische Bildung und die Arbeit mit Geflüchteten

Deutschland steht als Zufluchts- und Exilland mit der Aufnahme Hunderttausender vor einer großen Herausforderung. Logischerweise stellt sich auch für die Akteure politischer Bildung auf allen Ebenen die Frage, welche Anforderungen diese immer noch neue Situation an sie stellt und wie sie reagieren können. Weiter...

Rede von Thomas Krüger (11.12.2015)

Politische Bildung und Gedenkstätten. Rede anlässlich der 4. bundesweiten Gedenkstättenkonferenz in Kiel (11.12.2015)

Bis heute – 70 Jahre nach Kriegsende – ist vieles erreicht worden: Durch das Engagement der "Generation Aufarbeitung" und durch die Gedenkstättenkonzeption des Bundes sind die großen Gedenkstätten in die institutionelle Förderung aufgenommen worden, neue Ausstellungen sind entstanden. Zugleich werden bis heute zahlreiche Erinnerungsorte, die finanziell und personell unzureichend ausgestattet sind, von ehrenamtlichem Engagement getragen. Dadurch hat sich die Gedenkstättenlandschaft maßgeblich erweitern und etablieren können. Weiter...

Rede von Thomas Krüger (26.11.2015)

Eröffnung der Konferenz "Formate des Politischen – Medien und Politik im Wandel" im Haus der Bundespressekonferenz, Berlin (26. und 27. 11. 2015)

Wie wirken sich der Vertrauensverlust in die etablierten Institutionen gepaart mit dem Wandel der medialen Formate und Räume auf den politischen Diskurs aus? Eine These lautet, dass der Journalismus nicht schlechter, sondern die Leser kritischer geworden seien. Verstärkt werde das durch den Druck durch das Internet: je freier eine Gesellschaft ist und je mehr Informationsmöglichkeiten es gibt, desto geringer ist das Vertrauen in die Medien. Der Zusammenhang ist klar, denn auch Fehler fallen schneller und häufiger auf. Und wenn jemand auf Fehler stößt, kann er sehr einfach öffentlich darauf hinweisen – im Internet. Weiter...

Rede von Thomas Krüger (24.11.2015)

Buchpräsentation des Länderberichts Korea der Bundeszentrale für politische Bildung am 24.11.2015 um 18:30 Uhr an der Freien Universität Berlin

Die Bundeszentrale für politische Bildung unterhält schon seit den 80er Jahren enge Beziehungen zu Bildungseinrichtungen in der Republik Südkorea. Dabei handelt es sich nicht allein um einen Informations- und Gedankenaustausch zu Themen im Bereich der Demokratieerziehung, die beide Seiten interessieren. Eine ganz zentrale Bedeutung haben Fragen der Wiedervereinigung der in der Folge des Zweiten Weltkriegs geteilten Länder: das sind vor allem Fragen zu den Erfahrungen beim Prozess der Vereinigung der beiden deutschen Staaten und deren mögliche Übertragung auf die Bedingungen der koreanischen Halbinsel. Immer wieder sind Delegationen aus Südkorea in der Bundeszentrale für politische Bildung zu Gast. Und auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der bpb haben in der Vergangenheit Südkorea besucht. Weiter...

Rede von Thomas Krüger (20.11.2015)

"Was ist Leistung?" - Grußwort zum Kongress der "Überparteilichen Fraueninitiative Berlin" am 20. November 2015 im Berliner Abgeordnetenhaus

Heute habe ich zum zweiten Mal das Vergnügen, Sie beim Kongress „Was ist Leistung?“ der „Überparteilichen Fraueninitiative Berlin“ begrüßen zu dürfen. Sollten Sie sich nun fragen, ob Sie gerade ein Déjà-Vu erleben – gleicher Kongress, dieselbe Begrüßung – kann ich Sie beruhigen. Diese Veranstaltung ist keine Wiederholung, sondern die logische und dringende Fortsetzung einer gesellschaftlichen Debatte, die nicht an Aktualität verloren hat. Weiter...

Rede von Thomas Krüger (20.11.2015)

"Welt im Wandel: Politische Bildung im Kontext von Migration" - Grußwort zum DVPB-Festakt zum 50. Jubiläum im Rahmen der DVPB-Herbsttagung in Berlin

Die Bundeszentrale für politische Bildung und die Deutsche Vereinigung für Politische Bildung hatten in dieser Zeit viele Berührungspunkte und gemeinsame Projekte. Eine herausragende Kooperation stellt der Bundeskongress zur Politischen Bildung (kurz: Buko) dar, der bereits seit Anfang der 1980er Jahre veranstaltet wird. Er ist zu einem festen Termin für politische Bildnerinnen und Bildner in Deutschland geworden. In den vergangenen Jahren zunehmend auch für Multiplikatoren aus dem Bereich der außerschulischen Bildung, Nichtregierungsorganisationen und Initiativen. Weiter...

Rede von Thomas Krüger (18.11.2015)

Was kann politische Bildung islamistischer Propaganda entgegen setzen? – Ein Zwischenruf auf der BKA Herbsttagung am 18. November 2015 im Kurfürstlichen Schloss in Mainz

die Huffington Post hat vor einiger Zeit süffisant festgestellt, dass es in Deutschland rund fünf Mal so viele in Vereinen organisierte Baseballspieler gibt wie Salafisten. So schief der Vergleich auch ist: Der Salafismus und seine Anhänger sind ein zahlenmäßig überschaubares Phänomen. Hinsichtlich des Potentials für Demokratie-feindlichkeit, Ausgrenzung und Gewalt ist die Relevanz des Salafismus in Deutschland jedoch leider absolut hoch. Es wäre unverantwortlich, ihn als Randphänomen abzutun, das sich schon von selbst erledigen werde. Vielfach ertönt der Ruf, die politische Bildung müsse sich des Problems annehmen. Darauf will ich mit ein paar – bewusst provokativen – Thesen und Fragen reagieren. Weiter...

Rede von Thomas Krüger (13.11.2015)

Eröffnungsrede zur Fachtagung "Illusion Partizipation - Zukunft Partizipation" am 13. November 2015 im Jugendzentrum PUMPE in Berlin

In den vergangenen Jahren haben wir schon sehr viel über Partizipation in Bildungseinrichtungen diskutiert. Dass diese Diskussion noch nicht zu einem vollkommen befriedigenden Ergebnis gekommen ist, zeigt auch das sehr hohe Interesse an dieser Tagung. Weiter...

Rede von Thomas Krüger (08.11.2015)

Iranisch-Deutsche Konferenz zum Thema Eco-Cities am 8. November 2015 im Road, Housing and Urban Development Research Center (BHRC) in Teheran

When we look at the development of cities from a civic education perspective, two assumptions come into play. The first is that the future of humanity lies in cities. In fact, this is a quote from former UN Secretary-General Kofi Annan when he opened Urban 21, the Global Conference on the Urban Future, in 2000. At that time, already well over half of the world's population were urban dwellers - and their number continues to rise to this day. Weiter...

Rede von Thomas Krüger (03.11.2015)

Begrüßungsrede von Thomas Krüger zum 25. FilmFestival Cottbus – Festival des osteuropäischen Films

25 Festivaljahre – das ist ein stolzes Jubiläum und erinnert uns an ein anderes 25. Jubiläum, das wir auf den Tag genau vor einem Monat begangen haben, nämlich: 25 Jahre Deutsche Einheit. Ich erwähne das, weil die Zahl 25 nicht das Einzige ist, das die beiden Jubiläen miteinander verbindet: Als Festival des osteuropäischen Films leistet das Cottbuser Filmfestival seit dem Fall des „Eisernen Vorhangs“ einen wichtigen Beitrag zum kulturellen Austausch zwischen Ost und West Weiter...

Rede von Thomas Krüger (03.11.2015)

Rede zum Auftaktforum der Kampagne zum Equal Pay Day 2016 in Berlin

Dass die Bundeszentrale für politische Bildung Schwerpunktpartner der Kampagne zum Equal Pay Day 2016 geworden ist, freut mich sehr. Gleichstellung liegt mir persönlich am Herzen; für die politische Bildung ist sie ein zentrales Thema, als Teil unseres Leitbilds, in unseren Veröffentlichungen und auf unseren Veranstaltungen. Weiter...

Rede von Thomas Krüger (22.10.2015)

Eröffnungsrede von Thomas Krüger zur NECE-Konferenz 2015 "Us and Them - Citizenship education in an interdependent world" am 22. Oktober 2015 in Thessaloniki

We are very happy to be your guests in Thessaloniki: Thessaloniki is European and cosmopolitan, it has a great nightlife and it’s the gastronomic capital of Greece – in short: it’s the perfect partner for NECE. Weiter...

Rede von Thomas Krüger (25.9.2015)

Eröffnungsrede von Thomas Krüger zum Festakt des 25. Jugendfotopreises zum Thema "Mein Deutschland" am 25. September 2015 im Deutschen Historischen Museum in Berlin

1991 war ich bei der Preisverleihung zum ersten gesamtdeutschen Jugendfotopreis dabei – damals noch als Jugendsenator von Berlin. „Mein Deutschland“ ist das Motto dieses Fotowettbewerbes. Mein Deutschland war die DDR, die ich mir schon als Jugendlicher anders vorgestellt hatte. Aber als Regimegegner war man kaltgestellt und aus dem Spiel, und nur die Kirche bot einen Schutzraum vor dem Regime. Weiter...

Rede von Thomas Krüger (21.9.2015)

Eröffnungsdialog von Thomas Krüger und Julia Bertmann zum Kongress inklusiv politisch bilden am 21. September 2015 im Umweltforum Berlin

Herzlich willkommen auf dem Kongress „inklusiv politisch bilden“. Gemeinsam mit Julia Bertmann möchte ich Sie heute zu diesem Kongress begrüßen. Julia Bertmann kommt aus Mühlheim a.d. Ruhr und ist Fernkorrespondentin des Magazins „Ohrenkuss“. Weiter...

Rede von Thomas Krüger (18.09.2015)

Eröffnungsrede von Thomas Krüger zum 10. Zukunftsforum Islam am 18. September 2015 im Audimax der Fachhochschule des Bundes in Brühl

Aus einer kleinen Initiative der bpb mit zunächst nur 40 Teilnehmern, die im April 2006 startete, ist heute ein großes zivilgesellschaftliches Treffen für politisch und gesellschaftlich engagierte Bürger muslimischen und nichtmuslimischen Glaubens geworden. Die gut gefüllten Reihen hier im Audimax zeigen: das Zukunftsforum Islam ist heute nachgefragter denn je. Woran liegt das? Mir scheint, das liegt im Wesentlichen an den drei Haupteigenschaften des Zukunftsforums: Offenheit, Partizipation und Vielfalt. Weiter...

Rede von Thomas Krüger (15.09.2015)

Grußwort von Thomas Krüger zur Eröffnung der PLAY15 am 15. September 2015 im Medienbunker in Hamburg

Zweieinhalb Milliarden Dollar. Genau heute vor einem Jahr wurde bekannt, dass das digitale Sandkasten-Abenteuer „Minecraft“ an den Weltkonzern Microsoft verkauft wurde. Es klang ein wenig verrückt, aber Microsoft war dieses kleine Independent-Klötzchenspiel zweieinhalb Milliarden Dollar wert. Das sympathische Team um den Filzhut-tragenden Firmengründer Markus „Notch“ Persson war über Nacht reich. Perssons Vermögen wird seitdem auf 1,33 Milliarden Dollar geschätzt. Umgerechnet eine Milliarde und 180 Millionen Euro – was macht ein Einzelner mit so viel Geld, was hat Persson damit in den letzten zwölf Monaten angestellt? Weiter...

Rede von Thomas Krüger (10.09.2015)

Eröffnungsrede von Thomas Krüger zur Konferenz 70 Jahre danach am 10. September 2015 im Humboldt Carré in Berlin

Die Auseinandersetzung mit der deutschen Vergangenheit im 20. Jahrhundert hat inzwischen, mehr als 70 Jahre nach Ende der NS-Diktatur und 25 Jahre nach Ende der DDR eine eigene wechselvolle Geschichte. Heute gilt die deutsche Geschichtsaufarbeitung in vielen Ländern geradezu als "Markenzeichen der politischen Kultur". Weiter...

Rede von Thomas Krüger (7.8.2015)

Eröffnungsrede von Thomas Krüger zum Haushaltsgipfel 2015 der Stiftung Bauhaus Dessau "Die Welt. Ein Haushalt. Internationale Konferenz" am 7. August 2015 in Dessau

In the complex world we live in today, our political educators are under far more pressure than they ever were before to reflect on, make transparent, and to clearly identify their goals, methods, key issues, and theories. What issues, what topics are important for democracy? What specifically makes an object political? What attitudes do we take towards it? Weiter...

Grußwort von Thomas Krüger (30.06.2015)

Grußwort von Thomas Krüger zur Buchpräsentation Finanzwirtschaft im House of Finance am 30. Juli 2015 in Frankfurt

Nicht erst seit der Immobilienkrise in den USA, dem Ende von Lehman Brothers und dem Schuldendrama um Griechenland steht das uns alle betreffende, von Großbanken geprägte Finanzsystem am Abgrund. Bereits Goethe wusste: "Nach Golde drängt, am Golde hängt doch alles. Ach, wir Armen!", lässt er Gretchen in Faust I verzweifelt ausstoßen. Weiter...

Rede von Thomas Krüger (30.06.2015)

Rede von Thomas Krüger zum Kongress Kinder zum Olymp! am 24. Juni 2015 in Freiburg

Wo dienen Kunst und Kreativität heute der Persönlichkeitsbildung von Kindern und Jugendlichen? Und wo laufen sie Gefahr, vor den Karren des Kommerzes im Lifestylekapitalismus gespannt zu werden? Starke und kritische Kinder und Jugendliche werden die Kunst zuerst für sich selbst und ihr soziales Umfeld und nicht nur für ökonomische Zwecke bis hin zur Selbstvermarktung nutzen. Weiter...

Rede von Thomas Krüger (18.06.2015)

Grußwort von Thomas Krüger zum 8. Kulturpolitischen Bundeskongress vom 18.-19. Juni 2015 in Berlin

Mit der Rückschau auf 25 Jahre deutsche Einheit wird insbesondere deutlich, dass das Fallen der Staatsgrenzen nicht nur den Blick auf die eigene nationale Geschichte öffnen kann und sollte. Politische und gesellschaftliche Transformation findet nicht unter Laborbedingungen, sondern in der realen Welt statt, die sich seit 1989 nicht nur durch den Wegfall, sondern auch durch Etablierung neuer und anderer Grenzen auszeichnet. Beispielsweise steht der These „Wir sind das Volk“ heute eine europäische Gesellschaft gegenüber, die sich durch die Beschleunigung des Kapitalismus mit Solidarität und sozialem Zusammenhalt vier schwerer tut als die nach dem Zweiten Weltkrieg. Weiter...

Grußwort von Thomas Krüger (04.05.2015)

Grußwort von Thomas Krüger zur Buchvorstellung und Podiumsdiskussion "Am Hindukusch - und weiter? Die Bundeswehr im Auslandseinsatz. Erfahrungen, Bilanzen, Ausblicke"

Dass wir in diesem noch jungen 21. Jahrhundert über Auslandseinsätze der Bundeswehr am Hindukusch und vielleicht darüber hinaus diskutieren, hätte ich mir in den 1970er Jahren, als ich begann, politisch zu denken, nicht vorstellen können. Damals in der DDR galt ja der Spruch von der Nationalen Volksarmee als erste und wahrhaftige deutsche Friedensstreitmacht. Und in Westdeutschland erschütterte die Debatte um die sogenannte Nachrüstung der NATO die Republik. Weiter...

Rede von Thomas Krüger (13.04.2015)

Grußwort von Thomas Krüger zum Symposium "Wir vergessen nicht, wir gehen tanzen" am 13. April 2015 im Radialsystem V in Berlin

"Wir vergessen nicht, wir gehen tanzen" – das ist ein klingender Titel für diese Veranstaltung. Er zeichnet, genau wie das farbenfrohe Motiv auf den Plakaten, die mich hier im Radialsystem begrüßt haben, ein Bild deutsch-israelischer Beziehungen, wie wir es uns vor 50 oder gar 70 Jahren kaum vorzustellen wagten. Weiter...

Rede von Thomas Krüger (26.02.2015)

Vortrag von Thomas Krüger "Überwachen in Demokratien und in Diktaturen / Surveillance in dictatorships and democracies" am Goethe Institut am 26. Februar 2015 in New York

When in October 1989 I was taking part in founding a Social Democratic Party in the German Democratic Republic, our greatest task was to find a big enough and hidden room without the Stasi – the Ministry of State Security of the late GDR – knowing where exactly we were going to meet. To cut a long story short, I was very successful by preventing the well-known grey Ladas – Russian cars which were faster and more “elegant” than GDR-made Trabbis – to follow us to our meeting in Schwante near Berlin. The night before we had not slept at home, so that the Stasi spies were not able to simply follow us in the morning. Weiter...

Rede von Thomas Krüger (09.02.2015)

Eröffnungsrede von Thomas Krüger auf der Tagung Entgrenzter Rechtsextremismus? Internationale Perspektiven und Gegenstrategien am 9. Februar 2015 in München

Was haben deutsche Rechtsextreme – ausländerfeindlich und allein auf ihren Nationalstaat bezogen – mit Griechenland zu tun? Und doch: ein Großteil der rechtsextremen Parteien und Organisationen in Europa und der westlichen Welt ist miteinander verbunden, sie tauschen sich aus und agieren gemeinsam. Entgrenzt sich der Rechtsextremismus? Weiter...

Rede von Thomas Krüger (06.02.2015)

Eröffnungsrede von Thomas Krüger zum 1. Bundeskongress der Neuen Deutschen Organisationen "Deutschland - neu denken" am 6. Februar 2015 in Berlin

Die politische Bildung und ihre Institutionen müssen stets auf gesellschaftlichen Wandel reagieren. Sich ständig hinterfragen, anpassen und sich weiterentwickeln, um mit ihrer Arbeit den Anforderungen und ihrer Verantwortung gerecht zu werden. Dieser Anpassungsprozess spiegelt sich in einem Paradigmenwechsel wider - einem Paradigmenwechsel bezogen sowohl auf die Zielgruppen als auch die Akteure der politischen Bildung. Weiter...

Grußwort von Thomas Krüger (02.02.2015)

Grußwort von Thomas Krüger beim Checkpoint bpb - Die Montagsgespräche "Stillgestanden oder still halten? Deutschlands neue Rolle in der Welt" am 2. Februar 2015 in Berlin

Auch ohne diese Aufforderung ist für uns in der bpb Sicherheitspolitik ein wichtiges Thema der politischen Bildung, zu dem die Öffentlichkeit einen Zugang und die Möglichkeit zur eigenen Meinungsbildung haben sollte. Deswegen veröffentlichen wir seit langem eine tägliche sicherheitspolitische Presseschau, die Sie – wie bisher knapp 6000 andere Abonnenten – auf unserer Webseite abonnieren können. Weiter...

Rede von Thomas Krüger (25.01.2015)

Eröffnungsrede von Thomas Krüger zur 5. Internationalen Konferenz zur Holocaustforschung am 25. Januar 2015 im dbb forum in Berlin

"Danach". - Dieses zeitanzeigende Fürwort ist schlicht und komplex zugleich. Im Kontext des Anlasses, für den wir uns heute versammeln, trägt es eine der grundlegenden Einsichten der historischen Reflexion über den nationalsozialistischen Völkermord an den Juden. Denn verstandene Geschichte gründet sich nicht allein auf korrekte Faktenerhebung, sondern äußert sich auch auf der konkreten Vorstellung über zeitliche Zäsuren. Zu wissen, dass es geschehen ist und dieses Wissen für die Gegenwart in angemessener Form - auch sprachlich angemessen - zu reflektieren, setzt Einsicht in Zeitzäsuren voraus. Weiter...

Rede von Thomas Krüger (22.01.2015)

Eröffnungsrede von Thomas Krüger zur Präsentation des Länderberichts China der Bundeszentrale für politische Bildung am 22.01.2015 im Afrika-Asien-Institut der Universität Hamburg

Mit über 1000 Seiten ist der Länderbericht China der bisher umfangreichste Länderbericht, der in der Schriftenreihe der bpb erschienen ist. 27 Autoren und Autorinnen haben in den letzten zwei Jahren dazu beigetragen, ein Kompendium des aktuellen Chinawissens in Deutschland zusammenzustellen, das es so aktuell und umfassend auf dem deutschen Buchmarkt noch nicht gegeben hat. Weiter...

Presse

Reden Archiv

Im Archiv finden Sie eine Auswahl publizistischer Beiträge und Reden von Thomas Krüger, die in den Jahren 2001 bis 2014 an die Presse gegeben wurden. Weiter...

 
Coverbild bpb:magazin 2/2016bpb:magazin

bpb:magazin 2/2016

In der Ausgabe des bpb:magazins 2/2016 sind 10 Themen zusammengestellt, die in Gesellschaft und Wissenschaft kontrovers diskutiert werden. Unter anderem finden Sie Beiträge zu Populismus, Soziale Ungleichheit, Digitalisierung und Integration. Auch die Übersicht aktueller Angebote und die Backlist der bpb sind wie gewohnt im Heft zu finden. Weiter... 

Pressemitteilungen der bpb abonnieren

Hier können Sie sich für das Abonnement anmelden oder Ihre Daten ändern. Weiter... 

Pressekontakt

Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de


Weiter... 

Teaserbild Wahl-O-Mat neutralPressebereich

Wahl-O-Mat

Sie benötigen ein Bild zur Illustration Ihres Presseartikels, wollen auf Ihrer Internetseite für den Wahl-O-Mat werben oder alle Pressemitteilungen zum Wahl-O-Mat nachlesen? Hier finden Sie Pressematerialien zum Wahl-O-Mat. Weiter... 

Die bpb in Social Media